Akademie Waldschlößchen
Waldschlösschen

Die Akademie Waldschlösschen ist eine Bildungseinrichtung in der Nähe von Reinhausen in Niedersachsen, zwischen Göttingen und Heiligenstadt liegend.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Im Jahr 1981 wurde das 1904 als "Kurhotel Waldschlösschen" errichtete leerstehende Baudenkmal von den Gründern als Sitz der zunächst "Freies Tagungshaus Waldschlösschen" benannten Bildungsstätte übernommen, 2000 erfolgte die Umbenennung in "Akademie Waldschlösschen". Durch die Öffnung der innerdeutschen Grenze rückte das Waldschlösschen geographisch ab 1989 vom ehemaligen „Zonenrandgebiet“ in die Mitte von Deutschland. Seit 2004 ist die Akademie Waldschlösschen eine rechtsfähige gemeinnützige Stiftung. Das Land Niedersachsen hat sie als finanzhilfeberechtigte Heimvolkshochschule anerkannt.

Bedeutung

Das frühere Waldschlösschen und die jetzige Akademie war das erste Haus dieser Art, das offen selbstorganisierte Möglichkeiten und eigene Angebote für Schwule und Lesben und deren Selbsthilfegruppen anbot. Es ist daher aus der deutschen Schwulenbewegung der letzten drei Jahrzehnte nicht weg zu denken.

„Nature Forte“ von Tom Fecht, Teil des Projektes „Denkraum: Namen und Steine“

Seit den ersten Jahren des Bestehen des Waldschlösschens, als AIDS und HIV noch keine allgemein beachteten Themen waren, gab es dort Treffen von AIDS-Hilfen, Gruppen von Betroffenen und Fachgremien.

Derzeit (2007) umfasst das Bildungsprogramm des Waldschlösschens über 150 mehrtägige Seminare in den Arbeitsbereichen „Wissen, Beruf, Gesellschaftliches Engagement“, „Gesundheit, LebensLust“, „Community, Selbsthilfe“ und „Kunst, Kreativität“. Zusätzlich finden zahlreiche Gasttagungen statt. Die Statistik verzeichnet für das Jahr 2006 3.000 Seminarteilnehmer und etwa 11.000 Übernachtungen in den 32 Gästezimmern. Das Waldschlösschen beschäftigt 16 feste Mitarbeiter und verfügt über einen professionell ausgestatteten Restaurations- und Tagungsbetrieb mit moderner technischer Ausstattung.

Dem Beirat der neu gegründeten Stiftung und dem Unterstützungsgremium für die Stiftung gehörte bis zu seinem Tod der Schwulen-Aktivist Andreas Meyer-Hanno an. Die frühere Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth, der Comic-Zeichner Ralf König und andere sind Mitglieder im Beirat.

Stein mit Schriftzug "DENKRAUM"

Vor dem Waldschlösschen befindet sich ein Denkmal in einer neuartigen Kunstform, genannt „Denkraum“, von dem es nur noch in Hamburg, Berlin und Braunschweig entsprechende Installierungen gibt. Bei diesem Bau in Form einer bewachsenen Mauer gibt es für Menschen, die an AIDS gestorben sind, jeweils einen Namensstein zum Gedenken und zur Erinnerung an ihr Engagement im Waldschlösschen.

Ralf König erwähnt das Waldschlösschen mehrfach in seinen Comics, etwa als Handlungsort in Beach Boys.

Edition Waldschlösschen

In Zusammenarbeit mit dem Verlag Männerschwarm Script in Hamburg erscheint seit 1998 die Edition Waldschlösschen mit Büchern und Schriften über schwules Leben, schwule Politik und schwule Kultur.
Auswahl von Büchern der Edition Waldschlösschen:

  • Schwule Spiritualität, Sexualität und Sinnlichkeit, ISBN 3-935596-02-2
  • Homosexualität und Islam, ISBN 3-935596-24-3
  • Begegnungen mit dem Fremden
  • Von Geburt an Homosexuell?
  • Kultur und schwule Subkultur
  • Schwulsein 2000, ISBN 3-928983-90-3
  • Ich bin doch schwul und will das immer bleiben, ISBN 3-935596-79-0

Weblinks

Literatur

  • Waldschlösschen Mittendrin, Ein Lesebuch, Verschiedene Autoren, Hrsg. Rainer Marbach, ISBN 3-935596-45-6
  • Georg Etscheit, Mitten in der Provinz. Die Akademie Waldschlösschen ist die einzige staatlich anerkannte Bildungsstätte für Schwule und Lesben. Die Zeit, Nr. 1, 28. Dezember 2006, S. 69.

51.46007222222210.0186277777787Koordinaten: 51° 27′ 36″ N, 10° 1′ 7″ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Waldschlößchen — Waldschlösschen ist der Name eines Dresdner Traditionsbrauhauses sowie des umliegenden Areals, siehe Waldschlösschen (Dresden) einer Akademie bei Göttingen, siehe Akademie Waldschlösschen …   Deutsch Wikipedia

  • Act Up — Logo Die Bewegung Act Up (AIDS Coalition to Unleash Power „AIDS Koalition um Kraft zu entfesseln“) entstand 1987 in New York (USA) um durch neue öffentlichkeitswirksame Aktionen mehr Dynamik und Politisierung in die Thematisierung von Aids zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Jürgen Trittin — (* 25. Juli 1954 in Bremen Vegesack) ist ein deutscher Politiker (Bündnis 90/Die Grünen). Er ist seit 2009 Fraktionsvorsitzender der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen. Von 1990 bis 1994 war er niedersächsischer Minister für Bunde …   Deutsch Wikipedia

  • Dresdner Brückenstreit — Als Dresdner Brückenstreit wird eine seit Mitte der 1990er Jahre bis heute andauernde Kontroverse um die Errichtung einer zusätzlichen Elbequerung in Dresden bezeichnet. Die Auseinandersetzung betrifft den vierspurigen innerstädtischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Dresden [1] — Dresden, 1) Kreisdirectionsbezirk od. Kreis des Königreichs Sachsen, gebildet aus dem ehemaligen M eißner Kreise (mit Ausschluß des halben Amtes Stolpen) u. den Ämtern Altenberg, Frauenstein u. Freiberg des vormaligen Erzgebirgischen Kreises, 78… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Erfurt [1] — Erfurt, 1) Regierungsbezirk der preußischen Provinz Sachsen; gebildet aus Erfurt, Theilen des ehemaligen thüringer u. neustädter Kreises Sachsens, dem preußischen Hohenstein u. Eichsfelde, Nordhausen, Mühlhausen, Treffurt, Voigtei Dorla, 2… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Dresden [1] — Dresden (hierzu der Stadtplan: Dresden mit den Vororten und Innere Stadt, mit Registerblatt), Residenz und Hauptstadt des Königreichs Sachsen sowie Hauptort der gleichnamigen Kreishauptmannschaft (s. unten, S. 201), wegen ihrer anmutigen Lage… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Leisten [3] — Leisten, Jakobus, Maler, geb. 1845 in Düsseldorf, besuchte 1861–63 die dortige Akademie und das Atelier des Bildhauers Reiß und widmete sich erst 1864 der Malerei. Nachdem er 1869–73 in München gearbeitet hatte, ließ er sich in Düsseldorf nieder …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”