Akerlof
George A. Akerlof

George Arthur Akerlof (* 17. Juni 1940 in New Haven, Connecticut) ist ein US-amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler. Akerlof lehrt als Professor für Wirtschaftswissenschaften an der University of California, Berkeley.

Leben

Akerlof studierte in Yale und promovierte am Massachusetts Institute of Technology. Nach Stationen als Professor in Indien und der London School of Economics verbrachte er den größten Teil seiner Laufbahn an der University of California in Berkeley, wo er heute noch lehrt. Er ist mit der Ökonomin Janet Yellen verheiratet, die während der Präsidentschaft Bill Clintons eine Zeit lang dem Stab der Wirtschaftsberater vorsaß.

Akerlof gilt als Kritiker der Effizienzmarkthypothese. In seinem berühmtesten Aufsatz The Market for Lemons (→ Saure-Gurken-Problem, engl. Lemons problem) untersuchte er die Mechanismen des Gebrauchtwagenmarkts und zeigte, dass freie Märkte nicht funktionieren, wenn Käufer und Verkäufer ungleichen Zugang zu Information haben. Da unvollständig informierte Kaufinteressenten nicht zwischen minderwertigen und höherwertigen Angeboten unterscheiden können, sind sie nicht bereit, angemessene Preise für die besseren Autos zu zahlen. Deren Besitzer zögern daher, sie anzubieten.

2001 erhielt er zusammen mit Joseph E. Stiglitz und Michael Spence den Preis der schwedischen Reichsbank für Wirtschaftswissenschaften in Gedenken an Alfred Nobel für ihre Arbeiten über das Verhältnis von Information und Märkten, insbesondere der Adversen Selektion.

Akerlof gehört zu den schärfsten Kritikern der Politik von US-Präsident George W. Bush. Im Jahr 2003 unterzeichnete er zusammen mit anderen Nobelpreisträgern zwei öffentliche Protestnoten gegen die amerikanische Regierungspolitik. Eine richtete sich gegen geplante Steuersenkungen, die andere gegen einen unilateralen Präventivkrieg im Irak. In einem Interview mit dem Spiegel im Juli 2003 sagte er: Ich denke, dass diese Regierung die schlimmste in der mehr als 200-jährigen Geschichte der USA ist. Sie hat nicht nur in der Außen- und Wirtschafts-, sondern auch in der Sozial- und Umweltpolitik außerordentlich unverantwortlich gehandelt. Das ist keine normale Politik mehr. Für die Bevölkerung ist die Zeit gekommen, zivilen Ungehorsam zu leisten.

Im Januar 2007 plädierte er für eine Rehabilitation des Keynesianismus und kritisierte die Neoklassik, weil diese gesellschaftliche Normen in ihren Nutzenfunktionen vernachlässige.

Schriften

Monografien
  • Explorations in pragmatic economics. Oxford 2005, ISBN 0-19-925391-9.
  • An economic theorist's book of tales. Cambridge 1984, ISBN 0-521-26323-9.
Herausgeberschaften
  • Efficiency wage models of the labor market. Cambridge 1990, ISBN 0-521-32156-5.
Aufsätze
  • The Market for 'Lemons': Quality Uncertainty and the Market Mechanism, The Quarterly Journal of Economics, Vol. 84 No. 3 (Aug. 1970), S. 488–500.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Akerlof — Akerlof,   George A., amerikanischer Volkswirtschaftler, * New Haven (Connecticut) 17. 6. 1940; Professor an der University of California, Berkeley (1977 78 sowie seit 1980); erhielt 2001 zusammen mit A. M. Spence und J. E. Stiglitz den… …   Universal-Lexikon

  • Akerlof — George Akerlof George Akerlof Naissance 17 juin 1940 (69 ans) New Haven (États Unis) …   Wikipédia en Français

  • Akerlof — biographical name George Arthur 1940 American economist …   New Collegiate Dictionary

  • Akerlof — George A., geboren 1940, amerikanischer Nationalökonom, der seit 1966 – mit Unterbrechungen durch Professuren in Indien und England – an der University of California in Berkley lehrt; ⇡ Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften 2001 (zusammen… …   Lexikon der Economics

  • AKERLOF, GEORGE A. — AKERLOF, GEORGE A. (1940– ), U.S. economist, Nobel Prize laureate. Born in New Haven, Connecticut, where his father was a member of the Yale faculty, Akerlof earned his bachelor s degree from Yale University in 1962 and his doctorate from the… …   Encyclopedia of Judaism

  • Akerlof, George A. — born June 17, 1940, New Haven, Conn., U.S. U.S. economist. He studied at Yale University (B.A., 1962) and the Massachusetts Institute of Technology (Ph.D., 1966) and in 1966 began teaching at the University of California, Berkeley, becoming… …   Universalium

  • Akerlof, George A. — (n. 17 jun. 1940, New Haven, Conn., EE.UU.). Economista estadounidense con estudios en la Universidad de Yale (B.A., 1962) y en el Massachusetts Institute of Technology (Ph.D., 1966). En 1966 se inició como docente en la Universidad de California …   Enciclopedia Universal

  • George Akerlof — Infobox Scientist name = George Akerlof image size = 180px birth date = Birth date and age|1940|6|17|mf=y birth place = New Haven, Connecticut nationality = United States field = Economics work institution = Cal Berkeley alma mater = MIT (Ph.D.)… …   Wikipedia

  • George Akerlof — Naissance 17 juin 1940 (1940 06 17) (71 ans) New Haven (États Unis) Nationalité a …   Wikipédia en Français

  • George A. Akerlof — (2007) George Arthur Akerlof (* 17. Juni 1940 in New Haven, Connecticut) ist ein US amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler und Träger des Wirtschaftsnobelpreises 2001. Akerlof lehrt als Professor für Wirtschaftswissenschaften an der University …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”