Akhaltsikhe
Achalziche
ახალციხე
Staat: Georgien Georgien
Region: Samzche-Dschawachetien
Koordinaten: 41° 38′ N, 42° 59′ O41.63888888888942.9861111111117Koordinaten: 41° 38′ N, 42° 59′ O
 
Einwohner: 17.383 (2009)
 
Zeitzone: Georgian Time (UTC+4)
Telefonvorwahl: (+995) 261
Achalziche (Georgien)
DEC
Achalziche
Achalziche
Blick auf Achalziche

Achalziche (georgisch ახალციხე; früher Lomsia, Ahıska) ist eine Stadt in Georgien. Die Hauptstadt der Region Samzche-Dschawachetien und des Bezirks Achalziche hat 17.298 Einwohnern (Stand 1. Januar 2005) und liegt in 1.029 m Höhe am Fluss Pozchowi.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Stadt wurde im 12. Jahrhundert erstmals schriftlich erwähnt. Vom 12. bis 13. Jahrhundert war sie der Sitz der Achalzichelis, der Herrscher von Samzche. Vom 13. bis 17. Jahrhundert wurde die Stadt von der Adelsfamilie Jakeli beherrscht. 1576 wurde sie vom Osmanischen Reich erobert und 1628 das Zentrum der türkischen Provinz Achalziche.

Während des 8. Russischen Türkenkriegs nahmen russische Truppen unter dem Kommando von General Paskewitsch am 27. August 1828 Achalziche ein. Ein Versuch der Türken unter Achmed Pascha, im März 1829 Festung und Stadt zurückzuerobern, wurde durch General Bebutow vereitelt. Im Frieden von Adrianopel (1829) wurden die Stadt und andere zuvor türkisch besetzte Gebiete Georgiens Russland zugeschlagen. Sie gehörte zunächst zum Gouvernement Kutaissi, später zum Gouvernement Tiflis (russisch Tiflisskaja Gubernija). 1879 hatte die Stadt bereits 13.757 Einwohner.

Sehenswürdigkeiten

Achalziche besitzt eine Festung, einen Adelspalast aus dem 13. und 14. Jahrhundert, mehrere armenische Kirchen, eine Synagoge und unter den zahlreichen, meist zertrümmerten Moscheen (einst 28). Eine davon ist steht sehr gut erhalten in der Festung, wurde im 19. Jahrhundert in eine orthodoxe Kirche umgewandelt und ist mit einer höheren Unterrichtsanstalt verbunden. In den Hügeln nahe der Stadt liegt das Kloster Sapara (10. bis 14. Jahrhundert).

Wirtschaft

In früheren Jahrhunderten ein zentraler Marktplatz für Menschenhandel, führt Achalziche inzwischen Vieh, Häute, Talg, Wachs und Honig aus. In der Umgebung wird Wein angebaut sowie Mais, Weizen, Gerste, Baumwolle, Tabak und Flachs.

Partnerstädte


Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text („public domain“) aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890. Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn Du den Artikel so weit überarbeitet oder neu geschrieben hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt und dies mit Quellen belegt ist, wenn der Artikel heutigen sprachlichen Anforderungen genügt und wenn er keine Wertungen enthält, die den Wikipedia-Grundsatz des neutralen Standpunkts verletzen.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Akhaltsikhe — Saltar a navegación, búsqueda Akhaltsikhe Akhaltsikhe es una ciudad de Georgia, al Este de Batum (Adjaria) y al Norte de la ciudad turca de Kars. Fue la capital de la antigua región georgiana de Amtskhe. Historia Mediante un …   Wikipedia Español

  • Akhaltsikhe — Akhaltsikhé Akhaltsikhe est une ville de Géorgie, située sur un affluent du Kour. Cette ville après avoir été la capitale de la principauté de Samtskhé était jadis le chef lieu d un pachalik turc de même nom (pachalik d Akhaltsikh ou de Tcheldir) …   Wikipédia en Français

  • Akhaltsikhé — 41° 38′ 20″ N 42° 59′ 10″ E / 41.638889, 42.986111 …   Wikipédia en Français

  • Akhaltsikhe — Infobox Settlement official name = Akhaltsikhe ახალციხე name local = ახალციხე imagesize = 250px pushpin mapsize = 280px map caption = Location of Akhaltsikhe in Georgia subdivision type = Country subdivision name = GEO subdivision type1 = Mkhare… …   Wikipedia

  • Akhaltsikhe — Ciudad de Georgia, al Este de Batum (Adjaria) y al Norte de la ciudad turca de Kars. Fue la capital de la antigua región georgiana de Amtskhe …   Enciclopedia Universal

  • Gouvernement d'Akhaltsikhe — 1918 – 1918 District d Akhaltsikhe aujourd hui Informations générales …   Wikipédia en Français

  • FC Meskheti Akhaltsikhe — Full name FC Meskheti Akhaltsikhe Ground Central Stadium (Capacity: 3,000) Manager …   Wikipedia

  • Sièges d'Akhaltsikhé — Le siège d’Akhaltsikhé (août 1829) par Janvier Suchodolski Les sièges d Akhaltsikhé (en russe : Ахалцихское сражение) sont trois épisodes des guerres russo turques du XIXe siècle …   Wikipédia en Français

  • Shalva of Akhaltsikhe — Shalva of Akhaltsikhe, St (Georgian: შალვა ახალციხელი, Shalva Akhaltsikheli ) (died 1227; commemoration day on June 17/June 30 (O.S.)) was a Georgian general executed by the Khwarezmian invaders for having refused to serve them and to denounce… …   Wikipedia

  • FC Meskheti Akhaltsikhe — FC Mescheti Achalziche Voller Name FC Mescheti Achalziche Gegründet Stadion …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”