Akhund

Mullah Dadullah Akhund (* 1966; † 12. Mai 2007) war einer der Anführer der Taliban, der besonders in der Region um Kandahar über großen Einfluss verfügte. Die BBC beschrieb ihn als den „gefährlichsten militärischen Führer der Taliban“[1]. Nach Angaben der afghanischen Streitkräfte vom 13. Mai 2007, die von der afghanischen Regierung bestätigt wurden, kam Mullah Dadullah im Mai 2007 bei Kämpfen zwischen Talibanmilizen und NATO- und Regierungstruppen in der Provinz Helmand ums Leben.[2][3]

In den 1980ern kämpfte er als Mudschahid gegen die Sowjetunion, wobei er durch eine Mine ein Bein verlor. In den 1990ern stieg er zu einem der Anführer der Taliban auf und wurde von Mullah Omar in deren 10-köpfigen Führungsrat (rahbari shura) berufen. Trotz seiner Behinderung gelang es ihm im Dezember 2001, aus einem Hinterhalt der gegen die Taliban kämpfenden Nordallianz in der Provinz Kundus zu fliehen, was ihm großes Ansehen unter den Taliban einbrachte.[4]

Durch geschickte Ausnutzung der Medien verstand er es, für eine starke Präsenz unter der Bevölkerung zu sorgen und sich durch hartes und oft grausames Auftreten zum Beispiel in Propaganda-DVDs unter den Anhängern der Taliban den Ruf einer „unnachgiebigen Autorität“ zu verschaffen.[4][5]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. “the most dangerous Taleban military commander“. Rahimullah Yusufzai: “The Taleban's most feared commander“. news.bbc.co.uk, 19. Mai 2006 (Zugriff am 29. Februar 2007)
  2. Deutsche Welle 13. Mai 2007, abgerufen am 13. Mai 2007
  3. BBC News vom 13. Mai 2007, abgerufen am 13. Mai 2007
  4. a b Rahimullah Yusufzai: “The Taleban's most feared commander”. news.bbc.co.uk, 19. Mai 2006 (Zugriff am 29. Februar 2007)
  5. Matthias Gebauer: „Der neue Star der Gotteskrieger“. spiegel.de, 28. Februar 2007 (Zugriff am 29. Februar 2007)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • akhund — akhund·za·da; …   English syllables

  • Akhund of Swat — The Akhund of Swat Abdul Ghafur (1794 1877) was a Muslim saint who exercised great influence and authority over Muslims over large parts of central Asia. His residence in the mountainous country of Swat, now part of Pakistan, was the destination… …   Wikipedia

  • Obaidullah Akhund — Mullah Obaidullah, the Akhund (Pashto: ملا عبيدالله آخوند.) was the defence minister under the Taliban government in Afghanistan and later became an insurgent commander during the war with the United States and its allies. He was reported… …   Wikipedia

  • Hají Ákhúnd — Ḥají Mullá Alí Akbar Shahmírzádí (ArB|حاج ملا على أكبر شهميرزادي), known as Ḥají Ákhúnd (1842 1910) was an eminent follower of Bahá u lláh, the founder of the Bahá í Faith, a global religion of Persian origin. He was appointed a Hand of the Cause …   Wikipedia

  • Obaidullah Akhund — (en pastún: ملا عبيدالله آخوند) es un mulá afgano y ex ministro de defensa del Emirato Islámico de Afganistán (régimen talibán). Después de la invasión de 2001, se convirtió en un comandante insurgente contra Estados Unidos de América y sus… …   Wikipedia Español

  • Dadullah Akhund — Mullah Dadullah Akhund (* 1966; † 12. Mai 2007) war einer der Anführer der Taliban, der besonders in der Region um Kandahar über großen Einfluss verfügte. Die BBC beschrieb ihn als den „gefährlichsten militärischen Führer der Taliban“.[1] Nach… …   Deutsch Wikipedia

  • Obaidullah Akhund — Le mollah Obaidullah Akhund (ملا عبيدالله اخوند en pachto), né dans le district de Panjwaï dans la province de Kandahâr en Afghanistan, est un homme politique et un chef militaire afghan taliban[1]. Il participe à la guerre contre les Soviétiques …   Wikipédia en Français

  • akhundzada — akhund·za·da …   English syllables

  • Swat, Pakistan — Swat District سوات   District   Location of Swat District (highlighted in yellow) within the Khyber Pakhtunkhwa Province of Pakistan …   Wikipedia

  • List of Taliban leaders — See also: List of alleged Al Qaida membersLeaders, Ministers and Deputy Ministers Leaders, Ministers and Deputy Ministers (italicized and bold name indicates captured or killed by U.S. coalition forces) Name Position Situation Mullah Mohammed… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”