Aki Tonoike

Aki Tonoike (jap. 外ノ池 亜希, Tonoike Aki; * 3. März 1979 in Tatsuno, Landkreis Kamiina, Präfektur Nagano) ist eine japanische Eisschnellläuferin. Sie ist Spezialistin für Kurz- und Mittelstrecken.

Aki Tonoike erreichte schon 1994 bei den Allround-Juniorenweltmeisterschaften in Berlin den zehnten Platz. Zwei Jahre später folgte in Calgary der Bronzerrang, 1998 in Roseville schließlich der Titel. 1997 und 1998 lief sie insgesamt vier Juniorenweltrekorde über 1000 und 1500 Meter. Im Weltcup debütierte sie Anfang Januar 1997. Bis 2006 gewann sie drei Einzelweltcuprennen über 500 (1x) und 1000 Meter (2x). In der Saison 2000/01 wurde sie Vierte, in der folgenden Saison Dritte im Gesamtweltcup auf der 1000-Meter-Distanz. Viermal wurde sie japanische Meisterin. Ihre beste Platzierung bei Olympischen Spielen - sie nahm an den Spielen von 1998 bis 2006 teil - war ein siebter Platz auf der 1000-Meter-Strecke.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tonoike Aki — Aki Tonoike (jap. 外ノ池 亜希, Tonoike Aki; * 3. März 1979 in Tatsuno, Landkreis Kamiina, Präfektur Nagano) ist eine japanische Eisschnellläuferin. Sie ist Spezialistin für Kurz und Mittelstrecken. Aki Tonoike erreichte schon 1994 bei den Allround… …   Deutsch Wikipedia

  • Tonoike — Aki Tonoike (jap. 外ノ池 亜希, Tonoike Aki; * 3. März 1979 in Tatsuno, Landkreis Kamiina, Präfektur Nagano) ist eine japanische Eisschnellläuferin. Sie ist Spezialistin für Kurz und Mittelstrecken. Aki Tonoike erreichte schon 1994 bei den Allround… …   Deutsch Wikipedia

  • Eisschnelllauf-Weltcup 2000/01 — Logo des Essent ISU Weltcup Der Eisschnelllauf Weltcup 2000/01 wurde für Frauen und Männer an acht Weltcupstationen in sieben Ländern ausgetragen. Die Saison begann am 18. November 2000 und endete am 4. März 2001. Hier wurden von Frauen Strecken… …   Deutsch Wikipedia

  • Eisschnelllauf-Weltcup 2001/02 — Logo des Essent ISU Weltcup Der Eisschnelllauf Weltcup 2001/02 wurde für Frauen und Männer an acht Weltcupstationen in sechs Ländern ausgetragen. Die Saison begann am 10. November 2001 und endete am 10. März 2002. Hier wurden von Frauen Strecken… …   Deutsch Wikipedia

  • Eisschnelllauf-Weltcup 1998/99 — Der Eisschnelllauf Weltcup 1998/99 (Edon Weltcup) wurde für Frauen und Männer an neun Weltcupstationen in acht Ländern ausgetragen. Die Saison begann am 14. November 1998 und endete am 7. März 1999. Hier wurden von Frauen Strecken von 100 bis… …   Deutsch Wikipedia

  • Eisschnelllauf-Weltcup 2002/03 — Logo des Essent ISU Weltcup Der Eisschnelllauf Weltcup 2002/03 wurde für Frauen und Männer an neun Weltcupstationen in sieben Ländern ausgetragen. Die Saison begann am 9. November 2002 und endete am 9. März 2003. Hier wurden von Frauen Strecken… …   Deutsch Wikipedia

  • Eisschnelllauf-Weltcup 2005/06 — Logo des Essent ISU Weltcup Der Eisschnelllauf Weltcup 2005/06 wird für Frauen und Männer in acht Weltcupstationen in fünf Ländern ausgetragen. Die Saison begann am 12.November 2005 und endete am 5.März 2006. Hier wurden von Frauen Strecken von… …   Deutsch Wikipedia

  • Eisschnelllauf-Sprintweltmeisterschaft 1999 — Die 30. Eisschnelllauf Sprintweltmeisterschaft wurde vom 20. bis 21. Februar im kanadischen Calgary (Olympic Oval) ausgetragen. Inhaltsverzeichnis 1 Wettbewerb 1.1 Frauen 1.1.1 Endstand 1.1.2 …   Deutsch Wikipedia

  • Eisschnelllauf-Sprintweltmeisterschaft 2001 — Die 32. Eisschnelllauf Sprintweltmeisterschaft wurde vom 20. bis 21. Januar im deutschen Inzell (Ludwig Schwabl Stadion) ausgetragen. Inhaltsverzeichnis 1 Wettbewerb 1.1 Frauen 1.1.1 Endstand 1.1.2 …   Deutsch Wikipedia

  • Eisschnelllauf-Sprintweltmeisterschaft 2004 — Die 35. Eisschnelllauf Sprintweltmeisterschaft wurde vom 17. bis 18. Januar im japanischen Nagano (M Wave Arena) ausgetragen. Inhaltsverzeichnis 1 Wettbewerb 1.1 Frauen 1.1.1 Endstand 1.1.2 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”