Export
Deutsche Import- und Exportzahlen

Als Export bezeichnet man im Rahmen der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung (VGR) die Menge der von einer Volkswirtschaft anderen Volkswirtschaften zur Verfügung gestellten Güter. Aus Sicht der jeweils anderen Volkswirtschaft stellen diese Güterströme Importe dar.

Inhaltsverzeichnis

Einordnung in die Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung

Der Export stellt ein Aggregat des Bruttoinlandsprodukts (BIP) in der Verwendungsrechnung der VGR dar. Er setzt sich aus dem Waren- (Handelsbilanz) und Dienstleistungsexport (Dienstleistungsbilanz) zusammen. Die Handelsbilanz und die Dienstleistungsbilanz sind Teilbilanzen der Leistungsbilanz.

Zieht man von den Exporten die Importe ab, so erhält man den Außenbeitrag (auch Netto-Export genannt). Ein Außenbeitrag größer null bedeutet, dass ein Teil der Exporte in das Ausland vom Ausland nicht in Form von Importen aus dem Ausland bezahlt wird. Der Nettoexport muss also auf Kredit erfolgen, so dass einem Nettoexport ein Kapitalexport entspricht, wenn der Ausgleich nicht über eine andere Teilbilanz der Zahlungsbilanz erfolgt. Die Bundesrepublik Deutschland und Japan verzeichnen zum Beispiel regelmäßig positive Außenbeiträge, so dass die (Netto-)Forderungen der Bundesrepublik Deutschland an das Ausland laufend anwachsen. Die USA dagegen verzeichnen seit Jahrzehnten in der Regel negative Außenbeiträge, so dass die (Netto-)Verbindlichkeiten der USA gegenüber dem Ausland laufend ansteigen.

Internationaler Vergleich

Exporte und Exportüberschüsse im Verhältnis zum BIP

In der Abbildung sind für die Triadenländer, also die drei größten Volkswirtschaften der Welt, die Exporte im Verhältnis zum jeweiligen BIP dargestellt, außerdem der Nettoexport im Verhältnis zum BIP. Steigende Exportquoten deuten auf eine zunehmend arbeitsteilige Weltwirtschaft hin, die Handelsverflechtung der Welt nimmt zu (Globalisierung). Insbesondere in Deutschland wird unter den Schlagworten Exportweltmeister und Basarökonomie eine intensive Debatte um die Bedeutung der deutschen Exportzuwächse geführt.

Verwandte Begrifflichkeiten

Ein Exportland ist eine Volkswirtschaft, die zu einem bedeutenden Teil für den Export produziert.

Als Weltexport bezeichnet man den Wert aller weltweit von Volkswirtschaften exportierten Güter. Da jeder Export des einen Landes einem Import eines anderen Landes entspricht, muss der Weltexport definitorisch gleich dem „Weltimport“ sein. Aufgrund von statistischen Fehlern aber auch bedingt durch die angewendeten Methoden gleichen sich aber Weltexport und Weltimport nicht genau aus.[1]

Siehe auch

Weblinks

Quellen

  1. Albrecht Krockow und Alexander Loschky: Ursachen für Asymmetrien in den Außenhandelsstatistiken, Statistisches Bundesamt, 2005.

Wikimedia Foundation.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • export — EXPÓRT, exporturi, s.n. Faptul de a exporta; operaţie cu caracter comercial prin care o parte din mărfurile produse, prelucrate, completate sau reparate într o ţară se vând pe piaţa altor ţări; exportare. ♦ (concr.) Totalitatea mărfurilor… …   Dicționar Român

  • Export — »Ausfuhr (von Waren)«: Die Fachwörter unserer Handelssprache, soweit sie Lehn oder Fremdwörter sind, zeigen seit dem späten Mittelalter vorwiegend italienischen, seit dem 17. Jh. in zunehmendem Maße französischen Einfluss. Vom Ende des 18. Jh.s… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Export — Ex*port , v. t. [imp. & p. p. {Exported}; p. pr. & vb. n. {Exporting}.] [L. exportare, exportatum; ex out+portare to carry : cf. F. exporter. See {Port} demeanor.] 1. To carry away; to remove. [Obs.] [1913 Webster] [They] export honor from a man …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Export — Saltar a navegación, búsqueda La cerveza tipo Export o Dortmunder es originaria de la ciudad alemana de Dortmund, donde el agua es de muy alta dureza, dándole una particular característica a esta cerveza. Es similar al tipo Pilsen, es decir,… …   Wikipedia Español

  • Export — команда командной оболочки, добавляющая переменную в среду окружения. Cинтаксис вызова: export [name[=value]...] Вызванная без аргументов, команда показывает все переменные среды окружения. UNIX команды и программы для режима командной строки… …   Википедия

  • export — ex·port /ek spōrt, ek ˌspōrt/ vt: to carry or send (as a commodity) to some other place (as another country) vi: to send something abroad ex·port / ek ˌspōrt/ n ex·por·ta·bil·i·ty /ek ˌspōr tə bi lə tē/ n ex·por·ta·ble /ek spōr …   Law dictionary

  • Export — Sm std. (18. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus ne. export, einer Ableitung von ne. export ausführen , aus l. exportāre, zu l. portāre tragen und l. ex . Verb: exportieren; Nomen agentis: Exporteur. Zu der Sippe des zugrundeliegenden l. portāre tragen …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Export — Export, PA U.S. borough in Pennsylvania Population (2000): 895 Housing Units (2000): 513 Land area (2000): 0.381411 sq. miles (0.987851 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 0.381411 sq. miles… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Export — Ex port, n. 1. The act of exporting; exportation; as, to prohibit the export of wheat or tobacco. [1913 Webster] 2. That which is exported; a commodity conveyed from one country or State to another in the way of traffic; used chiefly in the… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Export — (lat.), soviel wie Ausfuhr (s.d.); Mehrzahl: Exporten, Ausfuhrartikel; exportabel, was ausgeführt werden kann oder darf; exportieren, Waren ausführen; Exportation, Export. Exporteur, derjenige, der Waren ausführt …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Expórt — Expórt, Exportation (lat.), Ausfuhr (s.d.); exportābel, ausführbar; Exporten, Ausfuhrwaren; Exporteur (frz., spr. töhr), einer, der Waren ausführt; Exportbonifikation, s. Bonifikation; Exportprämien, s. Ausfuhrprämien …   Kleines Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”