Akinschina
Oksana Akinschina

Oksana Alexandrowna Akinschina (russisch Оксана Александровна Акиншина; * 19. April 1987 in Sankt Petersburg) ist eine russische Schauspielerin.

Leben

Ihre ersten Castings besuchte sie mit zwölf Jahren. In Russland spielte sie kleinere Rollen in Fernsehproduktionen. Der Regisseur und Schauspieler Sergei Sergejewitsch Bodrow entdeckte sie 2001 für den Spielfilm Sjostry (dt. Ungleiche Schwestern). Eine Hauptrolle in Lukas Moodyssons Lilja 4-ever (2002) machte sie auch im Ausland bekannt.

Sie wurde auf verschiedenen Filmfestivals 2002 und 2003 als Beste Darstellerin ausgezeichnet, darunter auch eine Nominierung beim Europäischen Filmpreis 2002. Während der Dreharbeiten zu Lilja 4-ever benötigte sie durchgehend einen Dolmetscher, da sie weder Englisch noch Schwedisch konnte, um sich mit dem Regisseur zu verständigen.

Der Erfolg des Films und ihre schauspielerische Leistung brachten ihr eine Nebenrolle (als Irena Neski) in der deutsch-amerikanischen Produktion Die Bourne Verschwörung von 2004 ein. In dem Film spielt sie die Tochter des ermordeten russischen Politikers Neski und dessen Frau. Ihr Auftritt ist auf ca. drei bis fünf Minuten beschränkt, wobei sie nur sehr wenig – teils russisch, teils englisch – spricht.

2003 spielte Akinschina in dem russischen Kinoerfolg "Igry Motylkov" (russisch Игры Мотыльков) mit. Während der Dreharbeiten lernte sie den russischen Musiker, Schauspieler und Regisseur Sergej Schnurow (bekannt als Frontmann der Gruppe Leningrad) kennen, mit dem sie seither liiert ist.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Oksana Akinschina — Oksana Alexandrowna Akinschina (russisch Оксана Александровна Акиншина; * 19. April 1987 in Sankt Petersburg) ist eine russische Schauspielerin. Leben Ihre ersten Castings …   Deutsch Wikipedia

  • Oksana Alexandrowna Akinschina — Oksana Akinschina Oksana Alexandrowna Akinschina (russisch Оксана Александровна Акиншина; * 19. April 1987 in Leningrad) ist eine russische Schauspielerin. Leben Ihre ersten Castings …   Deutsch Wikipedia

  • Oksana Akinshina — Oksana Akinschina Oksana Alexandrowna Akinschina (russisch Оксана Александровна Акиншина; * 19. April 1987 in Sankt Petersburg) ist eine russische Schauspielerin. Leben Ihre ersten Castings …   Deutsch Wikipedia

  • Guldbagge/Beste Hauptdarstellerin — Guldbagge: Beste Hauptdarstellerin Gewinnerinnen des schwedischen Filmpreises Guldbagge in der Kategorie Beste Hauptdarstellerin (Bästa kvinnliga huvudroll). Das Schwedische Filminstitut vergibt seit 1964 alljährlich seine Auszeichnungen für die… …   Deutsch Wikipedia

  • Lilja 4-ever — Filmdaten Deutscher Titel Lilja 4 ever Produktionsland Schweden, Estland …   Deutsch Wikipedia

  • Ungleiche Schwestern — Filmdaten Deutscher Titel Ungleiche Schwestern Originaltitel Сестры …   Deutsch Wikipedia

  • Europäischer Filmpreis/Beste Darstellerin — Europäischer Filmpreis: Beste Darstellerin (European Actress) Gewinner und Nominierte in der Kategorie Beste Darstellerin (European Actress) seit der ersten Verleihung am 26. November 1988 im Theater des Westens in West Berlin, Deutschland. Am… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste bekannter Sankt Petersburger — Inhaltsverzeichnis 1 Söhne und Töchter der Stadt 1.1 A 1.2 B 1.3 C 1.4 D 1.5 E 1.6 F …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ak — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Filmjahr 1987 — Filmkalender ◄◄ | ◄ | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | Filmjahr 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | ► | ►► Weitere Ereignisse …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”