Akkommodieren

Akkommodation (von lateinisch accomodare „anpassen“, „adaptieren“, „anlegen“, „festmachen“) bezeichnet:

  • eine Klasse von Angleichungserscheinungen zwischen Sprachlauten, siehe Assimilation (Phonetik)
  • die Anpassung eines kognitiven Schemas an neue Erfahrungen, siehe Akkommodation (Lernpsychologie)
  • die Anpassung einer neu eingeführten Religion an die vorgefundenen gesellschaftlichen Verhältnisse, siehe Akkommodation (Religion)
  • in der Physiologie:
    • das Fokussieren des Auges, siehe Akkommodation (Auge)
    • die Fähigkeit von Blinddarm, Colon ascendens und Mastdarm, ohne Erhöhung des intraluminalen Drucks unterschiedlich große Stuhlmengen zu speichern, siehe Akkomodation (Darm)
    • die Fähigkeit der Harnblase, sich an steigende Harnmengen durch einen niedrigeren Dauertonus des Detrusors anzupassen, siehe Blasencompliance
    • die Fähigkeit des Magens, insbesondere seiner oberen Abschnitte Corpus und Fundus, sein Volumen dem der aufgenommenen Nahrung anzupassen, siehe Akkomodation (Magen)
    • die Fähigkeit der Niere, eine vom Primärharn abweichende Osmolalität im Endharn herzustellen, siehe Akkomodation (Niere)
    • die Fähigkeit der Zellmembran, aufgrund einer Besonderheit der schnellen, spannungsabhängigen Natriumkanäle bei langsam ansteigender Depolarisationsspannung kein Aktionspotential auszulösen, siehe Akkomodation (Zellmembran)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Akkommodieren — (lat.), anbequemen, anpassen; zurichten, zubereiten; sich fügen; sich vergleichen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Akkommodieren — (lat.), bequemen, anpassen, zurichten, zubereiten; (sich) vergleichen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • akkommodieren — ak|kom|mo|die|ren 〈V. tr.; hat〉 1. anpassen, angleichen 2. durch Anpassung an die erforderliche Entfernung die Sehschärfe der Augenlinse einstellen ● sich akkommodieren sich über eine Schuldenzahlung einigen [<frz. accommoder „in Ordnung… …   Universal-Lexikon

  • akkommodieren — ak|kom|mo|die|ren 〈V.〉 1. anpassen, angleichen 2. durch Anpassung an die erforderliche Entfernung die Sehschärfe der Augenlinse (unwillkürlich) einstellen [Etym.: <frz. accommoder »in Ordnung bringen, zurechtmachen«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • akkommodieren — akkommodi̲e̲|ren, sich [aus lat. accommodare = anpassen]: sich anpassen, sich einstellen (von Organen, bes. vom Auge) …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • akkommodieren — ak|kom|mo|die|ren <aus fr. accommoder »anpassen«, dies aus lat. accomodare zu ↑ad... u. commodus »angemessen«> angleichen, anpassen; sich : sich mit jmdm. über etwas einigen, sich vergleichen …   Das große Fremdwörterbuch

  • akkommodieren — ak|kom|mo|die|ren …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Akkommodation — Akkommodation, Veränderungen des dioptrischen Apparats der Linsenaugen, um bei wechselnden Gegenstandsentfernungen auf der Retina ein scharfes Bild entstehen zu lassen. Akkommodieren können viele Cephalopoden, einige andere Wirbellose (z.B. die… …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Bikonvexlinse — Klassische Leselupe Eine Lupe (von frz. loupe), auch Vergrößerungsglas genannt, ist eine Konvexlinse kleiner Brennweite zum Handgebrauch, bei der sich der abzubildende Gegenstand innerhalb der Brennweite f befindet. Sie erzeugt ein aufrechtes… …   Deutsch Wikipedia

  • Brennglas — Klassische Leselupe Eine Lupe (von frz. loupe), auch Vergrößerungsglas genannt, ist eine Konvexlinse kleiner Brennweite zum Handgebrauch, bei der sich der abzubildende Gegenstand innerhalb der Brennweite f befindet. Sie erzeugt ein aufrechtes… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”