Akkra
Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Bitte entferne erst danach diese Warnmarkierung. Dieser Artikel
Accra
Innenstadt von Accra
Basisdaten
Region: Greater Accra Region
Distrikt: Accra Metropolitan Area
Geografische Lage: 5° 33′ N, 0° 13′ W5.55-0.2166666666666720Koordinaten: 5° 33′ N, 0° 13′ W
Höhe ü. M.: ca. 20 m ü. M.
Fläche: 185 km² (Stadt)
Einwohner: 1.963.460 (Stadt)
(Stand 1. Januar 2005)
Bevölkerungsdichte: 10.613 Einwohner/km² (Stadt)
Gouverneur Stanley N. A. Blankson
Zeitzone UTC+0
Website: www.ama.ghanadistricts.gov.gh
Position Ghanas
Accra in der Greater Accra Region
Straße in der Nähe des Makola Market
Klimadiagramm von Accra

Accra ist die Hauptstadt und mit 2.029.143 Einwohnern (Stand: 2006) die größte Stadt Ghanas sowie dessen administratives und wirtschaftliches Zentrum. Hauptsächlich werden Nahrung, Sperrholz, Textilien und Chemikalien hergestellt. Accra bildet mit der Stadt Tema und dem gemeinsamen Umland eine der Regionen Ghanas, die Greater Accra Region. Wie viele Orte an der Küste Ghanas hat Accra auch noch einen Akannamen: Nkran.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Accra wurde im 15. Jahrhundert von den Ga gegründet, die dort Handel mit den Europäern treiben wollten. Ein erstes, von den Portugiesen errichtetes Fort wurde jedoch bald von den Einheimischen niedergebrannt. Obwohl Accra keine Verbindung zu einer der großen Handelsrouten hatte, errichteten aufgrund der günstigen natürlichen Voraussetzungen für einen Hafen im 16. Jahrhundert mehrere europäische Mächte Befestigungen in und um Accra: die Niederländer 1605 das Fort Ussher, die Schweden 1657 Christiansborg Castle (das kurz darauf von den Dänen übernommen wurde) und schließlich die Engländer 1673 James Fort. Anfang des 19.Jahrhunderts gab es daher einen britischen, einen niederländischen und einen dänischen Stadtteil Accras.

Ein Erdbeben zerstörte 1862 Accra einschließlich seiner europäischen Forts in weiten Teilen. 1877 wurde die Hauptstadt der damaligen britischen Kolonie „Goldküste“ von Cape Coast nach Accra verlegt. „Gesundheitliche Gründe“ wurden unter anderem angeführt für diese Entscheidung. Die Briten wollten hier eine Stadt nach ihren Vorstellungen errichten, um sich so vor den „Krankheiten der Einheimischen“ zu schützen.

Stadtplanerische Vorschriften wurden nach britischem Vorbild erlassen, Slumviertel beseitigt und ein rechteckiges Straßen- und Bebauungssystem angelegt. Die einheimische Bevölkerung wurde in die überfüllte „Native Town“ nördlich der europäischen Stadt verdrängt. Östlich entstanden britische Vororte und z. B. ein Cricket- und ein Golfplatz sowie eine Pferderennbahn. 1899 war Accra der geschäftigste Hafen der Goldküste. Accras Bedeutung lag allerdings in seinen Handelsaktivitäten, die Produktion und Weiterverarbeitung von Gütern unterlag Begrenzungen durch die koloniale Gesetzgebung. Ein „Zentraler Geschäftsdistrikt“ wurde für europäische Geschäftsleute aus anderen Ländern als Umschlags-, Lager- und Bankenbereich eingerichtet. Nach dem Bau einer Eisenbahnverbindung nach Sekondi-Takoradi entwickelte sich Accra endgültig zum wirtschaftlichen Zentrum Ghanas.

Als Hauptstadt der Kronkolonie wurde Accra bald auch zum Zentrum des zivilen Widerstandes gegen die Kolonialherrschaft. 1869 scheiterte noch ein Versuch, nach dem Vorbild der zeitgleich gebildeten Fantiföderation eine Accra Native Confederation als ersten Schritt zur Selbstverwaltung der Region einzurichten. Erfolgreich dagegen verhinderte 1897 die Aboriginal Rights Protection Society (also die „Gesellschaft zum Schutz der Rechte der Eingeborenen“) in Accra einen Erlass, der unbebautes und -bewohntes Land automatisch zum Eigentum der Kolonialmacht machen sollte. 1920 kamen in Accra 20 Delegierte aus allen Teilen Britisch-Westafrikas zusammen und gründeten hier den National Congress of British West Africa, der sich für mehr soziale und politische Rechte der Einheimischen einsetzte. 1948 kam es zu den sogenannten Accra-Unruhen nachdem mehrere friedliche Demonstranten erschossen worden waren. Diese „Unruhen“ waren ein Geburtshelfer der Unabhängigkeitsbewegung Ghanas und machten den späteren ersten Präsidenten Kwame Nkrumah landesweit bekannt.

Nach der Unabhängigkeit erklärte Nkrumah Accra zur „Hauptstadt und Wachstumszentrum der nationalen Ökonomie“ Ghanas und förderte die Stadt entsprechend.

Öffentliche Einrichtungen

In Accra befindet sich das Nationalmuseum, die ghanaische Akademie der Künste und Wissenschaften, die Universität von Ghana, das Nationalarchiv und Ghanas Zentralbibliothek.

In Accras Vorort Korle Bu befindet sich die Medizinische Universitätsklinik, das Korle Bu Teaching Hospital. Es zählt zu den modernsten Kliniken Westafrikas. Hier befinden sich neben der Inneren Medizin, Chirurgie und den üblichen Kliniken das einzige Zentrum für Brandwunden und eine der wenigen Radiotherapie-Einrichtungen dieser Region.

Erwähnenswert ist auch Schloss Christiansborg, das im 17. Jahrhundert von den Dänen erbaut wurde und heute als Regierungssitz dient.

Stadtviertel von Accra

  • Korle Gonno
  • Jamestown
  • Korle Lagoon
  • Kaneshie
  • Central Accra
  • CBD
  • The Ridge
  • Nima
  • Osu
  • Adabraka
  • Accra New Town
  • Cantonments
  • Labadi
  • North Ridge
  • Airport Residential Area
  • Dzorwulu
  • Asylum Down
  • Cantonments

Söhne und Töchter der Stadt

Partnerstädte

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Akkra — Akkra, Reich u. Stadt auf der Goldküste …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Akkra — (bei den Eingebornen N kran), Stadt an der Goldküste (Westafrika), unter 5°31 nördl. Br., hat etwa 16,000 Einw., darunter nur wenige Europäer, ist der bedeutendste Handelsplatz an der Goldküste, Sitz eines deutschen Konsuls und war, seit 1850… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Akkrá — oder Nkrân, engl. Seeplatz an der Goldküste in Oberguinea, (1901) 17.715 E. (wenige Europäer). – Die A. oder Ga, ein Negerstamm daselbst …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Akkra — /ak reuh, euh krah /, n. Accra. * * * …   Universalium

  • Akkra — Ạkkra,   Hauptstadt von Ghana, Accra …   Universal-Lexikon

  • Akkra — /əˈkra/ (say uh krah) noun → Accra …   Australian English dictionary

  • Akkra — /ak reuh, euh krah /, n. Accra …   Useful english dictionary

  • Mantse — ist ein politischer Titel und auch die Bezeichnung des dazugehörigen figürlichen Symbols im heutigen Accra, der Hauptstadt von Ghana. Ursprünglich bezeichnete Mantse einmal das Amt (bzw. das Symbol) des obersten Priesters des Mantse Rituals des… …   Deutsch Wikipedia

  • Goldener Stuhl — Im Allgemeinen verbindet man mit dem Begriff Goldener Stuhl eine der Staatsinsignien des westafrikanischen Königreichs Asante. Er erlangte insbesondere im Zusammenhang mit dem Aschantisch Britischen Krieg von 1900 allgemeine Berühmtheit, denn… …   Deutsch Wikipedia

  • Dangme (Volk) — Die Dangme, korrekter: Adangme, sind ein Volk in Ghana. Unter diesem Begriff werden alle Sprecher der Dangme Sprache zusammengefasst, die zusammen mit den Ga als Ga Adangme eine der Hauptethnien Ghanas bilden. Die Zahl der Adangme wird mit… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”