FC Vitkovice
Vítkovice
Vereinslogo des FC Vítkovice
Voller Name FC Vítkovice, a.s.
Gegründet 1919
Vereinsfarben Blau-Weiß
Stadion Městský stadion – Vítkovice Aréna
Plätze 12.920 Sitzplätze
Präsident Oldřich Sedláček
Trainer Vlastimil Palička
Homepage www.fcvitkovice.cz
Liga 2. Liga
2007/08 10. Platz
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Der FC Vítkovice ist ein tschechischer Fußballverein aus Ostrava.

Inhaltsverzeichnis

Vereinsgeschichte

1919 wurde in der Stadt Vítkovice, die 1924 nach Moravská Ostrava eingemeindet wurde, der SK Slavoj Vítkovice gegründet.

1943 und 1946 verpasste der Verein nur knapp den Aufstieg in die höchste Spielklasse, dies gelang 1949. Der Aufsteiger spielte bis zum vorletzten Spieltag um den Meistertitel mit und wurde am Ende Vierter. Mit 22 Toren wurde Josef Bican Torschützenkönig. 1952 wurde der Tschechoslowakische Fußball durch das kommunistische Regime reorganisiert, ZSJ Vítkovické železárny musste die erste Liga trotz Rang Neun verlassen. 1963 verpasste Vítkovice den Aufstieg in die 1. Liga aufgrund eines einzigen Tores.

Erst 1981 schaffte TJ Vítkovice, so hieß der Verein inzwischen, den Aufstieg. Völlig überraschend wurde Vítkovice 1986 Tschechoslowakischer Meister. Im Europapokal der Landesmeister 1986/87 besiegte die Mannschaft zunächst Paris St. Germain, scheiterte in der 2. Runde aber am späteren Sieger FC Porto. In jener Saison wurde Vítkovice Vizemeister und erreichte 1987/88 im UEFA-Pokal das Viertelfinale.

An diese erfolgreiche Zeit konnte der Verein seitdem nie wieder anknüpfen und stieg 1994 aus der 1. Liga ab. Er fusionierte mit Kovona Karviná zum FC Karviná-Vítkovice. Nach nur einem Jahr wurde die Fusion wieder gelöst, Vítkovice startete nur in der MSFL, der 3. Liga, stieg aber gleich wieder auf. Seit 1996 spielt der FC Vítkovice ununterbrochen in der 2. Liga.

Erfolge

Internationale Wettbewerbe

Saison Bewerb Gegner Hinspiel Rückspiel Gesamt
1982 Mitropacup (Gruppe) Italien AC Mailand 2:1 (H) 0:3 (H) 2:4
Mitropacup (Gruppe) Jugoslawien NK Osijek 0:0 (A) 2:1 (H) 2:1
Mitropacup (Gruppe) Ungarn Haladás Szombathely 2:2 (A) 6:1 (H) 8:3
1986/87 Europapokal der Landesmeister (1. Runde) Frankreich Paris St. Germain 2:2 (A) 1:0 (H) 3:2
Europapokal der Landesmeister (Achtelfinale) Portugal FC Porto 1:0 (H) 0:3 (A) 1:3
1987/88 UEFA-Pokal (1. Runde) Schweden AIK Solna 1:1 (H) 2:0 (A) 3:0
UEFA-Pokal (2. Runde) Schottland Dundee United 2:1 (A) 1:1 (H) 3:2
UEFA-Pokal (Achtelfinale) Portugal Vitória Guimarães 0:2 (A) 2:0 (H) 2:2 5:4 i.E.
UEFA-Pokal (Viertelfinale) Spanien Espanyol Barcelona 0:2 (A) 0:0 (H) 0:2

Vereinsnamen

Gegründet 1919 als SK Slavoj Vítkovice gab es die erste Umbenennung 1922 in SK Vítkovice. Schon 1923 benannte sich der Verein in SSK Vítkovice um. Zwischen 1937 und 1939 hieß der Verein SK Železárny Vítkovice, von 1939 bis 1945 ČSK Vítkovice. Von 1945 bis 1948 trug der Klub den Namen SK Vítkovické železárny, 1948/49 hieß er Sokol Vítkovické železárny. Von 1949 bis 1953 nannte man sich ZSJ Vítkovické železárny, ab 1953 bis 1957 TJ Baník Vítkovice. Von 1957 bis 1979 hieß der Verein TJ VŽKG Vítkovice. 1979 bis 1993 lautete die Bezeichnung TJ Vítkovice. 1993/94 firmierte der Klub unter FC Vítkovice Kovkor. Nach der Fusion mit FK 1. máj Karviná hieß der Klub 1994/95 FC Karviná-Vítkovice. Seit 1995 heißt der Verein FC Vítkovice.

Ehemalige bekannte Spieler


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vítkovice (Ostrava) — Vítkovice …   Deutsch Wikipedia

  • Vítkovice (Ostrava) — Vítkovice ( de. Witkowitz) is an administrative district of the city of Ostrava, Moravian Silesian Region in the Czech Republic. It lies on the left bank of the Ostravice River, in the Moravian part of the city.It lies in the historical region of …   Wikipedia

  • Vitkovice — Vítkovice bezeichnet in Tschechien: Gemeinde Vítkovice v Krkonoších im Okres Semily, Ortsteil Vítkovice von Klatovy im Okres Klatovy, Ortsteil Vítkovice von Lubenec im Okres Louny, Stadtbezirk Vítkovice (Ostrava) von Ostrava im Okres Ostrava.… …   Deutsch Wikipedia

  • Vitkovice — Vitkoviće Vitkoviće Витковиће [[Image:|100px|center|Blason]] [[Image:|100px|center|Drapaeau]] Héraldique Drapeau …   Wikipédia en Français

  • Vítkovice v Krkonoších — Vítkovice …   Deutsch Wikipedia

  • Vítkovice — ist der Name folgender Orte in Tschechien: Gemeinde Vítkovice v Krkonoších im Okres Semily Ortsteil Vítkovice von Klatovy im Okres Klatovy Ortsteil Vítkovice von Lubenec im Okres Louny Stadtbezirk Vítkovice (Ostrava) von Ostrava im Okres Ostrava… …   Deutsch Wikipedia

  • Vitkoviće — Витковиће Administration Pays  Serbie …   Wikipédia en Français

  • Vítkovice — (German: Witkowitz) may refer to several places in the Czech Republic: * Vítkovice (Semily District), village in Semily District * Vítkovice (Ostrava), district of the city of Ostrava * Vítkovice (Klatovy), district of the city of Klatovy *… …   Wikipedia

  • Vítkovice (Semily) — Vítkovice Administration Pays  Tcheque, republique ! …   Wikipédia en Français

  • TJ Vítkovice — Vítkovice Voller Name FC Vítkovice, a.s. Gegründet 1919 Vereinsfarben Blau Weiß …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”