Akmurad Rejepov
Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: biografische Daten

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.

Akmyrat Rejepow (russisch Акмурад Реджепов Akmurad Redschepow) ist ein turkmenischer Politiker.

Rejepow war unter dem im Dezember 2006 verstorbenen turkmenischen Präsidenten Saparmyrat Nyýazow Chef der sogenannten präsidalen Leibwache und besaß nach Aussage von Medienberichten einen großen Einfluss im Militär- und Sicherheitsapparat des Landes.[1] Er soll nach dem Tod Nyýazows den Übergang des Amtes des Staatsoberhauptes auf den Parlamentspräsidenten Öwezgeldi Ataýew verhindert und stattdessen für die Einsetzung des Vize-Ministerpräsidenten Gurbanguly Berdimuhamedow gesorgt haben.[2] Dieser galt zu diesem Zeitpunkt als eine Marionette Rejepows. Rejepow wurde vom Volksrat als einer von elf Kandidaten für die Präsidentschaftswahl im Februar 2007 vorgeschlagen, unter den sechs tatsächlich bei der Wahl angetretenen Kandidaten, die von Berdimuhammedow gewonnen wurde, war er aber nicht mehr dabei.

Im Juli 2007 wurde gemeldet, dass man Rejepow bereits am 15. Mai aus seinem Amt entlassen hatte und er zusammen mit seinem Sohn Nurmyrat Rejepow wegen Korruption und Amtsmissbrauch zu Haftstrafen von 20 bzw. 13 Jahren verurteilt wurde.[3]

Einzelnachweise

  1. Kommersant: Turkmenbashi, "Father of All Turkmen," Dies (22.12.2006)
  2. http://derstandard.at/?id=2706417
  3. http://enews.ferghana.ru/article.php?id=2075 (31.07.2007)

Wikimedia Foundation.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”