Akopjan
Wladimir Hakobjan, 2007

Wladimir Hakobjan (armenisch Վլադիմիր Հակոբյան; * 7. Dezember 1971 in Baku, Aserbaidschanische SSR) ist ein bekannter armenischer Schachgroßmeister. Die FIDE führt ihn als Vladimir Akopian.

Inhaltsverzeichnis

Name

Hakobjan ist bekannter als Wladimir Akopjan (in englischer Transkription Vladimir Akopian) von russisch Владимир Акопян. Dies hat neben der in der Sowjetunion üblichen Russifizierung mit seinem Geburtsort zu tun. Hakobjan wurde in Baku, der Hauptstadt der damaligen Aserbaidschanischen SSR geboren, wo die kyrillische Schrift benutzt wurde, die das h nicht wiedergibt. Außerdem schreibt man den Namen Hakob (die armenische Variante von Jakob) auf russisch traditionell Akop, und davon abgeleitet Akopjan. Als Vertreter der Sowjetunion bei Schachturnieren wurde er international unter der russifizierten Namensform bekannt.

Erfolge

Hakobjan wurde 1986 in Rio Gallegos U16- und 1989 in Puerto Rico U18-Weltmeister. 1991 gewann er in Mamaia die Juniorenweltmeisterschaft, konnte danach aber nicht bis in die absolute Weltspitze vordringen. 1996 und 1997 wurde er armenischer Landesmeister. 1999 kam er überraschend bis in das Finale der FIDE-Weltmeisterschaft. Im Wettkampf über sechs Partien, der zwischen dem 21. August und 28. August 1999 in Las Vegas ausgetragen wurde, unterlag er jedoch Alexander Chalifman mit 2,5:3,5.

Bei der Weltmeisterschaft 2004 in Tripolis gelangte er bis ins Viertelfinale, wo er gegen Michael Adams ausschied.

Im Juni 2006 gewann er mit der armenischen Nationalmannschaft die Goldmedaille bei der Schacholympiade in Turin. Mit 9 Punkten aus 12 Partien ohne Niederlage an Brett 2 war er – neben Gabriel Sarkissjan (10/13, Brett 4) – der erfolgreichste Spieler seiner Mannschaft. Bei der Schacholympiade 2008 in Dresden trug er mit 8 Punkten aus 11 Partien an Brett 2 mit einer Elo-Performance von 2813 zum erneuten Erfolg der armenischen Mannschaft bei.

Hakobjan gehört zu den wenigen Spielern, die eine positive Bilanz gegen Garri Kasparow aufweisen können: eine Gewinnpartie im Wettkampf Russland gegen den Rest der Welt 2002 und drei Remis.

Hakobjans aktuelle Elo-Zahl beträgt 2696, damit belegt er Platz 34 der Weltrangliste und ist der zweitbeste armenische Schachspieler hinter Lewon Aronjan (Stand: April 2009). Seine bisher beste Elo-Zahl von 2713 erreichte er zum ersten Mal im Juli 2006.[1]

Schachkomponist

Hakobjan schuf seit seiner Jugend Schachkompositionen. 2003 veröffentlichte er eine Auswahl seiner Werke: My 111 Problems and Studies (herausgegeben von Chess in America).

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Akopian, Vladimir. Benoni, Januar 2009. Abgerufen am 17. Januar 2009.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wladimir Akopjan — Wladimir Hakobjan, 2007 Wladimir Hakobjan (armenisch Վլադիմիր Հակոբյան; * 7. Dezember 1971 in Baku, Aserbaidschanische SSR) ist ein bekannter armenischer Schachgroßmeister. Die FIDE führt ihn als Vladimir Akopian …   Deutsch Wikipedia

  • FIDE Grand Prix 2008–2010 — Der FIDE Grand Prix war eine Serie von sechs Schachturnieren, die von April 2008 bis Mai 2010 stattfanden. Die beiden besten Spieler der Turnierserie qualifizierten sich für das Kandidatenturnier zur Schachweltmeisterschaft 2012. Ausrichter der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der bedeutendsten Schachturniere (2000–2009) — Jahr Ort Sieger 2. Platz 3. Platz 1999/2000 Pamplona Nigel Short (England) Boris Gelfand (Israel), Zoltán Almási (Ungarn)   Hastings Emil Sutovsky (Israel) …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Turn-Weltmeister (Gerätturnen) — Inhaltsverzeichnis 1 Männer 1.1 Mehrkampf Mannschaft 1.2 Mehrkampf Einzel 1.3 Pferdsprung 1.4 Barren …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der bedeutendsten Schachturniere (1990–1999) — Jahr Ort Sieger 2. Platz 3. Platz 1989/1990 Reggio nell’Emilia Jaan Ehlvest (UdSSR) Wassyl Iwantschuk (UdSSR) Anatoli Karpow (UdSSR)   Hastings Sergei Dolmatow (UdSSR) …   Deutsch Wikipedia

  • Dmitri Jakowenko — Dmitry Jakowenko, Iraklio 2007 Dmitri Olegowitsch Jakowenko (russisch Дмитрий Олегович Яковенко; (* 28. Juni 1983 in Nischnewartowsk) ist ein russischer Großmeister im Schach. Jakowenko spielt Schach, seit er drei Jahre alt war. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Dmitri Olegowitsch Jakowenko — Dmitry Jakowenko bei den Dortmunder Schachtagen 2009 Schreibweisen Дмитрий Олегович Яковенко (russ.) Dmitry Jakovenko (FIDE) Land …   Deutsch Wikipedia

  • Dmitry Jakovenko — Dmitry Jakowenko, Iraklio 2007 Dmitri Olegowitsch Jakowenko (russisch Дмитрий Олегович Яковенко; (* 28. Juni 1983 in Nischnewartowsk) ist ein russischer Großmeister im Schach. Jakowenko spielt Schach, seit er drei Jahre alt war. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Dmitry Jakowenko — Dmitry Jakowenko, Iraklio 2007 Dmitri Olegowitsch Jakowenko (russisch Дмитрий Олегович Яковенко; (* 28. Juni 1983 in Nischnewartowsk) ist ein russischer Großmeister im Schach. Jakowenko spielt Schach, seit er drei Jahre alt war. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Sergei Movsesian — Sergej Movsesjan Sergej Movsesjan, 2007 Name Sergej Movsesjan Schreibweisen Sergei Movsesian (Englisch) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”