Akos Banlaky

Akos Banlaky (* 1966) österreichischer Komponist.

Inhaltsverzeichnis

Werke

Oper

Werke mit Orchester

  • Stabat Mater - f. Soli, Chor und Orchester
  • Credo - f. Soli, Chor und Orchester (2006, Kirche St.Augustin, Wien)
  • Divertimento Nr.1.
  • Divertimento Nr 2. (14. Juni 1998 Großer Sendesaal des ORF)
  • Phantasie f. Klavier und Orchester
  • Valse "la bizarre" (24. Okt. 2000 Theresiensaal Mödling)

Kammerwerke

  • Tarantella - f. Cello Solo / Aufführungen in Ungarn, England, Frankreich (Radio France, März 1994), Wien (Porträtkonzert Alte Schmiede 1996)
  • Trio f. Klarinette, Fagott und Klavier
  • Trio f. Violine, Cello und Klavier / Wien, Alte Schmiede 1996
  • Sonate f. Cello und Klavier / 11. Nov. 1995, Wien
  • La follia - f. Violine und Klavier /29. Nov. 1995 Prag, 1996 Wien
  • I giardini - 5 sonate da camera:
    • Nr. 1 f. Cello und Kontrabaß / 5.Dez. 1995 Wien, Salvatorsaal
    • Nr. 2 f. Trompete, Posaune, Klavier, Schlagzeug und Kontrabaß /1996 Alte Schmiede
    • Nr. 3 f. 2 Klaviere
    • Nr. 4 f. Violine und Klavier / Auftragswerk der Wiener Festwochen, 12. Mai 1997, Wiener Festwochen
    • Nr. 5 f. Streichquartett, Oboe, Basso Continuo / 2005 Mai, Wien
  • Streichquintett
  • Sonate f. Violine und Klavier
  • Quartett f. Violine, Klarinette, Cello und Klavier / 3. Nov. 2000 Wien, Porträtkonzert
  • Les Nymphes - f. 12 Celli / CD-Aufnahme
  • Abschiedswalzer - f. Klarinette, Cello und Klavier / 3. Nov. 2000, Wien
  • Klavierquintett (2005 Haus der Komponisten Wien)
  • Streichquartett („Schock“)
  • 2. Streichquartett
  • Moments musicaux – 5 Klavierstücke

Lieder

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Banlaky — Akos Banlaky (* 1966) österreichischer Komponist und Sänger. Seine Ästhetik, seine Werke und sein Stil stehen für einen Bruch mit der westeuropäischen Avantgarde. Er ist Begründer und Obmann des Wiener Komponistenvereines tonWerk.… …   Deutsch Wikipedia

  • Sirene Operntheater — Das sirene Operntheater entstand aus der Zusammenarbeit von Kristine Tornquist und Jury Everhartz im Jahr 1998 und produziert seither mit einigen Konstanten und in wechselnden Besetzungen, aber erst seit 2002 unter diesem Namen. Das Ensemble… …   Deutsch Wikipedia

  • Landestheater Innsbruck — Das Tiroler Landestheater steht in Innsbruck, in unmittelbarer Nähe der historischen Altstadt, umgeben von Hofburg, Hofgarten und SOWI Fakultät der Universität Innsbruck. Das große Haus fasst gegen 800 Sitzplätze und die Kammerspiele im… …   Deutsch Wikipedia

  • Landestheater Tirol — Das Tiroler Landestheater steht in Innsbruck, in unmittelbarer Nähe der historischen Altstadt, umgeben von Hofburg, Hofgarten und SOWI Fakultät der Universität Innsbruck. Das große Haus fasst gegen 800 Sitzplätze und die Kammerspiele im… …   Deutsch Wikipedia

  • Tiroler Landestheater — Das Tiroler Landestheater steht in Innsbruck, in unmittelbarer Nähe der historischen Altstadt, umgeben von Hofburg, Hofgarten und SOWI Fakultät der Universität Innsbruck. Das große Haus fasst gegen 800 Sitzplätze und die Kammerspiele im… …   Deutsch Wikipedia

  • sirene Operntheater — Das sirene Operntheater entstand aus der Zusammenarbeit von Kristine Tornquist und Jury Everhartz im Jahr 1998 und produziert seither mit einigen Konstanten und in wechselnden Besetzungen, aber erst seit 2002 unter diesem Namen. Das Ensemble… …   Deutsch Wikipedia

  • Kristine Tornquist — (* 1965 in Graz) ist eine österreichische Künstlerin, Autorin, Librettistin und Regisseurin. Sie ist Gründerin der Künstlergruppe 31. Mai (1988), des Theater am Sofa (1997) und des sirene Operntheaters (2001). Kristine Tornquist lebt in Wien.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Komponisten/B — Komponisten klassischer Musik   A B C D E F G H I J K L …   Deutsch Wikipedia

  • Dylan Marlais Thomas — Geburtshaus Dylan Thomas Denkmal im Maritime Quarter, Swansea, geschaffen von John Doubleday Dylan Marlais Thomas (* 27. Oktober …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bam–Baq — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”