Akram al-Haurani
Akram al-Haurani (1966)

Akram al-Haurani, auch Hourani (arabisch ‏أكرم الحوراني‎, DMG Akram al-Ḥawrānī; * 1915 in Hama, Syrien; † 24. Februar 1996 in Amman, Jordanien), war ein syrischer Politiker und Mitbegründer der Arabischen Sozialistischen Baath-Partei (ASBP).

Leben

Während seines Studiums der Rechtswissenschaften in Beirut und Damaskus war al-Haurani zunächst Anhänger der Syrischen Sozialen Nationalistischen Partei. 1939 ergriff er den Beruf eines Rechtsanwalts und gründete zusammen mit seinem Bruder die Jugendpartei. Bereits vier Jahre später wurde er 1943 Deputierter im syrischen Parlament. Von 1948 bis 1949 war er Freiwilliger im Palästinakrieg.

Nach der syrischen Niederlage 1949 fungierte Akram al-Haurani als einer der Drahtzieher des Putsches von Husni az-Zaims und war unter diesem bis 1950 Landwirtschafts-, Verteidigungs- und Informationsminister. 1950 erfolgte die Umbebennung der Jugendpartei in Arabische Sozialistische Partei, die sich 1953 mit der 1946 gegründeten Baath-Partei Aflaqs und Bitars vereinigte. Vorsitzender der neuen ASBP wurde Haurani; der Baath-Vordenker Zaki al-Arsuzi stellte aus Protest seine Mitarbeit ein.

Von 1954 bis 1957 war Akram al-Haurani Vizepräsident des syrischen Parlaments, aufgrund seiner persönlichen Freundschaft zu Präsident Shishakli. 1958 avancierte er zum Vizepräsident der Union Ägyptens mit Syrien. Allerdings war er ein Gegner Gamal Abdel Nassers und daher 1961 an der Abspaltung Syriens beteiligt. Wegen seines Eintritts in die Separatistenregierung 1962 erfolgte seine Absetzung und der Ausschluss aus der Baath-Partei, seine Anhänger gründeten die einstige Arabische Sozialistische Partei als Arabische Sozialistische Bewegung neu. Trotz der Machtergreifung der Baath-Partei 1963 und des von Haurani geförderten linken Parteiflügels 1966 stand Akram al-Haurani in Opposition zu Premier Zayyen und General Hafiz al-Assad. Deswegen wurde er 1966 verhaftet und es folgte seine Abschiebung nach Zypern, später nach Paris.

1980 wies Akram al-Haurani im Fall der Ermordung Bitars in Paris dem Assad-Regime die Hauptschuld zu.

Weblinks

 Commons: Akram al-Haurani – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Haurani — Akram al Haurani, auch Hourani, (* 1915 in Hama; † 24. Februar 1996) war ein syrischer Politiker und Mitbegründer der Arabischen Sozialistischen Baath Partei (ASBP). Leben Nach einem Studium der Rechtswissenschaften in Beirut und Damaskus ergriff …   Deutsch Wikipedia

  • Adib al-Shishakli — Adib asch Schischakli Adib ibn Hasan asch Schischakli (arabisch ‏أديب بن حسن الشيشكلي‎, DMG Adīb b. Ḥasan aš Šīšaklī, auch al Shishakli; * 1909 in Hamah, Syrien; † ermordet 27. September 1964 in Ceres …   Deutsch Wikipedia

  • Salah al-Din al-Bitar — Salah ad Din al Bitar (arabisch ‏صلاح الدين البيطار‎, DMG Ṣalāḥ ad Dīn al Bīṭār; * 1912 in Damaskus, Syrien; † 21. Juli 1980 in Paris) war syrischer Ministerpräsident, panarabischer Nationalist und Vordenker des Baathismus. Er war sunnitischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Hourani — al Hourani (auch Hawrani oder Haurani) ist der Name des Oxforder Orientalistik Professors Albert Hourani (1915–1993) des syrischen Baath Politikers Akram al Haurani (1915–1996) Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung m …   Deutsch Wikipedia

  • Baʿth-Partei — Die Baath Partei machte sich die Panarabische Revolutionsflagge zu eigen, auch die Palästinenser führen diese Flagge Die Baath Partei (französisch Parti Baas arabe socialiste; vollständiger Name hizb al baʿth al ʿarabī al ischtirākī / ‏ …   Deutsch Wikipedia

  • Ba'ath-Partei — Flagge der Partei Die Baʿth Partei (meist Baath Partei geschrieben) ist eine Partei, die in Syrien regiert und bis zum Sturz Saddam Husseins im Frühjahr 2003 im Irak regierte. Sie hat auch Ableger in anderen arabischen Ländern. Ihr vollständiger… …   Deutsch Wikipedia

  • Baath-Partei — Flagge der Partei Die Baʿth Partei (meist Baath Partei geschrieben) ist eine Partei, die in Syrien regiert und bis zum Sturz Saddam Husseins im Frühjahr 2003 im Irak regierte. Sie hat auch Ableger in anderen arabischen Ländern. Ihr vollständiger… …   Deutsch Wikipedia

  • Bath-Partei — Flagge der Partei Die Baʿth Partei (meist Baath Partei geschrieben) ist eine Partei, die in Syrien regiert und bis zum Sturz Saddam Husseins im Frühjahr 2003 im Irak regierte. Sie hat auch Ableger in anderen arabischen Ländern. Ihr vollständiger… …   Deutsch Wikipedia

  • Baʿath-Partei — Flagge der Partei Die Baʿth Partei (meist Baath Partei geschrieben) ist eine Partei, die in Syrien regiert und bis zum Sturz Saddam Husseins im Frühjahr 2003 im Irak regierte. Sie hat auch Ableger in anderen arabischen Ländern. Ihr vollständiger… …   Deutsch Wikipedia

  • Baath-Partei (Syrien) — Logo der Baath Partei, wie es von ihrem syrischen Ableger verwendet wird Die Baath Partei in Syrien (offizieller Name Arabische Sozialistische Baath Partei, französisch Parti Baas arabe socialiste) ist der syrische Ableger der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”