Akritai
Akriten als Grenzwache. Mittelalterliche Metalltafel

Die Akriten (griech. Akritai) waren die Bewohner des byzantinisch-arabischen Grenzgebiets (9.–13. Jahrhundert), die, zusammen mit den Themenarmeen, einen wichtigen Bestandteil der byzantinischen Grenzverteidigung darstellten.

Oft werden die spätantiken limitanei als Vorläufer angesehen, doch dürfte dies nur teilweise richtig sein, auch wenn die Akriten durchaus teils Dienst in Garnisonen leisteten oder an Feldzügen teilnahmen. Die Akriten jedenfalls wurden für ihre militärischen Dienste von den teils drückenden Abgaben befreit und erhielten Land zugewiesen, was sicherlich ihren Willen, das Grenzgebiet zu verteidigen, zusätzlich förderte. Sie erlangten jedoch auch zeitweise eine halb-autonome Stellung gegenüber der Reichsregierung in Konstantinopel, die sie geschickt auszunutzen verstanden. Im 11. Jahrhundert begann der Niedergang der Akriten, die nun ebenfalls besteuert wurden, jedoch sind sie noch bis in die Palaiologenzeit nachweisbar. Die Auflösung der Akriten, auch der akuten Finanznot des byzantinischen Staates in dieser Zeit geschuldet, hatte jedoch fatale Auswirkungen auf die byzantinische Grenzverteidigung im westlichen Kleinasien und beschleunigte die Eroberung dieser wichtigen Region durch die Seldschuken.

Eine wichtige Quelle stellt unter anderem das Epos Digenis Akritas dar, welches das Leben im Grenzgebiet, einschließlich der ständigen Grenzkämpfe und des Ehrenkodex der Akriten (aber auch den ihrer muslimischen Gegner), beschreibt.

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Akritai — Lámina de metal medieval con akritoi, inspirados en la literatura. Los akritai o akritoi (en singular, akritēs) eran hombres de frontera griegos que guardaban las fronteras anatolias del Imperio romano de Oriente durante la mayor parte del… …   Wikipedia Español

  • akritai — ● akritas, akritai nom masculin (grec byzantin akritas) Soldat paysan, défenseur des frontières de l Empire byzantin. ● akritas, akritai (synonymes) nom masculin (grec byzantin akritas) Soldat paysan, défenseur des frontières de l Empire byzantin …   Encyclopédie Universelle

  • Akritai —    Civilians and soldiers who defended the extremities (the core meaning of the Greek term) of Byzantium s eastern frontier. In the Byzantine epic poem Digenes Akrites (q.v.), the term refers more specifically to those who lived near the… …   Historical dictionary of Byzantium

  • Digenis Acritas — Saltar a navegación, búsqueda Página del manuscrito griego Digenis Acritas Digenis Acritas (en griego: Διγενής Ακρίτας) es el más conocido poema épico de la literatura de la época bizantina. Escrito en griego medieval por autor anónimo del siglo …   Wikipedia Español

  • Ghāzī (Titel) — Ghāzī, manchmal auch Ghasi[1] (arabisch ‏غازي‎, DMG ġāzī ‚wer einen Kriegszug unternimmt, Angreifer, Eroberer‘) ist ursprünglich die Bezeichnung für einen muslimischen Krieger, der „auf dem Wege Gottes im Dschihad kämpft“: al ġāzī fī… …   Deutsch Wikipedia

  • Akinci — Ein Akıncı (auch Akindschi u. Aqindji, osm. türk. Stürmer, Sturmreiter[1], im deutschsprachigen Schrifttum Renner und Brenner) war ein Angehöriger irregulärer − also zumeist unbesoldeter und auf Raub und Sklavenhandel angewiesener − Reitertruppen …   Deutsch Wikipedia

  • Akıncı — Ein Akıncı (auch Akindschi u. Aqindji, osm. türk. Stürmer, Sturmreiter[1], im deutschsprachigen Schrifttum Renner und Brenner) war ein Angehöriger irregulärer − also zumeist unbesoldeter und auf Raub und Sklavenhandel angewiesener −… …   Deutsch Wikipedia

  • Digenes Akritas — Epic of Digenis Akritas, Athens National library manuscript. Digenes Akrites (Greek: Διγενῆς Ἀκρίτης, pronounced [ðiʝeˈnis aˈkritis]), known in folksongs as Digenes Akritas (Διγενῆς Ἀκρίτας …   Wikipedia

  • akritas — ● akritas, akritai nom masculin (grec byzantin akritas) Soldat paysan, défenseur des frontières de l Empire byzantin. ● akritas, akritai (synonymes) nom masculin (grec byzantin akritas) Soldat paysan, défenseur des frontières de l Empire byzantin …   Encyclopédie Universelle

  • Constantinople — This article is about the city before the Fall of Constantinople (1453). For a more detailed approach after 1453, see History of Istanbul. For other uses, see Constantinople (disambiguation). Map of Byzantine Constantinople …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”