Aktenvernichtung

Ein Aktenvernichter, Reißwolf, Papierwolf oder auch Büro-Shredder ist ein Gerät zum Vernichten von Dokumenten.

Aktenvernichter

Inhaltsverzeichnis

Funktionsweise

Vor der Markteinführung von elektrisch betriebenen Aktenvernichtern waren thermische Aktenvernichter (Feuerkorb) weit verbreitet in Gebrauch. Wegen der Risiken im Umgang mit offenem Feuer und nicht zuletzt wegen des entstehenden Schmutzes haben sich heute elektromechanische Schredder verschiedener Bauform durchgesetzt.

Ein Aktenvernichter zerschneidet das Dokument in so kleine Teile, dass diese für sich allein kaum verwertbare Informationen enthalten und nur mit großem Aufwand wieder korrekt zusammengefügt werden könnten.

Einfachere Aktenvernichter schneiden das Papier lediglich in schmale Streifen (Streifenschnitt). Bessere Aktenvernichter schneiden zusätzliche horizontale Schnitte. Diese Schneideweise wird als Cross-Cut (Kreuzschnitt/Partikelschnitt) bezeichnet.

Neuere Aktenvernichter können neben Papier auch Kreditkarten und CDs bzw. DVDs zerschreddern.

Bedeutung des Aktenvernichters

Das Kleinschneiden von Papier hat den Vorteil, dass es im Büroalltag gefahrloser und einfacher durchführbar ist als andere Methoden der Aktenvernichtung (z. B. Verbrennen) und außerdem die Papierschnipsel noch dem Papierrecycling zugeführt werden können. Bei sehr feinem Partikelschnitt sind die Papierfasern allerdings so kurz, dass nur noch minderwertige Papiersorten daraus hergestellt werden können.

Seit einigen Jahren werden Aktenvernichter vermehrt auch im privaten Umfeld eingesetzt.

Sicherheitsstufen nach DIN 32757

In Deutschland wird die Datensicherheit eines Aktenvernichters nach den fünf Sicherheitsstufen der DIN-Norm DIN 32757 bewertet. Die höchste Sicherheitsstufe 5 findet in der Praxis kaum Verwendung, am häufigsten ist die Sicherheitsstufe 2 oder 3 anzutreffen. Vereinzelt bewerben einige Hersteller auch die Sicherheitsstufe 6, welche aber nicht in der DIN 32757 genormt ist. Im Einzelnen sind die fünf Sicherheitsstufen für Papier wie folgt definiert (DIN 32757-1:1995-01):

  • Sicherheitsstufe 1 (empfohlen für allgemeines Schriftgut)
    • bei Streifenschnitt: max. 12 mm Streifenbreite
    • bei Cross Cut: max. 1000 mm² Partikelfläche
  • Sicherheitsstufe 2 (empfohlen für internes, nicht besonders vertrauliches Schriftgut)
    • bei Streifenschnitt: max. 6 mm Streifenbreite
    • bei Cross Cut: max. 400 mm² Partikelfläche
  • Sicherheitsstufe 3 (empfohlen für vertrauliches Schriftgut)
    • bei Streifenschnitt: max. 2 mm Streifenbreite
    • bei Cross Cut: max. 4 mm Breite auf max. 60 mm Partikellänge (240 mm² Partikelfläche)
  • Sicherheitsstufe 4 (empfohlen für geheimzuhaltendes Schriftgut)
    • Cross Cut: max. 2 mm Breite auf max. 15 mm Partikellänge (30 mm² Partikelfläche)
  • Sicherheitsstufe 5 (für maximale Sicherheitsanforderungen)
    • Cross Cut: max. 0,8 mm Breite auf max. 15 mm Partikellänge (12 mm² Partikelfläche)
    • zerkleinerte Asche, Suspension, Lösung oder Fasern

Zu den Sicherheitsstufen nach der DIN 32757 ist noch anzumerken:

  • Aufgrund der doppelten Definition des Cross Cut kann es sein, dass ein Aktenvernichter bei DIN-A4-Blättern eine höhere Sicherheitsstufe hat als bei Endlospapier.
  • Für Kunststoffe wie Identifikationskarten oder Mikrofilm gelten kleinere Materialteilchenflächen als bei Papier.

Unterschiede bei den Aktenvernichtern

Auf dem Markt gibt es diverse Aktenvernichter. Wesentliche Unterschiede sind neben der elementaren Sicherheitsstufe nach DIN 32757 insbesondere die Blatteinzugsbreite, Autostart und besonders Autostopp. Ein weiteres, aber sehr wichtiges Kriterium sind auch Sicherheitselemente, die eine Verletzungsgefahr für den Anwender verhindern. Bei bestimmten Marken von Aktenvernichtern sind beispielsweise elektrisch gesteuerte Sicherheitsklappen im Einlaufbereich angebracht, die beim Aufklappen die Maschine sofort stoppen.

Für den Alltag gute Aktenvernichter vertragen auch übersehene Heft- oder Büroklammern.

Kleinere Geräte sind daran zu erkennen, dass sie über einen Hitzeschutzschalter verfügen, welcher dem Aktenvernichter nach einer bis zwei Minuten Dauerleistung automatisch 15 bis 30 Minuten Abkühlung gewährleistet.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Leisehäcksler — Buschhacker Ein Schredder (englisch shredder) ist ein mechanisches Gerät zum Zerkleinern von unterschiedlichsten Materialien. Dem Prinzip des Schredders liegt in den meisten Fällen ein durch verhältnismäßig starke Elektro oder Verbrennungsmotoren …   Deutsch Wikipedia

  • Schredder (Maschine) — Buschhacker Ein Schredder (englisch shredder) ist ein mechanisches Gerät zum Zerkleinern von unterschiedlichsten Materialien. Dem Prinzip des Schredders liegt in den meisten Fällen ein durch verhältnismäßig starke Elektro oder Verbrennungsmotoren …   Deutsch Wikipedia

  • ISS A/S — ISS Unternehmensform A/S ISIN DK0010267046 Gründung 1901 / 1973 …   Deutsch Wikipedia

  • Integrated Service Solutions — ISS Rechtsform A/S ISIN DK0010267046 Gründung …   Deutsch Wikipedia

  • MK-ULTRA — Freigegebenes MKULTRA Dokument: Analyse der „Kontroll Techniken der Kommunisten“ Quelle MKULTRA (auch MK ULTRA) war der Codename für ein umfangreiches, geheimes Forschungsprogramm der …   Deutsch Wikipedia

  • MK-Ultra — Freigegebenes MKULTRA Dokument: Analyse der „Kontroll Techniken der Kommunisten“ Quelle MKULTRA (auch MK ULTRA) war der Codename für ein umfangreiches, geheimes Forschungsprogramm der …   Deutsch Wikipedia

  • MKULTRA — Freigegebenes MKULTRA Dokument: Analyse der „Kontroll Techniken der Kommunisten“[1] MKULTRA (auch MK ULTRA, Aussprache M K Ultra) war ein umfangreiches, geheimes Forschungsprogramm der CIA über Möglichkeiten der Bewusstseinskontrolle. Es lief von …   Deutsch Wikipedia

  • MK ULTRA — Freigegebenes MKULTRA Dokument: Analyse der „Kontroll Techniken der Kommunisten“ Quelle MKULTRA (auch MK ULTRA) war der Codename für ein umfangreiches, geheimes Forschungsprogramm der …   Deutsch Wikipedia

  • MK Ultra — Freigegebenes MKULTRA Dokument: Analyse der „Kontroll Techniken der Kommunisten“ Quelle MKULTRA (auch MK ULTRA) war der Codename für ein umfangreiches, geheimes Forschungsprogramm der …   Deutsch Wikipedia

  • Olson-Affäre — Freigegebenes MKULTRA Dokument: Analyse der „Kontroll Techniken der Kommunisten“ Quelle MKULTRA (auch MK ULTRA) war der Codename für ein umfangreiches, geheimes Forschungsprogramm der …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”