Aktiengesellschaft für Versorgungsunternehmen
AVU AG
AVU Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1905
Sitz Gevelsberg
Leitung Vorstand:
  • Dieter ten Eikelder
  • Dr Claus Bongers
Mitarbeiter 475 (2009)[1]
Umsatz 311,938 Mio. Euro (2009)[1]
Branche Energie- und Wasserversorgung
Website www.avu.de

Die Aktiengesellschaft für Versorgungs-Unternehmen (AVU) ist ein regionales Energie- und Wasserversorgungsunternehmen mit Sitz in Gevelsberg. Das Versorgungsgebiet ist der Ennepe-Ruhr-Kreis.

Inhaltsverzeichnis

Name

Der Handelsregistereintrag lautet: AVU Aktiengesellschaft für Versorgungs-Unternehmen. In der Öffentlichkeit und in der Presse wird das Unternehmen in der Regel nur kurz AVU genannt.

Geschäftsfeld

Die AVU versorgt Privat-, Geschäfts- und Industriekunden vor allem im südlichen Ennepe-Ruhr-Kreis mit Strom, Erdgas, Wasser und Wärme. Es bestehen Beteiligungen an Entsorgungsunternehmen.

Geschäftsentwicklung

Die AVU beschäftigt 475 Mitarbeiter mit einem Personalaufwand 2009 von 38,198 Mio. Euro. Sie erwirtschaftet einen Bilanzgewinn 2009 von 12,7 Mio. Euro.[1]

Aktionärsstruktur

Anteilseigner Mio. Euro Anteil
[RWE Rheinland Westfalen Netz AG , Essen] 18,4 50,0
Ennepe-Ruhr-Kreis 10,7 29,1
Stadt Gevelsberg 4,7 12,8
Stadt Schwelm 2,5 6,9
Stadt Ennepetal 0,5 1,2
Summe 36,8 100,0


Geschichte

Der Energieversorger (Kreiswerke) wurde am 27. Mai 1905 gegründet. Anlass war die Eröffnung der Ennepetalsperre und des Kreiswasserwerkes an der Ahlenbecke in Ennepetal. Das Kraftwerk am Nirgena in Gevelsberg, das 1890 seinen Betrieb aufgenommen hatte, wurde 1906 von der Stadt Gevelsberg an die Kreiswerke verkauft. Der Verwaltungssitz der Kreiswerke wurde 1923 von Schwelm nach Gevelsberg verlegt.

Im Jahre 1940 kauften die Kreiswerke die Zeche Neu-Wülfingsburg in Esborn-Albringhausen, die 1969 stillgelegt wurde.

Der 1929 neu gegründete Ennepe-Ruhr-Kreis entließ die Kreiswerke am 1. Oktober 1943 in die Selbstständigkeit und gründete die Agfu "Aktiengesellschaft für wirtschaftliche Unternehmen des Ennepe-Ruhr-Kreises", in die gleichzeitig die Stadtwerke Gevelsberg und Schwelm eingebracht wurden.

Die Agfa Foto AG sah in Agfu eine Verletzung ihres Warenzeichens. Dies galt insbesondere, da beide Firmen den gleichen Schrifttyp für ihr Signum benutzten. Aufgrund einer außergerichtlichen Einigung mit der Agfa Foto AG änderte die Agfu ab 1. Januar 1963 ihren Namen in Aktiengesellschaft für Versorgungs-Unternehmen (AVU).

Die Vereinigte Elektrizitätswerke Westfalen (VEW) in Dortmund brachten 1966 die von ihr im Ennepe-Ruhr-Kreis betriebenen Versorgungsanlagen in die AVU ein und beteiligte sich mit einem Anteil von 50 Prozent an der AVU.

1974 wurde die Umstellung von Kokerei- auf Erdgas im gesamten Versorgungsgebiet abgeschlossen.

Am 31. März 1976 stellte das Kraftwerk am Nirgena in Gevelsberg die Stromproduktion ein. Bis 1984 wurde es abgerissen.

Das erste AVU-Kundenzentrum wurde in der Augustastraße in Hattingen im Jahre 1978 eröffnet. Heute bestehen Kundenzentren in den Städten Breckerfeld, Ennepetal, Gevelsberg, Hattingen, Schwelm, Sprockhövel und Wetter (Ruhr).

1979 bis 1983: Betrieb eines Fernheizwerks am Nirgena.

1979 wurde das Wasserwerk Rohland an der Ennepetalsperre eingeweiht.

1. Januar 2007: Gründung der AVU Netz GmbH, die damit die gesetzlichen Unbundling-Vorschriften für den liberalisierten Energiemarkt umsetzt.

Weblinks

  • avu.de - Offizielle Webseite der AVU

Einzelnachweise

  1. a b c Geschäftsbericht 2007

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Öffentliches Versorgungsunternehmen — Ein Öffentliches Versorgungsunternehmen (engl. public utility) ist ein Unternehmen, welches Infrastruktur für die öffentliche Daseinsvorsorge vorhält und die damit verbundenen Dienstleistungen erbringt. Öffentliche Versorgungsunternehmen können… …   Deutsch Wikipedia

  • Hessische Eisenbahn-Aktiengesellschaft — ehemalige Centralstation für elektrische Beleuchtung in Darmstadt Die HEAG AG ist ein 1912 gegründetes Versorgungsunternehmen mit Sitz in Darmstadt. 2004 wurde der bisherige Name Hessische Elektrizitäts AG in HEAG AG geändert. Als strategisch… …   Deutsch Wikipedia

  • Ennepebogen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Mylinghausen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Silschede — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Wetter-Silschede — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Gevelsberg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Avu — Die Abkürzung AVU steht für: African Virtual University, ein satellitengestütztes Fernbildungs oder e learning Programm Akademie výtvarných umění v Praze, siehe Akademie der Bildenden Künste, Prag Aktiengesellschaft für Versorgungsunternehmen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Barmer Wasserwerk — Das Gemeinschaftswasserwerk Volmarstein ist ein Wasserwerk an der Ruhr in Wetter Volmarstein. Geschichte In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts suchte man in der damals selbstständigen Großstadt Barmen, heute ein Stadtteil von Wuppertal, eine …   Deutsch Wikipedia

  • Neuer Hatzfelder Wasserturm — Das Wasserwerk Herbringhausen an der Oberen Herbringhauser Talsperre Der Nächstebrecker Wasserturm …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”