Fanal

Fanal (von italienisch fanale ‚Leuchte‘, ‚Fackel‘) kam im 18. bis 19. Jahrhundert als Bezeichnung für ein Leuchtfeuer von Italien nach Deutschland. Mit vereinbarten Rauch- und Flammenzeichen übermittelte man bereits im Altertum, zum Beispiel bei den Persern, Griechen und Römern, aber auch noch im Mittelalter bestimmte Nachrichten über kurze Entfernungen.

Im Militärwesen wurde das Fanal als senkrecht aufgerichtete Stange benutzt, an deren oberem Ende brennbares Material wie Werg oder mit Teer und Pech getränkte Wolle angebracht war. Bei Entzünden des Fanals entstand eine intensive Flamme mit starker Rauchbildung, so dass es sowohl bei Tage als auch in der Dunkelheit als Signalgeber dienen konnte. Man stellte es auf hoch gelegenen Punkten der Landschaft auf, um so weit verstreute Vorpostenstellungen und Truppenteile alarmieren zu können.

Heute hat das Fanal auch die übertragene Bedeutung eines Aufmerksamkeit erregenden und eine Veränderung ankündigenden Zeichens in Form eines bedeutungsschweren, folgenreichen oder symbolträchtigen Ereignisses oder einer solchen Handlung („ein Fanal setzen“, „ein Fanal der Hoffnung“).

Siehe auch

Wiktionary Wiktionary: Fanal – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • fanal — fanal …   Dictionnaire des rimes

  • fanal — fanal, aux [ fanal, o ] n. m. • phanal 1548; it. fanale, du gr. phanos « lumière » 1 ♦ Grosse lanterne devant servir de signal, fixée sur un véhicule. ⇒ 1. feu. « le petit fanal en haut du mât a l air d une grosse étoile se promenant parmi les… …   Encyclopédie Universelle

  • fanal — FANAL. s. m. Espece de grosse lanterne, dont les vaisseaux se servent dans la navigation. Mettre le fanal au grand mast. il esteignit son fanal pour cacher sa route aux ennemis. la Reale de France porte trois fanaux à sa poupe. l Admiral porte… …   Dictionnaire de l'Académie française

  • fanal — FANÁL, fanale, s.n. (înv.) Felinar mare. – Din fr. fanal. Trimis de LauraGellner, 05.05.2004. Sursa: DEX 98  fanál s. n., pl. fanále Trimis de siveco, 10.08.2004. Sursa: Dicţionar ortografic …   Dicționar Român

  • fanal — Fanal, m. acut. Est une grande lanterne ayant une poincte ou lampe allumée, laquelle la galere capitainesse porte au haut de la pouppe, non ja pour esclairer de nuit aux autres galeres allants de conserve, mais à ce que toutes suyvent la route qu …   Thresor de la langue françoyse

  • Fanal — Sn Feuerzeichen, Wahrzeichen erw. fremd. Erkennbar fremd (18. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus frz. fanal Leuchtfeuer ; dieses aus it. fanale, und dieses auf nicht ganz klarem Weg aus gr. phānós Leuchte, Fackel .    Ebenso nndl. fanaal. ✎ DF 1… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Fanal — »‹Feuer , Flammen›zeichen«: Das Wort wurde um 1800 aus frz. fanal »Leuchtfeuer, Feuerzeichen« (gleichbed. it. fanale) entlehnt, das seinerseits – vielleicht durch arab. Vermittlung – auf griech. phānós »Leuchte, Fackel« zurückgeht. Das griech.… …   Das Herkunftswörterbuch

  • fanal — sustantivo masculino 1. Área: marina Farol grande utilizado en puertos y embarcaciones: Se ha estropeado el fanal de proa. 2. Área: marina Luz para atraer a los peces en una embarcación de pesca. 3. Campana transparente p …   Diccionario Salamanca de la Lengua Española

  • Fanal — Fa nal , n. [F.] A lighthouse, or the apparatus placed in it for giving light. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Fanāl — (fr.), 1) Leuchtthurm; 2) Schiffslaterne, bes. 3) große, am Hintertheil des Schiffs; 4) Feuerzeichen, um bei einem plötzlichen feindlichen Anfall einer Vorpostenlinie od. der Winterquartiere die Truppen von demselben zu benachrichtigen; entweder… …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”