Aktivator (Biochemie)

Als Aktivatoren werden in der Biochemie Verbindungen bezeichnet, welche die Aktivität von Enzymen fördern, das heißt katalytische Reaktionen beschleunigen. Aktivatoren werden auch als positive Effektoren bezeichnet. Negative Effektoren, Hemmstoffe der Enzymaktivität, werden dagegen auch Inhibitoren genannt. Es können physiologische und unphysiologische Effektoren unterschieden werden. Die Bindung an das Enzym kann reversibel oder irreversibel sein. Darüber hinaus wird eine isosterische (Bindung an das aktive Zentrum des Enzyms) von einer allosterischen Aktivierung (Bindung außerhalb des aktiven Zentrums) unterschieden.

Ein Beispiel für einen reversiblen Aktivator ist Acetyl-CoA, das die Enzymaktivität der Pyruvat-Carboxylase steigert.

Quelle

  • Georg Löffler, Petro E. Petrides (Hrsg.): Biochemie und Pathobiochemie. 7. Auflage. Springer Medizin Verlag, Heidelberg 2003, S. 122 ISBN 3-540-42295-1

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aktivator — Ein Aktivator ist in der Biochemie eine Substanz, die katalytische Reaktionen beschleunigen, aber selbst kein Katalysator ist, siehe Aktivator (Biochemie) in der Genetik ein DNA bindendes Regulator Protein, siehe Aktivator (Genetik) in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Aktivator — Ak|ti|va|tor 〈[ va: ] m. 23〉 1. Stoff, der das Reaktionsvermögen eines anderen Stoffes steigert 2. Beimengung zu einem Katalysator, die dessen Wirksamkeit erhöht 3. Substanz, die einen für sich allein nicht fluoreszenz od. phosphoreszenzfähigen… …   Universal-Lexikon

  • Aktivator — Aktiva̱tor m; s, ...to̱ren: 1) bei Enzymreaktionen anwesender, die Wirksamkeit des Enzyms erhöhender bzw. die Reaktion auslösender Stoff (Biochemie). 2) im Serum vorkommender, die Bildung von ↑Antikörpern aktivierender Stoff (Med.). 3)… …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Promotor — (v. lat.: pro = „vorwärts“; lat.: movere = „bewegen“ – also: „vorwärtsbewegen“, „anregen“) bezeichnet: in der Ökonomie den Förderer eines Innovationsprozesses, siehe Promotorenmodell in der Genetik einen Abschnitt der Erbsubstanz, siehe… …   Deutsch Wikipedia

  • Glykolyse — Übergeordnet Glucose Stoffwechsel Energiestoffwechsel Gene Ontology …   Deutsch Wikipedia

  • Promotor — Pro|mo|tor 〈m. 23〉 1. 〈allg.〉 Förderer, Manager 2. 〈Chem.〉 Aktivator, Synergist, Beschleuniger, Verstärker (einer chemischen Reaktion) [→ Promotion1] * * * Pro|mo|tor [lat. promovere, promotum = fort , weiterschaffen, fördern, vergrößern], der; s …   Universal-Lexikon

  • Citratzyklus — Übergeordnet Acetyl CoA Katabolismus Gene Ontology …   Deutsch Wikipedia

  • Pentosephosphatweg — Übergeordnet Glucoseabbau NADPH Regeneration Untergeordnet Oxidativer Weg Reduktiver Weg …   Deutsch Wikipedia

  • Glucokinase — Bändermodell der menschlichen Glucokinase mit Glucose und Aktivator MRK als Kalotten, nach PD …   Deutsch Wikipedia

  • Fructose-2,6-bisphosphat — Strukturformel β D Fructose 2,6 bisphosphat Allgemeines …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”