Aktivlenkung

Die Aktivlenkung ist eine spezielle Lenkung für Kraftfahrzeuge, bei der die Lenkübersetzung zwischen Lenkrad und Rädern in Abhängigkeit von der Fahrgeschwindigkeit verändert werden kann.

Die Aktivlenkung ermöglicht bei niedrigen und mittleren Geschwindigkeiten (u. a. beim Parken) einen großen Lenkeinschlag der Räder bei einem verhältnismäßig kleinen Lenkradeinschlag. Dies führt bei mittleren Geschwindigkeiten zu einer sportlich-direkten Lenkung, beim Parken zu weniger Lenkarbeit. Bei hohen Geschwindigkeiten, zum Beispiel auf der Autobahn, ist der Lenkeinschlag im Vergleich zum Lenkradeinschlag klein, so wird die Lenkung indirekt und komfortabel. Außerdem können hierdurch Lenkfehler ausgeglichen werden.

Bei langsamen Geschwindigkeiten beträgt die erforderliche Lenkradumdrehung von Geradeausfahrt bis Endanschlag weniger als eine Umdrehung (ca. 300°). Dies ist nur gut die Hälfte der erforderlichen Lenkradumdrehungen bei sonst üblichen PKW-Lenkungen.

Die Aktivlenkung besteht aus einem Planetengetriebe und einem Elektromotor vor dem eigentlichen Lenkgetriebe. Dabei erfolgt die Winkelübertragung der Eingangswelle (Lenkrad) und der Ausgangswelle (Ritzel) über Sonnenräder und Planetenräder. Im Fall der Überlagerung treibt der Elektromotor den Planetenträger und damit entsteht eine zusätzliche Relativbewegung um die Sonnenräder. Diese Bewegung führt dann zur gewünschten Überlagerung bzw. Änderung der Lenkübersetzung.

Entwickelt wurde die Aktivlenkung von ZF Lenksysteme GmbH, in Zusammenarbeit mit BMW. Sie wird seit 2003 als Sonderausstattung u.a bei der BMW 5er Serie E60/61 angeboten.

Die Aktivlenkung erhielt im Januar 2004 den Innovationspreis der deutschen Wirtschaft.

Bei den ab März 2010 erschienen neuen BMW 5er Modellen wurde die Aktivlenkung noch erweitert: Das neue System nennt sich Integral-Aktivlenkung und lenkt die Hinterräder des Fahrzeugs entsprechend mit. Der Lenkausschlag der Hinterräder beträgt jedoch maximal 2,5°.

Eine konkurrierende Entwicklung mit anderen Komponenten ist die Dynamiklenkung von Audi, die ebenfalls vom Zulieferer ZF Lenksysteme GmbH stammt.

Literatur

  • Hans-Hermann Braess, Ulrich Seiffert: Vieweg Handbuch Kraftfahrzeugtechnik. 2. Auflage, Friedrich Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft mbH, Braunschweig/Wiesbaden, 2001, ISBN 3-528-13114-4

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aktivlenkung — Aktivlenkung,   Form der Eigenlenkung bei militärischen Flugkörpern (Lenkflugkörper) und Torpedos …   Universal-Lexikon

  • ASCET — Basisdaten Entwickler ETAS Group Aktuelle Version …   Deutsch Wikipedia

  • Achsschenkellenkung — Als Lenkung bezeichnet man die Beeinflussung der Fahrtrichtung von Fahrzeugen aller Art. Inhaltsverzeichnis 1 Allgemein 1.1 Bestandteile der mechanischen Lenkung 2 Schwenkachslenkung / Drehschemellenkung 3 Knicklenkung …   Deutsch Wikipedia

  • Anti-Blockier-System — ABS Symbol im Cockpit Das Antiblockiersystem (ABS), in der StVZO „Automatischer Blockierverhinderer“ (ABV) genannt, ist ein in Verkehrsmitteln verwendetes technisches System zur Verbesserung der Verkehrssicherheit. Es wirkt bei starken Bremsungen …   Deutsch Wikipedia

  • Automatischer Blockierverhinderer — ABS Symbol im Cockpit Das Antiblockiersystem (ABS), in der StVZO „Automatischer Blockierverhinderer“ (ABV) genannt, ist ein in Verkehrsmitteln verwendetes technisches System zur Verbesserung der Verkehrssicherheit. Es wirkt bei starken Bremsungen …   Deutsch Wikipedia

  • BMW Concept X6 — BMW X6 Hersteller: BMW Verkaufsbezeichnung: X6 Produktionszeitraum: seit 2008 …   Deutsch Wikipedia

  • BMW E71 — BMW X6 Hersteller: BMW Verkaufsbezeichnung: X6 Produktionszeitraum: seit 2008 …   Deutsch Wikipedia

  • BMW X6 — Hersteller: BMW Verkaufsbezeichnung: X6 Produktionszeitraum …   Deutsch Wikipedia

  • Direktlenkung — Die Direktlenkung ist eine hydraulische Zahnstangenlenkung mit variabler Lenkübersetzung über den Hub der Zahnstange. Sie ermöglicht die Variation der Lenkübersetzung in Abhängigkeit vom Lenkradeinschlag. Es soll damit ein stabiler Geradeauslauf… …   Deutsch Wikipedia

  • Fahrzeugdynamik — Die Fahrdynamik ist ein Spezialgebiet der Dynamik, welches sich mit der Bewegung von Landfahrzeugen (Rad , Ketten und Schienenfahrzeugen) befasst. Inhaltsverzeichnis 1 Bewegungsrichtungen 2 Methoden der Fahrdynamik 2.1 Fahrversuch 2.2… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”