Aktivnachlass

Als Nachlasswert bezeichnet man im Rechtswesen den kalkulatorischen Wert eines Nachlasses unter Berücksichtigung des gesamten Nachlassvermögens und nach Abzug aller vorhandenen Nachlassverbindlichkeiten. Der Nachlasswert wird als erstes mit Stichtag zum Todestag des Erblassers in einem Nachlassverzeichnis erfasst, im Verlaufe der Nachlassverwaltung durch Zubuchungen (zum Beispiel bei Zinserträgen) und Abbuchungen (zum Beispiel des Nachlasspflegerhonorars und der Gerichtskosten) ständig fortgeschrieben und dann als „aktueller Nachlasswert“ bezeichnet. Eine andere Bezeichnung ist „Aktivnachlass“.

Der Nachlasswert wird verwendet, um

  1. die Gerichtsgebühren für die Einrichtung einer Nachlasspflegschaft und für die Erteilung des Erbscheines festzusetzen;
  2. in der Erbauseinandersetzung den Nachlass nach den Erbquoten rechnerisch richtig an die Erben verteilen zu können;
  3. die Erbschaftsteuer festsetzen zu können.
  4. die Pflichtteilsansprüche zu berechnen

Weblink


Bitte beachte den Hinweis zu Rechtsthemen!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nachlassverbindlichkeit — Dieser Artikel wurde aufgrund von formalen und/oder inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung Recht zur Verbesserung eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität von Artikeln aus dem Themengebiet Recht auf ein akzeptables Niveau zu bringen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Nachlasswert — Als Nachlasswert bezeichnet man im Rechtswesen den kalkulatorischen Wert eines Nachlasses unter Berücksichtigung des gesamten Nachlassvermögens und nach Abzug aller vorhandenen Nachlassverbindlichkeiten (§ 1967 Abs. 2 BGB). Der Nachlasswert… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”