Aktuarvereinigung Österreichs
Aktuarvereinigung Österreichs
Gegründet: 1971
Ordentliche Mitglieder: 433 (Juni 2011)
Außerordentliche Mitglieder: 15 (Juni 2011)
Assoziierte Mitglieder: 26 (Juni 2011)
Davon anerkannte Aktuare: 270 (Juni 2011)
Fördernde Mitglieder (Unternehmen): 32 (Juni 2011)
Präsident: Christoph Krischanitz (seit 14. Mai 2008)
Sitz: Schwarzenbergplatz 7
A-1030 Wien
Postanschrift: AVÖ - Sekretariat
Bründlfeldweg 26
A-7000 Eisenstadt
Website: www.avoe.at

Die Aktuarvereinigung Österreichs (AVÖ) ist die versicherungsmathematische Interessenvertretung der österreichischen Aktuare (Versicherungsmathematiker).

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Vereinigung wurde 1971 gegründet (Genehmigung durch die Vereinsbehörde am 25. Februar 1971)[1] und 1995 in eine berufsständische Vereinigung umgewandelt. Initiator der Gründung und langjährig erster Präsident war Dr. Heimo Nabl (* 1912), damals Vorstandsvorsitzender der Wiener Städtischen Versicherung.

Zielsetzung

Der Schwerpunkt der Tätigkeit der AVÖ liegt in der Aus- und Weiterbildung ihrer Mitglieder, in der Vertretung der Interessen nach Innen und Außen, in der Erarbeitung von allgemeinen Richtlinien zur Unterstützung der aktuariellen Tätigkeit, in der Erarbeitung von Verordnungen zu Gesetzen sowie Richtlinien zur Gesetzesinterpretation. Standesregeln[2] dienen den Mitgliedern als Maßstab für ihr Verhalten und außenstehenden Personen als Wegweiser der hoch gesteckten Ziele und der Kompetenz der Mitglieder.

Wirtschaftlich orientierte Aktivitäten wie z.B. die Lizenzierung von Rechnungsgrundlagen oder die Organisation von Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen werden über die 2010 gegründete Österreichische Förderungsgesellschaft der Versicherungsmathematik GmbH (ÖFdV GmbH) abgewickelt, deren alleiniger Gesellschafter die AVÖ ist.[3]

Internationale Kontakte

Die AVÖ pflegt die Kontakte zu den Interessenvertretungen und Berufsverbänden in anderen Ländern, sie ist sowohl Vollmitglied[4] im europäischen Dachverband (Groupe Consultatif Actuariel Europeen) als auch Vollmitglied[5] in der internationalen Aktuarvereinigung (International Actuarial Association, IAA). Insbesondere wird die berufliche Qualifikation als Anerkannter Aktuar innerhalb des europäischen Dachverbands gegenseitig anerkannt.[6]

Seit 2011 wird zusammen mit den Aktuarvereinigungen in Belgien, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Italien, Polen, Portugal, Slovenien und der Schweiz das European Actuarial Journal herausgegeben[7] und über den Springer-Verlag vertrieben; diese Fachzeitschrift ersetzt die bisherigen Mitgliederzeitschriften.

Eine besondere Kooperation besteht mit der Deutschen Aktuarvereinigung (DAV) und den Aktuarvereinigungen in den Niederlanden und der Schweiz; gemeinsam wird die Europäische Aktuarakademie (EAA, European Actuarial Academy) betrieben[8] und eine Lehrbuchreihe (EAA Series) herausgegeben[9].

Bisherige Präsidenten und ihre Amtszeiten

  • Heimo Nabl (* 1912) (1971 bis 1985)
  • Ernst Kompast († 2. Juni 2003) (1986 bis 8. April 1992)
  • Eduard Wimmer (8. April 1992 bis 31. Dezember 1998)
  • Helmut Holzer (1. Jänner 1999 bis 12. Mai 2005)
  • Klaus Wegenkittl (12. Mai 2005 bis 14. Mai 2008)
  • Christoph Krischanitz (seit 14. Mai 2008)

Entwicklung der Mitgliederzahlen

Mitgliederzahlen der Aktuarvereinigung Österreichs[10]
Stichzeitpunkt Mai 2005 Mai 2006 Mai 2007 Mai 2008 Mai 2009 Juni 2010 Juni 2011
Ordentliche Mitglieder 341 364 383 384 410 422 433
Außerordentliche Mitglieder 005 012 016 015 015
Assoziierte Mitglieder 005 018 021 023 026
Davon anerkannte Aktuare 205 213 225 232 244 260 270
Fördernde Mitglieder (Unternehmen) 030 030 031 031 032 032 032

Einzelnachweise

  1. Ernst Kompast: 30 Jahre AVÖ. Vortrag gehalten bei der Generalversammlung der Aktuarvereinigung Österreichs (AVÖ) am 15. Mai 2001. In: Mitteilungen, Heft 11. Aktuarvereinigung Österreichs, November 2001, S. 5–10, abgerufen am 20. November 2011 (PDF).
  2. Berufsgrundsätze fur die Sektion Anerkannter Aktuare der Aktuarvereinigung Österreichs. Standesregeln. Aktuarvereinigung Österreichs, abgerufen am 20. November 2011 (PDF).
  3. Österreichische Förderungsgesellschaft der Versicherungsmathematik GmbH (ÖFdV GmbH). Abgerufen am 20. November 2011.
  4. The Groupe Information, Member Associations. Groupe Consultatif Actuariel Europeen, abgerufen am 20. November 2011 (englisch).
  5. Vollmitglieder der Internationalen Aktuarvereinigung. Abgerufen am 20. November 2011.
  6. Agreement. Groupe Consultatif Actuariel Europeen, abgerufen am 20. November 2011 (PDF, englisch).
  7. European Actuarial Journal (Editorial Board). Springer, abgerufen am 20. November 2011 (englisch).
  8. About EAA: Initiative and Aims. European Actuarial Academy (EAA), abgerufen am 20. November 2011 (englisch).
  9. EAA Series. European Actuarial Academy (EAA), abgerufen am 20. November 2011 (englisch).
  10. Zahlen für 2005–2008 laut Protokoll der Generalversammlung 2008, für spätere Jahre laut Bericht des Präsidenten in der jeweiligen Generalversammlung

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • AVÖ — Aktuarvereinigung Österreichs Gegründet: 1971 Ordentliche Mitglieder: 385 (Mai 2008) Außerordentliche Mitglieder: 12 Mai (2008) Assoziierte Mitglieder: 18 (Mai 2005) Davon Anerkannte Aktuare: 232 (Mai 2008) Fördernde Mitglieder (Un …   Deutsch Wikipedia

  • Versicherungsmathematiker — Aktuare sind mathematisch ausgebildete Sachverständige, die Fragestellungen aus den Bereichen Versicherung, Bausparwesen, Kapitalanlage und Altersversorgung mit mathematischen Methoden der Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik… …   Deutsch Wikipedia

  • Aktuar (Versicherungswirtschaft) — Aktuare sind mathematisch ausgebildete Sachverständige, die Fragestellungen aus den Bereichen Versicherung, Bausparwesen, Kapitalanlage und Altersversorgung mit mathematischen Methoden der Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik… …   Deutsch Wikipedia

  • Deferred Acquisition Costs — Die Deferred Acquisition Costs (dt. aktivierte Abschlusskosten), häufig abgekürzt mit DAC, bezeichnen eine Bilanzposition gemäß US GAAP, in der die Abschlusskosten für Versicherungsverträge erfasst werden. Da sich derzeit der IFRS 4, der für… …   Deutsch Wikipedia

  • FAS 120 — FAS 120, offiziell Statement of Financial Accounting Standards No. 120, bezeichnet einen vom Financial Accounting Standards Board erlassenen Bilanzierungsstandard, der sich mit der Bilanzierung von Versicherungsverträgen beschäftigt. Dieser US… …   Deutsch Wikipedia

  • FAS 60 — FAS 60, offiziell Statement of Financial Accounting Standards No. 60, bezeichnet einen vom Financial Accounting Standards Board erlassenen Bilanzierungsstandard, der sich mit der Bilanzierung von Versicherungsverträgen beschäftigt. Dieser US GAAP …   Deutsch Wikipedia

  • FAS 97 — FAS 97, offiziell Statement of Financial Accounting Standards No. 97, bezeichnet einen vom Financial Accounting Standards Board erlassenen Bilanzierungsstandard, der sich mit der Bilanzierung von Versicherungsverträgen beschäftigt. Dieser US GAAP …   Deutsch Wikipedia

  • Austrian Actuarial Society — The Austrian Actuarial Society ( de. Aktuarvereinigung Österreichs, AVÖ) is the association of actuaries in Austria. The Society was established in 1971. It is a full member of the International Actuarial Association and the Groupe Consultatif.… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”