Aktuator
Redundanz Die Artikel Aktor und Aktorik überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz. 134.28.47.54 11:55, 18. Feb. 2008 (CET)

Aktoren (wegen des englischen Begriffs „actuator“ oft auch Aktuatoren genannt) beschreiben allgemein Elemente, die eine Eingangsgröße in eine andersartige Ausgangsgröße umwandeln, um eine gewünschte Aktion oder einen Effekt hervorzurufen. Unter Aktoren werden in der Regel technische Einrichtungen verstanden. Der Begriff umfasst im weiteren Sinne jedoch auch natürliche Entsprechung wie den menschlichen Muskel.

Inhaltsverzeichnis

Anwendungsgebiete

In der Steuer- und Regelungstechnik bezeichnen Aktoren das wandlerbezogene Gegenstück zu Sensoren und bilden die Stellglieder in einem Regelkreis. Sie setzen Signale einer Regelung in (meist) mechanische Arbeit um (Bewegungsregelung). Ein Beispiel ist das Öffnen und Schließen eines Ventils.

In der Robotik wird oft auch der Begriff Effektor gleichbedeutend für Aktor verwendet. Effektoren dienen dem Roboter z. B. zum Ergreifen und Bearbeiten von Gegenständen und erzeugen so einen Effekt. In der Medizin bzw. Psychologie wird der Begriff Effektor auch für die ausführenden Elemente eines Organismus (z. B. Muskeln oder Drüsen) verwendet, die von Neuronen gesteuert werden.

In Teilgebieten der Mechatronik wie z. B. der Aktorik oder Lineartechnik, finden elektromechanische Antriebe wie z. B. Hub- und Verstellsysteme ihren Einsatz, die im allgemeinen auch als Aktoren bezeichnet werden. Auch der Schreib/Lese-Kopf (Schrittmotor) einer Festplatte oder der ausgleichende Wagen bei einem stehenden Pendel wird als Aktor bezeichnet. Die Steuerung erfolgt in aller Regel in einem offenen oder geschlossenen Regelkreis.

Aktorprinzipien

Aus dem Bereich der Neuen Materialien stammen Aktoren die auf Änderungen bestimmter Umgebungsgrößen mit definierten Aktorwirkungen reagieren. Sie ersetzen damit elektrische Regelstrecken durch ein einziges Element. Aktoren auf Basis von Formgedächtnis-Legierungen und Dehnstoffelementen sind temperatursensitiv und kommen beispielsweise in Temperaturreglern zum Einsatz. Smarte Hydrogele werden unter anderem für Chemostate verwendet, die pH-Wert, Ionen- oder Stoffkonzentrationen automatisch regulieren.

Siehe auch

Literatur

  • Aktuatoren – Maschinen nach dem Vorbild von Muskeln. in: Naturwissenschaftliche Rundschau 12/2005, S. 654
  • B. Schröer: Aktoren in der Mikrosystemtechnik Teil 1&2. Sensor-Magazin 1&2, 1992
  • D. J. Jendritza: Technischer Einsatz neuer Aktoren, expert verlag, 1995 (neue Auflage 2008)

Wikimedia Foundation.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aktuator — Aktor * * * Aktuator   (Aktor), allgemein ein Bauelement, das elektrische Werte in mechanische Größen (d. h. in Bewegungen) umsetzt; man spricht auch von einem elektromechanischen Bauelement.   In der EDV werden Aktuatoren z. B. eingesetzt, um… …   Universal-Lexikon

  • Aktuator — Ak|tu|a|tor der; s, ...oren <aus gleichbed. engl. actuator zu lat. actualis, vgl. ↑aktual> Bauelement am Ausgangsteil einer Steuer od. Regelstrecke, der in Energie od. Massenströme eingreift u. darin als veränderlicher Widerstand wirkt …   Das große Fremdwörterbuch

  • Aktor — Aktuator * * * I Ạktor,   Elektrotechnik: Sammelbezeichnung für Wandler, die elektrische Signale in mechanische Bewegung oder in andere physikalische Größen (z. B. Druck, Temperatur) umsetzen; Gegensatz …   Universal-Lexikon

  • Planetenrolle — Dieser Artikel wurde im Portal Maschinenbau zur Verbesserung eingetragen. Hilf mit, ihn zu bearbeiten und beteilige dich an der Diskussion! Vorlage:Portalhinweis/Wartung/Maschinenbau Folgendes muss noch verbessert werden: Technische Details,… …   Deutsch Wikipedia

  • Betriebsmittelkennzeichen — Unter einem elektrischen Betriebsmittel versteht man ein Bauteil, eine Baugruppe oder ein Gerät einer elektrischen Anlage. In industriellen Anlagen werden elektrische Betriebsmittel üblicherweise mit sogenannten Betriebsmittelkennzeichen (BMK)… …   Deutsch Wikipedia

  • Elektrisches Betriebsmittel — Unter einem elektrischen Betriebsmittel versteht man ein Bauteil, eine Baugruppe oder ein Gerät einer elektrischen Anlage. In industriellen Anlagen werden elektrische Betriebsmittel üblicherweise mit sogenannten Betriebsmittelkennzeichen (BMK)… …   Deutsch Wikipedia

  • Engine Control Unit — Eine moderne Motorsteuerung (auch Motorsteuergerät bzw. Engine Control Unit) ist ein eigens entwickelter Computer (Steuergerät), der die Steuerung, Regelung und Überwachung von Motorfunktionen übernimmt. Bei Steuergeräten für Dieselmotoren hat… …   Deutsch Wikipedia

  • Motorelektronik — Eine moderne Motorsteuerung (auch Motorsteuergerät bzw. Engine Control Unit) ist ein eigens entwickelter Computer (Steuergerät), der die Steuerung, Regelung und Überwachung von Motorfunktionen übernimmt. Bei Steuergeräten für Dieselmotoren hat… …   Deutsch Wikipedia

  • Motormanagement — Eine moderne Motorsteuerung (auch Motorsteuergerät bzw. Engine Control Unit) ist ein eigens entwickelter Computer (Steuergerät), der die Steuerung, Regelung und Überwachung von Motorfunktionen übernimmt. Bei Steuergeräten für Dieselmotoren hat… …   Deutsch Wikipedia

  • Motorsteuergerät — Eine moderne Motorsteuerung (auch Motorsteuergerät bzw. Engine Control Unit) ist ein eigens entwickelter Computer (Steuergerät), der die Steuerung, Regelung und Überwachung von Motorfunktionen übernimmt. Bei Steuergeräten für Dieselmotoren hat… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”