Akzise
Berlin, Vor dem Schlesischen Tor; ehemaliges Steuerhaus der Wasserbauinspektion, diente der Einnahme der Akzise

Die Akzise oder Accise (lat./frz.) war in der Regel eine städtische Steuer auf den Verbrauch bzw. ein Binnenzoll. Accisen im engeren Sinne waren Steuern auf den Lebensmittelverbrauch (Zucker, Salz, Fett, Fleisch), den Genussmittelverbrauch (Tabak, Kaffee, Tee, Bier, Sekt) und auf den sonstigen Verbrauch. Früher wurde damit auch der Ort oder das Gebäude bezeichnet, wo diese Abgaben erhoben wurden (z. B. „Alte Akzise“ in Hamburg-Horn). Acciseeinnehmer waren Steuer-(Unter)Beamte (Torschreiber), die die Accisen direkt am Stadttor erhoben. In vielen älteren Stadtverfassungen waren für die Erhebung oder Aufsicht der Erhebung von Amts wegen zuständig die Akzise- bzw. Ziesemeister.

Im Feudalismus, in dem bevorrechtigte Stände sich gegen die Auferlegung direkter Belastungen mit Erfolg wehren konnten (Steuerprivilegien), spielten Verbrauchsteuern und Zölle eine wesentliche Rolle bei der Umgehung der Widerstände dagegen. Dies kam besonders beim sogenannten Accisenstreit des 17. und 18. Jahrhunderts zum Ausdruck. Nachdem die Steuerprivilegien bei den direkten Steuern in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts mehr und mehr abgebaut wurden, wandelte sich die Beurteilung der Verbrauchsteuern.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Akzise — (Assisia, Accisia, Cisa, daher früher auch Ziese), Bezeichnung für verschiedene verbrauchs und verkehrssteuerartige Abgaben, namentlich aber für im Inland erhobene indirekte Aufwandsteuern von feilgebotenen Verbrauchsgegenständen, und zwar als… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Akzise — Akzise, Steuer auf Verbrauchsgegenstände im innern Verkehr, bes. als städtische Abgabe beim Eingang erhoben (Tor A.) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Akzise — Akzise,die:⇨1Steuer …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Akzise — Sf Verbrauchs , Verkehrssteuer per. Wortschatz arch. (13. Jh., Standard 16. Jh., Form 20. Jh.), mndl. assise Entlehnung. Zunächst nur in Nordwestdeutschland als assise u.ä. entlehnt aus gleichbedeutendem afrz. assise; dieses ist das… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Akzise — Verbrauchsabgabe; indirekte Steuer * * * Ak|zi|se 〈f. 19〉 1. 〈bis zum 19. Jh.〉 indirekte Steuer 2. 〈DDR〉 Preisaufschlag auf die in den Läden der HO verkauften Waren [<frz. accise „Verbrauchssteuer“; zu lat. accidere „anschneiden, beschneiden“] …   Universal-Lexikon

  • Akzise — Ak|zi|se 〈f.; Gen.: , Pl.: n〉 1. 〈bis zum 19. Jh.〉 indirekte Steuer 2. 〈DDR〉 Preisaufschlag auf die in den Läden der Handelsorganisation (HO) verkauften Waren [Etym.: <frz. accise »Verbrauchsteuer« <lat. accidere »anschneiden, beschneiden«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Akzise — Ak|zi|se die; , n <aus fr. accise »Verbrauchssteuer«, dies zu lat. accidere »anschneiden, vermindern«, zu caedere »schlagen, hauen, stoßen«>: 1. indirekte Verbrauchs u. Verkehrssteuer. 2. (veraltet)Zoll (z. B. die Torabgabe im Mittelalter) …   Das große Fremdwörterbuch

  • Akzise — Ak|zi|se, die; , n <französisch> (früher für Verbrauchssteuer; Zoll) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Verbrauchsabgabe — Akzise …   Universal-Lexikon

  • indirekte Steuer — Akzise …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”