Al-'Uzza

Die altarabische al-'Uzzā (arabischالعزى‎, DMG al-ʿUzzā, „die Stärkste“) war die Göttin des Morgensterns. Sie war in vorislamischer Zeit neben al-Lat und al-Manat eine der drei in Mekka verehrten Hauptgottheiten. Ihr Sitz wurde in einem roten Stein angenommen und bei Wallfahrten wurden ihr Weihgeschenke und Schlachtopfer dargebracht. Mohammed bekämpfte den Kult der Göttin als Unglauben und ließ durch seinen Feldherrn Chalid ibn al-Walid das Heiligtum der al-Uzza, in dem sich nach einigen Überlieferungen auch ein Orakel befunden haben soll, nach der Eroberung Mekkas zerstören.

Inhaltsverzeichnis

Überlieferung

Im Götzenbuch des Ibn al-Kalbi heist es über Al-Uzza: „Sie ist jünger als al-Lāt und Manāt. … Die Araber und die Quraisch benannten (ihre Kinder) mit den Namen 'Abd al-'Uzzā. Sie war das höchste Idol bei den Quraisch. Sie pflegten sie zu besuchen, ihr Geschenke zu bringen und bei ihr zu opfern. Wir haben gehört, daß der Gesandte Gottes (Gott segne ihn und gebe ihm Heil) sie eines Tages erwähnte; er sagte: ‚Ich habe al-'Uzzā ein rötlich weißes Schaf dargebracht, zur Zeit da ich mich noch zum Kulte meines Volkes bekannte‘. Die Quraisch pflegten die Kaaba zu umkreisen, indem sie sagten: „Bei al-Lāt und bei al-'Uzzā und bei Manāt, der dritten, der anderen! Sie sind die allerhöchsten Schwäne und auf ihre Fürbitte (bei Gott) darf man hoffen“. Die Quraisch hatten ihr ein himā geschaffen, in einer Bergschlucht des Wadi Hurād, namens Suqām. Sie schufen damit ein Seitenstück zum Haram, dem heiligen Bezirke der Kaaba … al-'Uzzā besaß einen Schlachtplatz, auf dem ihre Opfer geschlachtet wurden; er hieß al-Ghabghab.“[1]

Sonstiges

Als 'Uzzayan fand al-'Uzza Eingang in die spätere altsüdarabische Götterwelt.

Siehe auch

Literatur

  • Hartmut Gese, Maria Höfner, Kurt Rudolph: Die Religionen Altsyriens, Altarabiens und der Mandäer (Die Religionen der Menschheit, Band 10,2) Kohlhammer, Stuttgart / Berlin / Köln / Mainz 1970

Weblinks

  • Hisham Ibn Al-Kalbi: The Book of Idols (Kitab Al-Asnam): Al-Uzza

Einzelnachweise

  1. Übersetzung: Rosa Klinke-Rosenberger, S. 38–40.
    The Book of Idols (Kitab Al-Asnam) by Hisham Ibn Al-Kalbi: Al-'Uzza
    Über al-'Uzza siehe: The Encyclopaedia of Islam. New Edition. Bd. 10. S. 967; Wellhausen: Reste arabischen Heidentums. S. 39; 44–45

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Al-‘Uzzá — Myths of the Fertile Crescent series Mesopotamian mythology …   Wikipedia

  • Al-'Uzzā — Mentioned in the Qur an (Sura 53:19), al ‘Uzzá the Mightiest One or the strong (derived from the root unicode|ʕzz ) was a pre Islamic Arabian fertility goddess who was one of the three chief goddesses of Mecca. Al ‘Uzzá was worshipped by the… …   Wikipedia

  • Al-ʿUzzā — Die altarabische al Uzzā (arabisch ‏العزى‎, DMG al ʿUzzā ‚die Stärkste‘) war die Göttin des Morgensterns. Sie war in vorislamischer Zeit neben al Lat und al Manat eine der drei in Mekka verehrten Hauptgottheiten. Ihr Sitz wurde in einem …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Uzza — Die altarabische al Uzzā (arabisch ‏العزى‎, DMG al ʿUzzā, „die Stärkste“) war die Göttin des Morgensterns. Sie war in vorislamischer Zeit neben al Lat und al Manat eine der drei in Mekka verehrten Hauptgottheiten. Ihr Sitz wurde in einem roten… …   Deutsch Wikipedia

  • al-'Uzza — /ahl ooz zah/, n. a pre Islamic Arabian goddess personifying the planet Venus and considered to be a daughter of Allah. * * * …   Universalium

  • al-'Uzza — /ahl ooz zah/, n. a pre Islamic Arabian goddess personifying the planet Venus and considered to be a daughter of Allah …   Useful english dictionary

  • Abd-al-Uzza (name) — Abd al Uzza is a theophoric Arabic name that means servant of Uzza , Uzza being one of the pre Islamic idols. The name is also transliterated as Abdul Uzza.People named so include: *Abd al Uzza ibn Qusai *Abd al Uzza ibn Abd al Muttalib Abu Lahab …   Wikipedia

  • Asad ibn Abd-al-Uzza — (Arabic: أسد بن عبدالعزى‎ Asad ibn ‘Abd al ‘Uzzá) is the progenitor of the prominent Arabic Banu Asad clan of the Banu Quraish. Biography He was the son of Abd al Uzza ibn Qusai and the father of Khuwaylid ibn Asad who was the father of Khadijah… …   Wikipedia

  • Abd-al-Uzza ibn Qusai — In Islam, Abd al Uzza ibn Qusai ( ar. عبدالعزة) forms an important link between his father, Qusai ibn Kilab (c.400–480), the great great grandfather of Shaiba ibn Hashim (Abdul Mutallib) and his son, Asad ibn Abd Al Uzza, the progenitor of the… …   Wikipedia

  • Siba'a ibn Abd-al-Uzza — was a man that met the sahaba. He was given the job to torture Khabbab ibn al Aratt by the leaders of Quraish. Umm Anmaar was his sister …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”