Al-Adil II.

Al-Adid II., mit vollem Namen Saif ad-Din al-Malik al-Adil Abu Bakr ibn Nasir ad-Din Muhammad (arabischسيف الدين الملك العادل أبو بكر بن ناصر الدين محمد‎, DMG Saif ad-Dīn al-Malik al-ʿĀdil Abū Bakr b. Nāṣir ad-Dīn Muḥammad; * 1222; † 1248), war von 1238 bis 1240 der fünfte Sultan der Ayyubiden in Ägypten.

Al-Adil II. war ein Sohn des Sultans al-Kamil. Nach al-Kamils Tod im Jahre 1238 wurde der achtzehnjährige al-Adil II. Sultan von Kairo. In der Folgezeit brachen erneut heftige Machtkämpfe unter den Ayyubiden aus. Ihm gelang es nicht, sich gegen seine Verwandten in Syrien durchzusetzen. Die Schwächung der Ayyubiden durch den Bürgerkrieg wurde von den Mongolen zur Eroberung des Nordiraks genutzt. Außerdem kam 1239, pünktlich zum Auslaufen des Friedens von Jaffa im Königreich Jerusalem ein Kreuzzugsheer unter Theobald IV. von Champagne an, das Askalon besetzte und schließlich wiederbefestigte. In den innerislamischen Machtkämpfen setzte sich letztlich al-Adils Halbbruder as-Salih Ayyub durch. Laut Runciman hatte al-Adil II. seine Minister vor den Kopf gestoßen, indem er die Regierung einem jungen Schwarzen anvertraute, dem seine Liebe galt. Eine erfolgreiche Verschwörung setzte ihn im Ende Mai / Anfang Juni 1240 ab, und as-Salih Ayyub wurde eingeladen, den ägyptischen Thron zu übernehmen.

Al-Adil II. blieb in Gefangenschaft, bis er 1248 starb.

Literatur

  • Mayer, Hans Eberhard: Geschichte der Kreuzzüge, Verlag W. Kohlhammer GmbH, 1995. S. 226
  • Runciman, Steven: Geschichte der Kreuzzüge, Sonderausgabe in 1 Band, Verlag H.C. Beck, München 1978. S. 990,992

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • al-Adil II. — Al Adid II., mit vollem Namen Saif ad Din al Malik al Adil Abu Bakr ibn Nasir ad Din Muhammad (arabisch ‏سيف الدين الملك العادل أبو بكر بن ناصر الدين محمد‎, DMG Saif ad Dīn al Malik al ʿĀdil Abū Bakr b. Nāṣir ad Dīn Muḥammad; * 1222; † 1248) …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Adil II Sayf ad-Din — Pour les articles homonymes, voir Sayf ad Dîn. Sayf ad Dîn Al Malik al Âdil Abû Bakr ben Nâsir ad Dîn Muhammad[1] (1216 † 1248[2]), ou Al Adîl II dit le Juste, Safadin II pour les croisés, est un sultan ayyoubide d Égypte (1238 1240) et de Damas… …   Wikipédia en Français

  • Al-Adel II — Al Adil II Sayf ad Din Al Malik al Adil Sayf ad Dîn Sayf ad Dîn Al Malik al Âdil Abû Bakr ben Nâsir ad Dîn Muhammad[1] (1216 † 1248[2]), ou Al Adîl II dit le Juste, Safadin II pour les croisés, est un sultan ayyoubide d Égypte (1238 1240) et de… …   Wikipédia en Français

  • Al-Adil I — Al Adil redirects here. For other uses, see Al Adil (disambiguation). Al Adil I (Arabic: العادل‎, in full al Malik al Adil Sayf al Din Abu Bakr ibn Ayyub, Arabic: الملك العادل سيف الدين أبو بكر بن أيوب‎; 1145–1218) was an Ayyubid Egyptian general …   Wikipedia

  • Al-Adil — ist der Thronname mehrerer muslimischer Herrscher: Abdallah al Adil, Kalif der Almohaden im Maghreb (1224–1227) Al Adil I. (1145–1218), Sultan der Ayyubiden in Ägypten (1200–1218) Al Adil II. (1222–1240), Sultan der Ayyubiden in Ägypten… …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Adil I. — Abu Bakr Malik al ʿAdil I. (arabisch ‏الملك العادل سيف الدين أبو بكر بن أيوب‎, DMG al Malik al ʿĀdil Saif ad Dīn Abū Bakr b. Aiyūb; * Juni 1145; † 1218) war der dritte Sultan der Ayyubiden in Ägypten von 1200 bis 1218. Abu Bakr war schon während… …   Deutsch Wikipedia

  • al-Adil I. — Abu Bakr Malik al ʿAdil I. (arabisch ‏الملك العادل سيف الدين أبو بكر بن أيوب‎, DMG al Malik al ʿĀdil Saif ad Dīn Abū Bakr b. Aiyūb; * Juni 1145; † August 1218) war der dritte Sultan der Ayyubiden in Ägypten von 1200 bis 1218. In christlichen …   Deutsch Wikipedia

  • Al Adil — Al Adel Al Malik al Âdil Sayf ad Dîn[1] (Safadin dit « le Juste »), (né en 1143 mort en 1218), est un sultan ayyoubide de 1200 à 1218. Après avoir vécu dans l ombre de son frère Saladin, il profite des luttes de pouvoir entre les fils… …   Wikipédia en Français

  • Al-Husayn II ibn Mahmud — Al Husayn II ibn Mahmud. Al Husayn II ibn Mahmud (árabe أبو محمد حسين باشا باي), Túnez 5 de marzo de 1784 20 de mayo de 1835) fue bey de Túnez de la dinastía husaynita de Túnez de 1824 en 1835. Era el hijo mayor de Mahmud ibn Muhammad y fue… …   Wikipedia Español

  • Al-Adil Kitbugha — Dominion of Bahri Mamluks ( red ) Kitbugha (Arabic: كتبغا ) (Royal name: al Malik al Adil Zayn ad Din Kitbugha Ben Abd Allah al Mansuri al Turki al Mughli ( Arabic: الملك العادل زين الدين كتبغا بن عبد الله المنصورى التركى المغلى)) ( d. 1297, Hama …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”