Al-Aschraf Sayf ad-Din Inal

Al-Aschraf Sayf ad-Din Inal (arabisch ‏الأشرف سيف الدين إينال العلائي‎, DMG al-Ašraf Saif ad-Dīn Īnāl al-ʿAlāʾī) war Sultan der Mamluken (1453–1461).

Inal kam nach dem Sturz von al-Mansur Uthman, dem Sohn von Dschaqmaq (1438–1453) an die Macht. Im Gegensatz zu Letzterem war er völlig ungebildet und stand unter dem Einfluss der Mamlukenemire, welche die Bevölkerung wieder verstärkt ausbeuten konnten. Dies führte, trotz äußerer Prachtentfaltung der Mamluken, zu einer weiteren Verarmung der ägyptischen Bevölkerung. Nach Mu'ayyad Ahmad (1461) trat Chuschqadam (1461–1467) die Herrschaft als Sultan an.


Vorgänger Amt Nachfolger
al-Mansur Uthman Sultan von Ägypten (Burgiyya-Dynastie)
1453–1461
al-Mu'ayyad Ahmad III.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Saif ad-Din Dschakmak — az Zahir Saif ad Din Dschaqmaq (arabisch ‏الظاهر سيف الدين جقمق‎, DMG aẓ Ẓāhir Saif ad Dīn Ǧaqmaq, auch Dschakmak; * 1373; † 1453) war Sultan (reg. 1438–1453) der Mamluken in Ägypten. Saif ad Din Dschaqmaq wurde unter Sultan Barquq Mameluk und… …   Deutsch Wikipedia

  • Aschraf — steht für: einen arabischen Namen („Ehrwürdigster“) für Nachfolger der Fatima bint Muhammad, Tochter Mohammeds Ashraf ol Belād, iranische Stadt, heute Behschahr Camp Ashraf, irakische Stadt, die nach Ashraf Rajavi benannt ist Ashraf Rajavi (†),… …   Deutsch Wikipedia

  • Inal — Inal, auch İnal, Yinal oder Yenal, ist der Titel bzw. Name folgender Personen: Ibrahim Inal (gest. 1059), seldschukischer Heerführer Al Aschraf Sayf ad Din Inal, Mamlukensultan von Ägypten (reg. 1453–1461) Alparslan Yenal (* 1935), ein türkischer …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Al- — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Dschakmak — az Zahir Saif ad Din Dschaqmaq (arabisch ‏الظاهر سيف الدين جقمق‎, DMG aẓ Ẓāhir Saif ad Dīn Ǧaqmaq, auch Dschakmak; * 1373; † 1453) war Sultan (reg. 1438–1453) der Mamluken in Ägypten. Saif ad Din Dschaqmaq wurde unter Sultan Barquq Mameluk und… …   Deutsch Wikipedia

  • Burdschi-Mamelucken — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Burdschi-Mamluken — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Burgiyya-Dynastie — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Burdschiyya-Dynastie — Die Burdschiyya Dynastie (arabisch ‏المماليك البرجية‎, al Mamālīk al Burdschiya, auch Burdschi Mamluken, abgeleitet von arabisch ‏برج‎, Turm) stellte von 1382 bis 1517 die Sultane der tscherkessischen Mamluken in Ägypten. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Dschaqmaq — Az Zahir Saif ad Din Dschaqmaq (arabisch ‏الظاهر سيف الدين جقمق‎, DMG aẓ Ẓāhir Saif ad Dīn Ǧaqmaq, auch Dschakmak; * 1373; † 1453) war Sultan (reg. 1438–1453) der Mamluken in Ägypten. Leben Saif ad Din Dschaqmaq wurde unter Sultan Barquq… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”