Al-Dschazari
Wasserschöpfwerk des al-Dschazarī aus einer Handschrift um 1205.
Elefantenuhr des al-Dschazarī aus einer Automata - Handschrift um 1315.

al-Dschazarī (eigentlich Badi' Al-Zaman Abul-'Izz Ibn Ismail Ibn al-Rāzzaz al-Dschazarī, türkisch Eb-Ül-İz, kurdisch" Ebûlîz Cizîrî), war ein arabischer Ingenieur und Autor des 12. Jahrhunderts.[1] Den Namen al-Dschazarī trug er nach seinem Geburtsort, Cizîr, in der Gegend zwischen Tigris und Euphrat in der heutigen Türkei. Er stand, wie auch zuvor sein Vater, seit 1181 im Dienst der Ortoqiden, einer turkmenischen Dynastie in Diyarbakır am Tigris.

Um 1205 verfasste al-Dschazarī sein Werk über mechanische Apparaturen, die „Kitāb fi ma-'rifat al-Hiyal al-handasiya“ („Buch des Wissens von sinnreichen mechanischen Vorrichtungen“), das auch als „Automata“ im westlichen Kulturbereich bekannt wurde. In diesem Werk bekundet er, dass er es für das Reich der Ortoqiden geschrieben habe.

Das reich illustrierte sechsteilige Werk enthält Konstruktions- und Funktionsbeschreibungen von Uhren, verschiedenen Gefäßen für Trinkgelage und Aderlass, Brunnen, Schöpfwerken und anderen Mechanismen wie Türen und Türschlössern, aber auch Vermessungsgeräten. Die Funktionsweisen seiner Erfindungen sind mit den kybernetischen Regeln erklärbar, deswegen zählt er zu den ersten türkischen Kybernetikern.

Das Werk erfuhr im arabischen Raum, sowie durch Übersetzungen ins Türkische und Persische, eine weite Verbreitung. Im Laufe der langen Tradierung des Traktats wurden die Darstellungen dem jeweiligen Zeitgeschmack angeglichen.

Das Kitāb fi ma-'rifat al-Hiyal al-handasiyya gilt als die wichtigste Quelle über den fortschrittlichen Stand der arabischen Technik im Mittelalter, die der zeitgenössischen europäischen Technik deutlich voraus war.

Zahlreiche der beschriebenen Apparaturen sind in neuerer Zeit experimentell rekonstruiert und als funktionsfähig bewiesen worden.

Siehe auch: Elefantenuhr des al-Dschazarī

Einzelnachweise

  1. Lexikon des Mittelalters 5, 310, ISBN 3-423-59057-2

Literatur

  • Donald R. Hill, The Book of Knowledge of Ingenious Mechanical Devices by Ibn al-Razzaz al-Jazari, 1974 (engl.)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Al-Dschazarī — Wasserschöpfwerk des al Dschazarī aus einer Handschrift um 1205. Elefantenuhr des al Dschazar …   Deutsch Wikipedia

  • al-Dschazarī — Wasserschöpfwerk des al Dschazarī aus einer Handschrift um 1205 …   Deutsch Wikipedia

  • Elefantenuhr des al-Dschazarī — Die Elefantenuhr des al Dschazarī. Abbildung um 1300, aus einer Abschrift seiner Schriften über Automaten [1]. Die Elefantenuhr des al Dschazarī (1136–1206) war ein mittelalterlicher Automat in Form einer lebensgroßen Nachbildung eines Elefanten …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Jazari — Wasserschöpfwerk des al Dschazarī aus einer Handschrift um 1205. Elefantenuhr des al Dschazar …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Jazarī — Wasserschöpfwerk des al Dschazarī aus einer Handschrift um 1205. Elefantenuhr des al Dschazar …   Deutsch Wikipedia

  • Badi' Al-Zaman Abul-'Izz Ibn Ismail Ibn al-Rāzzaz al-Jazarī — Wasserschöpfwerk des al Dschazarī aus einer Handschrift um 1205. Elefantenuhr des al Dschazar …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Al- — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Ibn al-Athir — Ibn al Athīr (* 12. Mai 1160 in Cizre Provinz Şırnak; † 1233 in Mossul), mit vollem Namen ʿAlī ibn Muhammad ibn ʿAbd al Karīm ibn ʿAbd al Wāhid, Abū l Hasan al Dschazarī asch Schaibānī, mit dem Ehrentitel ʿIzz ad Dīn arabisch ‏ علي بن محمد ابن… …   Deutsch Wikipedia

  • Ibn al-Athīr — (* 12. Mai 1160 in Dschazīrat Ibn ʿUmar (heute Cizre Provinz Şırnak, Türkei); † 1233 in Mosul), mit vollem Namen ʿAlī ibn Muhammad ibn ʿAbd al Karīm ibn ʿAbd al Wāhid, Abū l Hasan al Dschazarī asch Schaibānī, mit dem Ehrentitel ʿIzz ad Dīn,… …   Deutsch Wikipedia

  • Ibn al-Atir — Ibn al Athīr (* 12. Mai 1160 in Cizre Provinz Şırnak; † 1233 in Mossul), mit vollem Namen ʿAlī ibn Muhammad ibn ʿAbd al Karīm ibn ʿAbd al Wāhid, Abū l Hasan al Dschazarī asch Schaibānī, mit dem Ehrentitel ʿIzz ad Dīn arabisch ‏ علي بن محمد ابن… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”