Al-Fadl

Ali ibn al-Fadl (arabischعلي بن الفضل‎, DMG ʿAlī b. al-Faḍl; † 28. Oktober 915) war ein bedeutender Missionar der Ismailiten im Jemen.

Ali ibn al-Fadl war jemenitischer Abstammung. Während einer Pilgerfahrt nach Mekka und Kerbala wurde er um das Jahr 880 Anhänger der Ismailiten und kehrte mit Ibn Hauschub 881 zurück in den Jemen, um die neue Lehre zu verbreiten. 884 trennte sich al-Fadl von seinem Mentor und gründete nördlich von Aden eine eigene Missionszelle um Taizz, während Ibn Hauschub unter den Stämmen nördlich von Sanaa wirkte.

Nachdem al-Fadl erfolgreich unter den Stämmen des Jemen missioniert hatte, begann er im Jahre 905 mit der Eroberung von al-Mudaihira und Sanaa eine eigene Herrschaft zu errichten. Dennoch dauerten die Kämpfe mit den Dschufiriden und den Zaiditen weiter an, so dass Sanaa 907 erneut erobert werden musste.

Allerdings kam es 911 zu einer Schwächung der Ismailiten im Jemen, als sich in Ifriqiya Abdallah al-Mahdi und nicht der versprochene verborgene Imam Muhammad ibn Ismail als der verborgene ismailitische Führer offenbarte (siehe: Fatimiden). al-Fadl bezweifelte die Abstammung Abdallahs vom Propheten Muhammad und erkannte ihn nicht mehr als Oberhaupt der Ismailiten an. Allerdings starb al-Fadl schon am 28. Oktober 915 an einer Krankheit.

Diese Gelegenheit wurde von den Dschufiriden schon 916 genutzt, um das Herrschaftsgebiet zu unterwerfen und den Sohn und Nachfolger al-Fadls zu stürzen.

Literatur

  • Heinz Halm: Das Reich des Mahdi. C.H. Beck, München 1991, ISBN 3406354971

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • al-Fadl — bezeichnet: den Vornamen Fadl (arabisch ‏‏فضل‌‎, DMG Faḍl) bzw. im Persischen Fazl (Fażl) Al Fazl, Zeitung der Ahmadiyya Im Speziellen bezeichnet al Fadl bisweilen: al Fadl ibn al Abbas, Cousin des Propheten Mohammed Ali ibn al Fadl († 915) …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Fadl III bin al-Fadl II — was the last Shaddadid ruler of Ganja. Realm was absorbed by the Great Seljuqs. Shaddadids continued to rule in other parts of Armenia, but the Shaddadid Ganja was added to the realm of the Great Seljuqs. When the Shaddadids were in full… …   Wikipedia

  • Al-fadl ibn Naubakht — Al fadl ibn Naubakht, (also written Nowbakht), was an 8th century Persian scholar at the court of the Caliph Harun al Rashid.He was son of the famous Naubakht, a former Zoroastrian, who had designed Baghdad.Fadl was appointed by the Caliph as… …   Wikipedia

  • Al-Fadl ibn al-Abbas — or known in Persian Fazal ibn Abbas was the son of al Abbas ibn Ali and Lubaba bint Ubaydillah. He and his brother Qasim ibn al Abbas were killed in the Battle of Karbala. His other brother Ubaydullah ibn al Abbas, was still alive after the… …   Wikipedia

  • Al-Faḍl ibn Sahl — Abu l Abbas al Fadl ibn Sahl ibn Zadanfarruch as Sarachsi (arabisch ‏أبو العباس الفضل بن سهل بن زادانفروخ السرخسي‎, DMG Abu ’l ʿAbbās al Faḍl b. Sahl b. Zādānfarrūḫ as Saraḫsī; † 818) war ein hoher Staatsbeamter persischer Herkunft unter den …   Deutsch Wikipedia

  • Al Fadl II bin Shavur I — Infobox Monarch name = title = caption = reign =Shaddadids:1067 1073 coronation = othertitles = full name = predecessor =Abu l Aswar Shavur I bin al Fadl I successor =Ashot bin Shavur I suc type = heir = queen = consort = spouse 1 = spouse 2 =… …   Wikipedia

  • Al-Fadl ibn Ubaydillah — Fazal ibn Obaidullah was the son of Ubaydullah ibn al Abbas ibn Ali ibn Abi Talib …   Wikipedia

  • Jamal Ahmed al-Fadl — ( ar. جمال أحمد الفضل) (born 1963 ) was a Sudanese militant and former associate of Osama bin Laden in the early 1990s. Al Fadl was recruited for the Afghan war through the Farouq mosque in Brooklyn. In 1988, he joined al Qaeda and took an oath… …   Wikipedia

  • Ali ibn Al-Fadl — (arabisch ‏علي بن الفضل‎, DMG ʿAlī b. al Faḍl; † 28. Oktober 915) war ein bedeutender Missionar der Ismailiten im Jemen. Ali ibn al Fadl war jemenitischer Abstammung. Während einer Pilgerfahrt nach Mekka und Kerbala wurde er um das Jahr 880… …   Deutsch Wikipedia

  • Da'ud Abu al-Fadl — (1161–1242) was a Karaite Jewish physician who lived in Egypt in the twelfth century CE. He born at Cairo in 1161 and died there about 1242. Having studied medicine under the Jewish physician Hibat Allah ibn Jami, and under Abu al Fafa il ibn… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”