Al-Hasan al-Askari

Imam Hasan al-Askari (arabischالإمام الحسن بن علي العسكري‎, DMG al-Imām al-Ḥasan ibn ʿAlī al-ʿAskarī; * 6. Dezember 846 in Samarra; † 27. Januar 874), Sohn von Imam Ali an-Naqi, war der elfte Imam nach dem Glauben der Zwölferschiiten (imamitisch) und somit ein direkter Nachfahre des Propheten Mohammed.

Hausarrest

Hasan al-Askari lebte fast sein gesamtes Leben unter Arrest in seinem Haus in Samarra. Während seiner Gefangenschaft wurden ihm nur einige wenige Besuche in Bagdad gewährt, die allerdings immer unter Bewachung stattfanden. Er heiratete eine byzantinische Sklavin namens Nargis Chatun.

Trotz seiner Gefangenschaft war er sehr belesen und war imstande, andere über den Islam zu belehren. Er verfasste zudem auch einige Kommentare, die von späteren Gelehrten genutzt wurden.

Lebensende

Hasan al-Askari starb am 27. Januar 874, im jungen Alter von 27 Jahren, an einer Vergiftung. Er hinterließ nach der Überzeugung der Schiiten einen Sohn, Muhammad al-Mahdi, der zum Zeitpunkt seines Todes gerade erst fünf Jahre alt war.

Seinem Begräbnis wohnten eine große Zahl von Menschen bei, darunter auch der Kalif al-Mutamid, der ihn wahrscheinlich hatte vergiften lassen. Schiitische Quellen erzählen, dass, als sich Hasans Bruder Dschafar auf das Begräbnisgebet vorbereitete, Hasans Sohn an ihn herantrat und seinem Onkel bat, beiseite zu treten, da nur ein Imam das Begräbnisgebet eines Imams führen könne. Dschafar trat beiseite, und das Gebet wurde vom fünfjährigen Sohn des Verstorbenen geführt.

Der schiitische Glaube sieht Muhammad al-Mahdi als den Mahdi, von dem geglaubt wird, dass er am Ende der Zeit wieder erscheint, um die Welt mit Frieden und Gerechtigkeit zu erfüllen und den Islam als weltweite Religion zu etablieren.

Hasan al-Askari wurde im Al-Askari-Schrein in Samarra neben seinem Vater Imam Ali an-Naqi bestattet. Dieser Schrein wird von den Schiiten als heilig betrachtet. Durch einen terroristischen Anschlag am 22. Februar 2006 wurde der Schrein der beiden Imame stark beschädigt, woraufhin es im gesamten Irak zu Auseinandersetzungen zwischen Schiiten und Sunniten kam.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Al-Hasan al-'Askarî — Hasan al Askari Religion religions abrahamiques : judaïsme · christianisme · islam …   Wikipédia en Français

  • Hasan al-Askari — Coordinates: 34°11′55.81″N 43°52′23.97″E / 34.1988361°N 43.873325°E / 34.1988361; 43.873325 …   Wikipedia

  • Hasan al-Askari — Dieser Artikel wurde zur Löschung vorgeschlagen. Falls du Autor des Artikels bist, lies dir bitte durch, was ein Löschantrag bedeutet, und entferne diesen Hinweis nicht. Zur Löschdiskussion Begründung: Vorlage:Löschantragstext/November Unbelegter …   Deutsch Wikipedia

  • Hasan Al-Askari — Religion religions abrahamiques : judaïsme · christianisme · islam …   Wikipédia en Français

  • Hasan al-'Askarî — Hasan al Askari Religion religions abrahamiques : judaïsme · christianisme · islam …   Wikipédia en Français

  • Hasan al-askari — Religion religions abrahamiques : judaïsme · christianisme · islam …   Wikipédia en Français

  • Hasan al-Askari — 34°11′55.81″N 43°52′23.97″E / 34.1988361, 43.873325 Imam Hasan al Askari ( …   Wikipédia en Français

  • Muhammad ibn Hasan al-Mahdi — (arabisch ‏محمد بن حسن المهدى‎, DMG Muḥammad b. Ḥasan al Mahdī; * 29. Juli 869 vermutlich in Samarra, † 941 ?), ist der so genannte verborgene zwölfte Imam der Imamitischen Schiiten. Er gilt den Imamiten als der Mahdi, das heißt der… …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Askari-Schrein — Der al Askari Schrein in Samarra vor der Zerstörung 2006 Der al Askari Schrein in Samarra im Jahr …   Deutsch Wikipedia

  • Hasan — Hassan Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Sommaire 1 Sens et origine du nom 2 Variantes 3 …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”