Al-Kamil
Kaiser Friedrich II. trifft Sultan al-Kamil 1229

Al-Kamil Muhammad al-Malik (arabischالكامل محمد الملك‎, DMG al-Kāmil Muḥammad al-Malik) (* 1180; † 6. März 1238) war der vierte Sultan der Ayyubiden in Ägypten (1218-1238). Er gilt als einer der bedeutendsten mittelalterlichen islamischen Herrscher des Orients nach seinem Onkel Saladin.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Frühe Jahre und Damiettekreuzzug

Nach dem Tod seines Vaters al-Malik al-Adil I. (dritter Sultan der Ayyubiden in Ägypten 1200-1218) trat al-Kamil dessen Nachfolge in Ägypten an. Die Regierung in Syrien und Obermesopotamien musste er seinen Brüdern al-Muazzam bzw. al-Aschraf überlassen. Zunächst musste sich al-Kamil mit den in Ägypten gelandeten Kreuzfahrern auseinandersetzen. Als diese im November 1218 die Festung Damiette eroberten, bot Al-Kamil den Kreuzfahrern Verhandlungen an, die aber vom päpstlichen Legaten und den italienischen Seerepubliken abgelehnt wurden. Vor allem Venedig, Pisa und Genua erhofften sich nach einem Sieg der Kreuzfahrer die Ausweitung ihres Einflusses in Ägypten. Als die Kreuzfahrer 1221 nach Kairo vorstießen, wurden sie aber von den vereinigten Ayyubiden bei al-Mansura aufgehalten und durch die eintretende Nilschwelle zum Rückzug gezwungen.

Kaiser Friedrich II. im Heiligen Land

Allerdings wurde das Ayyubidenreich bald erneut bedroht, als Kaiser Friedrich II. zum Kreuzzug Friedrichs II. (1228-1229) aufbrach. Da al-Kamil vor allem um die Ausweitung seiner Macht in Syrien bemüht war, trat er vor dessen Kreuzzug schon in Verhandlungen mit Friedrich II., dessen diplomatisches Geschick sowie seine große Sympathie zu Islam und orientalischer Welt seinen Anteil daran hatte, dass am 18. Februar 1229 der Frieden von Jaffa auf zehn Jahre geschlossen wurde. In diesem wurde Jerusalem an das Königreich Jerusalem abgetreten, dessen Souveranität damit durch den Ayyubiden-Herrscher bestätigt wurde. Die Stadt durfte von den Kreuzfahrern allerdings nicht befestigt werden. Nach diesem weltgeschichtlich einmalig dastehenden Friedensvertrag in der Geschichte zwischen Orient und Okzident kam es zur Intensivierung des materiellen und kulturellen Austausches mit Europa. Innenpolitisch war dieser Vertrag von arabischer und von christlicher Seite sehr angegriffen worden, da man keinerlei Erfolg für eine der beiden Seiten darin sah und da die damalige Kreuzzugsgeschichte noch keinen Kreuzzug ohne Blutvergießen kannte.

Letzte Jahre

Nach diesem Frieden konnte al-Kamil mit al-Aschraf aus Obermesopotamien Damaskus erobern, nachdem sein Bruder al-Muazzam 1228 gestorben war. Während Al-Aschraf das zentrale Syrien erhielt, kontrollierte al-Kamil Nordsyrien und konnte das Reich der Ayyubiden in Kurdistan weiter ausdehnen. Nachdem er mit den Rum-Seldschuken die Choresmier besiegt hatte (1230), scheiterte ein Feldzug nach Anatolien (1234).

Zunehmend wuchs der Widerstand der ayyubidischen Führungsschicht unter seinem Bruder al-Aschraf gegen die Zentralisierungspolitik von al-Kamil. Zwar gelang ihm die Eroberung von Damaskus (1238), sowie die Entmachtung von al-Aschraf, doch starb al-Kamil am 6. März 1238, so dass die Bildung eines Zentralstaates nicht verwirklicht werden konnte. Nachfolger von al-Kamil wurde Malim al-Adil II. (1238-1240).

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Al-Kamil — Al Kamel Al Malik al Kâmil Nâsîr ad Dîn[1] « le Parfait » (v.1177 † 8 mars 1238) est un vice roi d Égypte sous le règne de son père al Adel puis un sultan ayyoubide d Égypte de 1218 à 1238 et de Syrie de 1237 à 1238. Il est fils du… …   Wikipédia en Français

  • Al-Kamil — Frederick II (left) meets al Kamil (right). Al Kamil (Arabic: الكامل‎) (full name: al Malik al Kamel Naser al Din Abu al Ma ali Muhammed) (1180–1238) was a Kurdish Ayyubid sultan who ruled North Africa. During his tenure as sultan, the Ayyubids… …   Wikipedia

  • Al-Kamil — Federico II negocia con Al Kamil. Al Kamil Muhammad al Malik (en árabe: الكامل محمّد الملك, al Kāmil Muḥammad al Malik) (1180 6 de marzo de 1238) fue un sultán de Egipto y Siria de la dinastía ayubí, aclamado por combatir dos cruzadas pero… …   Wikipedia Español

  • al-Kamil — Kaiser Friedrich II. trifft Sultan al Kamil (1229) …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Malik Al-Kamil — Al Kamel Al Malik al Kâmil Nâsîr ad Dîn[1] « le Parfait » (v.1177 † 8 mars 1238) est un vice roi d Égypte sous le règne de son père al Adel puis un sultan ayyoubide d Égypte de 1218 à 1238 et de Syrie de 1237 à 1238. Il est fils du… …   Wikipédia en Français

  • Al-Kamil Muhammad al-Malik — Kaiser Friedrich II. trifft Sultan al Kamil 1229 Al Kamil Muhammad al Malik (arabisch ‏الكامل محمد الملك‎, DMG al Kāmil Muḥammad al Malik) (* 1180; † 6. März …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Insān al-Kāmil — In Islamic theology, al Insān al Kāmil (الإنسان الكامل, also rendered as Insan i Kamil انسانِ كامل in Persian and Turkish), is a term used as an honorific title to describe Muhammad. Muhammad is known as uswa hasana, al Insān al Kāmil , par… …   Wikipedia

  • Al-Kâmil Sayf ad-Dîn Shaban — Pour les articles homonymes, voir Sayf ad Dîn. Al Kâmil Sayf ad Dîn Chaban[1] est un sultan mamelouk bahrite d’Égypte en 1345, cinquième fils d’An Nâsir al Hasan à régner. Son frère Al Muzaffar Sayf ad Dîn Hâjjî lui succède en 1346. Biographie En …   Wikipédia en Français

  • Malik Al-Kamil — Al Kamel Al Malik al Kâmil Nâsîr ad Dîn[1] « le Parfait » (v.1177 † 8 mars 1238) est un vice roi d Égypte sous le règne de son père al Adel puis un sultan ayyoubide d Égypte de 1218 à 1238 et de Syrie de 1237 à 1238. Il est fils du… …   Wikipédia en Français

  • Idriss Ben Abd-allah Al-Kâmil — fils de Hassan al Mouthana fils de Hassan al Sibt fils d Ali Ibn Abi Talib et de Fatima Zahra fille de Mahomet. Biographie Idriss Ben Abd allah Al Kâmil imama et le père de Idrîs Ier, Son fils Idriss II fondateur de la dynastie Idrisside sont une …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”