Fernsehserie

Eine Fernsehserie ist eine Abfolge von filmischen Werken mit festen Figuren oder Themen, die üblicherweise zur selben Zeit an einem festen Wochentag im Fernsehen ausgestrahlt werden. In der Serie erleben die Figuren Abenteuer oder sonstige berichtenswerte Ereignisse. Bei Serien zu Themen wird in mehreren Folgen zum bzw. über das Thema berichtet. Typisch für eine Fernsehserie ist die gleich bleibende Dauer der Folgen und normalerweise die in sich abgeschlossene Geschichte beziehungsweise Thematik einer Folge.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Aufgrund ihres Wiedererkennungswertes sind Fernsehserien für die Zuschauer besonders reizvoll. Die Serienstars sind den Zuschauern vertraut wie Nachbarn oder Bekannte und besitzen ein hohes Identifikationspotential. Sie sind für die Fernsehsender besonders interessant, weil sie die Zuschauer an den jeweiligen Fernsehsender binden.

Bei den Privatsendern werden Serien für eine einstündige Ausstrahlung in der Regel mit einer Länge von etwa 44 Minuten, für halbstündige Ausstrahlung mit etwa 22 Minuten Länge, aufgezeichnet und mit Werbung auf die volle Länge gebracht. Im Pay-TV haben Comedy-Serien zumeist eine Länge von 28 Minuten. Bei Dramaserien sind es 58 Minuten.

Ob eine Serie produziert wird, entscheidet oft ein sogenannter Pilotfilm. Dies ist eine Folge einer Serie, bei welcher die wichtigsten Rollen und die Grundstruktur der Serie zur Geltung kommen. Häufig ist der Pilotfilm doppelt so lang wie eine normale Folge der jeweiligen Serie.

Im deutschsprachigen Fernsehen setzten die Sender zu unterschiedlichen Zeiten einmal auf Serien aus den Vereinigten Staaten (insbesondere in der Frühzeit der Ausstrahlung von Serien im deutschsprachigen Fernsehen), zu anderen Zeiten auf einheimische Produktionen. Diese wechselnden Trends folgen der Einsicht, dass man mit ausländischen Produktionen nur bestimmte Zielgruppen ansprechen kann. Nach dem Aufkommen des Privatfernsehens hat sich das Angebot ausdifferenziert: Während einige Sender auf US-amerikanische Serien setzen (zum Beispiel in Deutschland kabel eins und VOX), senden andere eine Mischung einheimischer und ausländischer Produktionen (zum Beispiel ProSieben oder RTL), wieder andere vorwiegend eigene oder Auftragsproduktionen (so etwa die öffentlich-rechtlichen Sender). Außerdem folgt die Entscheidung für ausländische bzw. einheimische Produktionen den Marktpreisen für Verwertungsrechte bzw. Produktionskosten. US-amerikanische Produktionsgesellschaften bieten oftmals auch Spielfilme und Serien in Paketen an, welche dann von einem Sender zusammen erworben werden müssen, wobei sich dann die Aufgabe stellt, zu kalkulieren, ob und gegebenenfalls auf welchem Sendeplatz man die Serie überhaupt ausstrahlt.

Eine Serie hat fast immer eine Reihe von festen Figuren. Allerdings kann die Abgeschlossenheit einer Folge stark variieren. Bei den meisten Serien erzählt jede Episode eine in sich abgeschlossene Geschichte, meistens entstehen aber im Laufe der Zeit Veränderungen, die auch über Folgen hinaus erhalten bleiben. Ein Beispiel hierfür wäre die Geburt eines neuen Kindes in einer Familien-Sitcom. Daneben gibt es auch Serien, die eine fortlaufende Geschichte erzählen (z. B. Lost, Prison Break oder 24). Auch Seifenopern sind fortlaufend. Bei derartigen Serien endet eine Folge häufig in einem besonders spannenden Moment, um die Zuschauer für die nächste Folge zu halten. Dies wird als Cliffhanger bezeichnet. Wird eine Serie eingestellt, was bei US-amerikanischen Serien meist im Mai entschieden wird, können übergreifende Handlungsstränge unabgeschlossen und ohne Auflösung bleiben.[1]

Seltener sind sogenannte „Anthologieserien“. Diese erzählen vollkommen voneinander unabhängige Geschichten, manchmal auch mehrere in einer Folge, wobei es auch keine feste Besetzung gibt. Meistens passen die Geschichten aber thematisch zusammen, etwa in der Handlung von übernatürlichen Ereignissen wie in den Fernsehserien Twilight Zone oder Outer Limits. Manchmal gibt es auch einen (gleichbleibenden) Moderator, der die Geschichten ankündigt (z.B. X-Factor).

Genres

Siehe auch

Weblinks

Literatur

  • Thomas Hruska, Jovan Evermann: Der neue Serienguide. Schwarzkopf & Schwarzkopf, 2003, ISBN 3896025139 (vier Bände, 3500 Seiten, gebunden).
  • Michael Reufsteck, Stefan Niggemeier: Das Fernsehlexikon. Goldmann-Verlag, 2005, ISBN 3442301246.
  • Karin Lenzhofer: Chicks Rule! Die schönen neuen Heldinnen in US-amerikanischen Fernsehserien (Broschiert), Bielefeld: Transcript, 2006, ISBN 3899424336
  • Gunther Eschke, Rudolf Bohne: Bleiben Sie dran! Dramaturgie von TV Serien, Konstanz: UVK, 2010, ISBN 978-3-86764-176-0

Einzelnachweise

  1. Frank Patalong: TV-Serien-Mord in den USA. "Dr. House" stirbt einen langsamen Tod. In: Spiegel Online. 16. Mai 2011, abgerufen am 16. Mai 2011.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fernsehserie — Fẹrn|seh|se|rie 〈[ riə] f. 19〉 Folge von zusammengehörigen Fernsehsendungen * * * Fẹrn|seh|se|rie, die: inhaltlich, thematisch zusammengehörende Folge von [in sich abgeschlossenen] Fernsehsendungen, Episoden, die über einen bestimmten Zeitraum… …   Universal-Lexikon

  • Fernsehserie — Fẹrn|seh|se|rie …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Maniac Mansion (Fernsehserie) — Seriendaten Deutscher Titel Das Tollhaus Originaltitel Maniac Mansion Prod …   Deutsch Wikipedia

  • Saving Grace (Fernsehserie) — Seriendaten Originaltitel Saving Grace Produktionsland Vereinigte Staaten …   Deutsch Wikipedia

  • Roseanne (Fernsehserie) — Seriendaten Deutscher Titel Roseanne …   Deutsch Wikipedia

  • M*A*S*H (Fernsehserie) — Seriendaten Deutscher Titel M*A*S*H …   Deutsch Wikipedia

  • Der kleine Mann (Fernsehserie) — Seriendaten Originaltitel Der kleine Mann Produktionsland Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Chuck (Fernsehserie) — Seriendaten Deutscher Titel Chuck …   Deutsch Wikipedia

  • Dallas (Fernsehserie) — Seriendaten Originaltitel Dallas …   Deutsch Wikipedia

  • Die Besucher (Fernsehserie) — Seriendaten Deutscher Titel Die Besucher Originaltitel Návštěvníci …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”