Al-Mansur (Abbasiden)

Abu Dschafar Abd Allah ibn Muhammad ibn Ali al-Mansur (arabisch ‏ابو جعفر عبد الله بن محمد بن علي المنصور‎, DMG Abū Ǧaʿfar ʿAbd Allāh ibn Muḥammad ibn ʿAlī al-Manṣūr) (* ca. 709–713; † Oktober 775) war der zweite Kalif der Abbasiden (754–775).

Abu Dschafar übernahm unter dem Thronnamen al-Mansur 754 die Herrschaft von seinem Bruder as-Saffah (749–754). Nachdem er schon seinen Bruder bei der Regierung unterstützt hatte, musste er seine Herrschaft zunächst gegen seinen Onkel Abdallah ibn Ali durchsetzen, der allerdings bald von Abu Muslim, dem Gouverneur von Chorassan besiegt wurde. Als dieser nun zu mächtig wurde, ließ ihn al-Mansur 755 beseitigen. Nachdem Aufstände der Anhänger Abu Muslims in Chorassan (755) und der Schiiten in Kufa und Medina (762) niedergeschlagen waren, konnte sich al-Mansur dem Ausbau der Reichsverwaltung widmen.

Dieser Ausbau der Verwaltung führte zum steigenden Einfluss der Iraner in der Beamtenschaft, zunehmend aber auch in der Aristokratie. Die Konzentration der Verwaltung in der Person des Kalifen steigerte dessen Macht erheblich. Außerdem begann al-Mansur, die Herrschaft des Kalifen als gottgewollte Theokratie zu interpretieren. Er setzte auch durch, dass der Kalif seinen Nachfolger frei bestimmen konnte, um Machtkämpfe nach seinem Tod zu verhindern.

Als Krönung seiner Regierung gründete al-Mansur am 30. Juli 762 mit Bagdad die neue Hauptstadt des Kalifats. Diese Stadt sollte schnell zur bedeutendsten wirtschaftlichen und kulturellen Metropole der muslimischen Welt aufsteigen.

Thronfolger von al-Mansur war nach dessen Tod sein von ihm designierter Sohn al-Mahdi (775–785).


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Al-Mahdi (Abbasiden) — al Mahdi (arabisch ‏أبو عبد الله محمد بن عبد الله المنصور بن محمد بن علي المهدي بالله‎, DMG Abū ʿAbd Allāh Muḥammad b. ʿAbd Allāh al Manṣūr b. Muḥammad b. ʿAlī al Mahdī bi llāh; * 742; † 785) war der dritte Kalif der Abbasiden (775–785). al Mahdi …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Mustansir(Abbasiden) — al Mustansir (‏أبو جعفر المنصور بن محمد الظاهر المسنتصر بالله‎, DMG Abū Ǧaʿfar al Manṣūr b. Muḥammad aẓ Ẓāhir al Mustanṣir bi llāh; * 1192; † 5. Dezember 1242) war der sechsunddreißigste Kalif der Abbasiden (1226–1242). Abu Dschafar al Mansur ibn …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Mustansir (Abbasiden) — al Mustansir (‏أبو جعفر المنصور بن محمد الظاهر المسنتصر بالله‎, DMG Abū Ǧaʿfar al Manṣūr b. Muḥammad aẓ Ẓāhir al Mustanṣir bi llāh; * 1192; † 5. Dezember 1242) war der sechsunddreißigste Kalif der Abbasiden (1226–1242). Abu Dschafar al Mansur ibn …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Mustain (Abbasiden) — al Musta īn bi llāh, arabisch ‏المستعين بالله, أحمد بن محمد‎, DMG al Mustaʿīn bi ʾllāh Aḥmad b. Muḥammad († 17. Oktober 866), war der zwölfte Kalif der Abbasiden (862–866). Abu l Abbas Ahmad ibn Muhammad ibn al Mu tasim al Musta in wurde als… …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Rashid (Abbasiden) — ar Raschid (arabisch ‏أبو جعفر المنصور بن الفضل المسترشد الراشد بالله‎, DMG Abu Ǧaʿfar al Manṣūr b. al Faḍl al Mustaršid ar Rāšid bi llāh; † 1138; auch al Raschid) war der dreißigste Kalif der Abbasiden (1135–1136). Abu Dscha far al Mansur ibn al …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Mutamid (Abbasiden) — Abu l Abbas Ahmad al Mu tamid (arabisch ‏أبو العباس أحمد المعتمد‎, DMG Abū l ʿAbbās Aḥmad al Muʿtamid; * 842; † 892) war der fünfzehnte Kalif der Abbasiden (870–892). al Mu tamid war der jüngste Sohn von al Mutawakkil (847–861). Nach dessen… …   Deutsch Wikipedia

  • al-Mustansir (Abbasiden) — al Mustansir (‏أبو جعفر المنصور بن محمد الظاهر المسنتصر بالله‎, DMG Abū Ǧaʿfar al Manṣūr b. Muḥammad aẓ Ẓāhir al Mustanṣir bi llāh; * 1192; † 5. Dezember 1242) war der sechsunddreißigste Kalif der Abbasiden (1226–1242). Abu Dschafar al Mansur ibn …   Deutsch Wikipedia

  • al-Mahdi (Abbasiden) — al Mahdi (arabisch ‏أبو عبد الله محمد بن عبد الله المنصور بن محمد بن علي المهدي بالله‎, DMG Abū ʿAbd Allāh Muḥammad b. ʿAbd Allāh al Manṣūr b. Muḥammad b. ʿAlī al Mahdī bi llāh; * 743/44 oder 745[1]; † 785) war der dritte Kalif der Abbasiden …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Mansur — (arabisch ‏المنصور‎, DMG al Manṣūr ‚der Siegreiche‘) ist der Thronname mehrerer islamischer Herrscher: Abu Dschafar Al Mansur (Abbasiden), Kalif der Abbasiden (754–775) Ismail al Mansur, Kalif der Fatimiden (946–953) Abi Amir al… …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Mansur ibn Ziri — al Mansur ibn Buluggin ibn Ziri (arabisch ‏المنصور بن بلقين بن زيري‎, DMG al Manṣūr b. Buluqqīn b. Zīrī; † 995) war zweiter Herrscher der Ziriden in Ifriqiya (984–995) al Mansur ibn Ziri trat die Nachfolge seines Vater Buluggin ibn Ziri (972–984) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”