Al-Marrakushi (Mondkrater)
Eigenschaften
Breite 10,4° S
Länge 55,8° O
Durchmesser 8 km
Tiefe unbekannt
Selenografische Länge 304° bei Sonnenaufgang
Benannt nach Al-Marrakushi

Al-Marrakushi ist ein kleiner, freistehender Einschlagkrater auf der südöstlichen Hemisphäre des sichtbaren Teils des Mondes im östlichen Teil des Mare Fecunditatis. Er weist eine runde, symmetrische Form auf. Die Innenwände fallen gleichmäßig zum Mittelpunkt hin ab. Das Mare in seiner Umgebung ist durch Strahlenmaterial des in nordöstlicher Richtung gelegenen auffallenden Kraters Langrenus gezeichnet.

Bis zu seiner Umbenennung durch die Internationale Astronomische Union (IAU) im Jahre 1976 war er als Langrenus D bekannt.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Al-Marrakushi — Ibn al Banna al Marrakuschi (arabisch ‏ابن البناء المراكشي‎, DMG Ibn al Bannāʾ al Marrākušī; * Dezember 1256 in Marrakesch; † 31. Juli 1321)[1], auch Abu Ahmad ibn Muhammad ibn Uthman al Azdi / ‏أبو أحمد بن محمد بن عثمان الأزدي‎ / Abū Aḥmad b.… …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Marrakuschi — Ibn al Banna al Marrakuschi (arabisch ‏ابن البناء المراكشي‎, DMG Ibn al Bannāʾ al Marrākušī; * Dezember 1256 in Marrakesch; † 31. Juli 1321)[1], auch Abu Ahmad ibn Muhammad ibn Uthman al Azdi / ‏أبو أحمد بن محمد بن عثمان الأزدي‎ / Abū Aḥmad b.… …   Deutsch Wikipedia

  • al-Marrakuschi — Ibn al Banna al Marrakuschi (arabisch ‏ابن البناء المراكشي‎, DMG Ibn al Bannāʾ al Marrākušī; * Dezember 1256 in Marrakesch; † 31. Juli 1321)[1], auch Abu Ahmad ibn Muhammad ibn Uthman al Azdi / ‏أبو أحمد بن محمد بن عثمان الأزدي‎ / Abū Aḥmad… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Krater des Erdmondes/A — Krater des Erdmondes   A B C D E F G H I J K L M …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”