Al-Muktadir

al-Muqtadir (arabischأبو الفضل المقتدر بالله جعفر بن أحمد المعتضد‎, DMG Abū l-Faḍl al-Muqtadir bi-'llāh Ǧaʿfar b. Aḥmad al-Muʿtaḍid; * 895; † 932) war der achtzehnte Kalif der Abbasiden (908–932).

Mit Abu l-Fadl Dschafar ibn al-Mutadid al-Muqtadir, einem Sohn von al-Mutadid begann die schnelle innere Auflösung des Kalifats. Gleich nach seinem Amtsantritt musste er sich einer Revolte seines Vetters Ibn al-Mutazz erwehren, wurde aber durch den Eunuchen al-Munis al-Muzaffar gerettet.

Vor allem die Vernachlässigung der Regierungsgeschäfte durch al-Muqtadir, der schnelle Wechsel von 13 Wesiren sowie die verschwenderische Hofhaltung schadete dem Ansehen der Abbasiden ganz erheblich. Die tatsächliche Macht wurde vom Eunuchen al-Munis (908–933) ausgeübt, der die Truppen und die Regierung kontrollierte. Dadurch konnte die Verwaltung einigermaßen aufrecht erhalten werden.

Nachdem die Kalifen schon einen Großteil der politischen Macht eingebüßt hatten, wurde nun auch die geistliche Führerschaft der Abbasidenkalifen angefochten. Nach dem Sturz der Aghlabiden (909) errang in Tunesien/Ifriqiya die Dynastie der ismailitischen Fatimiden die Herrschaft. Deren Herrscher beanspruchten den Kalifentitel und strebten bis ins 11. Jahrhundert aktiv den Sturz der Abbasiden an. Die Umayyaden von Córdoba, die 929 dem Beispiel der Fatimiden folgend ein Kalifat ausriefen, waren für die Abbasiden dagegen in Bagdad keine Bedrohung.

Während der Herrschaft von al-Muqtadir übernahmen die Wolgabulgaren an der mittleren Wolga 922 den Islam. Damit wurde der Islam erstmals von Völkern angenommen, die sich nicht in den Grenzen des alten Kalifats befanden.

al-Muqtadir wurde 932 bei einer Truppenrevolte (wegen fehlenden Soldes) in Mossul ermordet. Neuer Kalif wurde al-Muqtadirs Bruder al-Qahir (932–934).


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Al-Mu'nis — al Muzaffar (arabisch ‏مؤنس المظفر‎, DMG al Muʾnis al Muẓaffar; † 933) war der bedeutendste Regent unter den Kalifen al Muktadir und al Qahir. al Mu nis al Muzaffar war Eunuch. Sein Aufstieg begann, als er Kalif al Muktadir während des Putsches… …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Munis — al Mu nis al Muzaffar (arabisch ‏مؤنس المظفر‎, DMG al Muʾnis al Muẓaffar; † 933) war der bedeutendste Regent unter den Kalifen al Muktadir und al Qahir. al Mu nis al Muzaffar war Eunuch. Sein Aufstieg begann, als er Kalif al Muktadir während des… …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Qahir — (arabisch ‏أبو المنصور محمد بن أحمد المعتضد القاهر بالله‎, DMG Abū al Manṣūr Muḥammad b. Aḥmad al Muʿtaḍid al Qāhir bi llāh; † 18. Oktober 950) war der neunzehnte Kalif der Abbasiden (932–934). Nach der Ermordung seines Bruders al Muktadir wurde… …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Muktafi — (arabisch ‏أبو أحمد المكتفي بالله علي بن أحمد المعتمد‎, DMG Abū Aḥmad al Muktafī bi llāh ʿAlī b. Aḥmad al Muʿtamid; * 875; † 908) war der siebzehnte Kalif der Abbasiden (902–908). al Muktafi, ein Sohn von al Mutadid (892–902) gilt als der letzte… …   Deutsch Wikipedia

  • al-Qahir — (arabisch ‏أبو المنصور محمد بن أحمد المعتضد القاهر بالله‎, DMG Abū al Manṣūr Muḥammad b. Aḥmad al Muʿtaḍid al Qāhir bi llāh; † 18. Oktober 950) war der neunzehnte Kalif der Abbasiden (932–934). Nach der Ermordung seines Bruders al Muktadir… …   Deutsch Wikipedia

  • al-Mu'nis — al Muzaffar (arabisch ‏مؤنس المظفر‎, DMG al Muʾnis al Muẓaffar; † 933) war der bedeutendste Regent unter den Kalifen al Muktadir und al Qahir. al Mu nis al Muzaffar war Eunuch. Sein Aufstieg begann, als er Kalif al Muktadir während des… …   Deutsch Wikipedia

  • al-Muktafi — (arabisch ‏أبو أحمد المكتفي بالله علي بن أحمد المعتمد‎, DMG Abū Aḥmad al Muktafī bi llāh ʿAlī b. Aḥmad al Muʿtamid; * 875; † 908) war der siebzehnte Kalif der Abbasiden (902–908). al Muktafi, ein Sohn von al Mutadid (892–902) gilt als der… …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Muqtadir — (Abbasside) Abû al Fadhl al Muqtadir bi llah Ja far ben Ahmad al Mu tamid[1], surnommé Al Muqtadir[2], est le deuxième fils d Al Mu tadid. Il est né en 895. Il a succédé à son frère aîné Al Muktafi comme calife abbasside en 908. Il est mort en… …   Wikipédia en Français

  • Al-Hadi — (arabisch ‏الهادي‎, DMG al Hādī) ist der Herrschername von Abū Muhammad Mūsā ibn al Mahdī ibn Muhammad al Mahdī ibn Abī Dschaʿfar al Mansūr / ‏أبو محمد موسى بن محمد المهدي بن أبي جعفر المنصور‎ / Abū Muḥammad Mūsā b. Muḥammad al Mahdī b. Abī… …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Hādī — al Hadi (arabisch ‏الهادي‎, DMG al Hādī) ist der Herrschername von Abū Muhammad Mūsā ibn al Mahdī ibn Muhammad al Mahdī ibn Abī Dschaʿfar al Mansūr / ‏أبو محمد موسى بن محمد المهدي بن أبي جعفر المنصور‎ / Abū Muḥammad Mūsā b. Muḥammad al Mahdī b.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”