Al-Shabbi
Abu al-Qasim asch-Schabbi

Abu al-Qasim asch-Schabbi (arabischأبو القاسم الشابي‎, DMG Abū l-Qāsim aš-Šābbī, auch Abu al-Qasim al-Shabbi; * 24. Februar 1909 in Tozeur, Tunesien; † 9. Oktober 1934 in Tunis) war ein tunesischer Dichter; er wird weithin als der Nationaldichter des Landes angesehen. Die beiden letzten Strophen der tunesischen Nationalhymne stammen aus seiner Feder.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Abu al-Qasim asch-Schabbi wurde in der südtunesischen Oasenstadt Tozeur in eine gebildete Familie vornehmer Herkunft geboren. Sein Vater hatte an der al-Azhar-Universität in Kairo studiert und war Richter (Kadi). Durch vielfache Versetzungen seines Vaters lernte der junge asch-Schabbi schon früh Land und Leute kennen. Sein tiefes Verständnis und seine Liebe zur Heimat und ihren Menschen fanden später Ausdruck in seinen Gedichten.

Im Oktober 1920 begann er an der ehrwürdigen ez-Zitouna Madrasa in Tunis mit dem Studium des Koran, religiöser Überlieferungen und mystischer Poesie, gefolgt vom Studium islamischen Rechts. 1928 erhielt er sein attatoui Diplom und 1930 sein Rechtsdiplom. Schon im gleichen Jahr, als gerade 21-Jähriger, heiratete er; der Ehe entstammten zwei Söhne. Sein Vater starb im Oktober 1929.

asch-Schabbis dichterische Begabung zeigte sich früh; bereits mit 14 Jahren schrieb er erste Gedichte. Während des Studiums verlagerte sich sein Interesse zunehmend auf moderne arabische und westliche Dichtung. Neue Strömungen in arabischer Dichtung aus dem Nahen Osten und Nordamerika faszinierten ihn ebenso wie die europäischen Romantiker. Er verkehrte in litarischen Zirkeln, wo er jedoch mit seiner Kritik an den Konventionen und Traditionen arabischer Poesie auf Ablehnung stieß. Wie deren Beschränkungen, so suchte er auch die des tunesischen Gesellschaftssystems und des französischen Kolonialregimes zu durchbrechen und verlangte Sozialreform, Freiheit und Fortschritt.

Monument für Abu al-Qasim al-Shabbi bei Tozeur

asch-Schabbis Gedichte befassen sich mit vielfältigen Themen, von der Natur bis zum Patriotismus. Seine revolutionären Anschauungen fanden breite Resonanz in einer späteren Generation tunesischer und arabischer Nationalisten, und seine Gedichte wurden in den einflussreichsten Journalen der arabischen Welt gedruckt. asch-Schabbi trug wesentlich zur Renaissance der tunesischen Literatur bei, zu einer Zeit, als andere Tunesier die soziale und politische Renaissance ihrer Gesellschaft in die Wege zu leiten begannen – z.B. Tahir al-Haddad mit dem bahnbrechenden Werk über tunesische Frauen, und Habib Bourguiba mit der Gründung seiner NeoDestour Partei im Todesjahr asch-Schabbis. asch-Schabbi brach mit traditionellen Formen arabischer Dichtung und öffnete anderen tunesischen Dichtern den Weg zu einer mehr gefühlsbetonten Poesie, die half, den Weg zum gesellschaftlichen Erwachen und einer modernen Weltsicht zu bahnen. Viele seiner Gedichte wurden vertont und wurden damit zu patriotischen oder volkstümlichen Liedern.

asch-Schabbi publizierte seine ersten Gedichte im Alter von 18 Jahren. Schon sieben Jahre später erlag er seinem langen Herzleiden. Er wird „Dichter des Lebens“ genannt, in Anlehnung an seine berühmteste Gedichtsammlung, die „Lieder des Lebens“. Sein Porträt findet sich auf der tunesischen 30-Dinar-Banknote.

Werke

  • L'imagination poétique chez les Arabes (1929)
  • La volonté de vivre (1933)
  • Ela Toghat Al Alaam (1934)
  • Les chants de la vie (1955)
  • Journal (1965)

Anmerkungen

Sein Name wird in vielen Formen transkribiert, so u. A.: Abou el Kacem Chebbi, Aboul Kacem Chabbi, Aboul-Qacem Echebbi, Abou-Al-kacem Ecebbi, Aboul Kacem Chebbi.

Literatur

  • Abu al-Qasim al-Shabbi: Selections from the Poetry of Abu Al-Qasim Al-Shabbi (1909-1934): Songs of Life, übersetzt von Lena Jayyusi und Naomi Shihab Nye. Carthage, Tunesien, 1987 (englisch)
  • R. Marston Speight: A Modern Tunisian Poet: Abu al-Qasim al-Shabbi (1909-1934). In: International Journal of Middle East Studies. Band 4, Nr. 2, April 1973, Cambridge University Press, S. 178–189 (englisch)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abu al-Qasim al-Shabbi — Abu al Qasim asch Schabbi Abu al Qasim asch Schabbi (arabisch ‏أبو القاسم الشابي‎, DMG Abū l Qāsim aš Šābbī, auch Abu al Qasim al Shabbi; * 24. Februar 1909 in Tozeur, Tunesien; † 9. Oktober …   Deutsch Wikipedia

  • Abu al-Qasim asch-Schabbi — (arabisch ‏أبو القاسم الشابي‎, DMG Abū l Qāsim aš Šābbī, auch Abu al Qasim al Shabbi; * 24. Februar 1909 in Tozeur, Tunesien; † 9. Oktober 1934 …   Deutsch Wikipedia

  • Abu al-Qasim — ist der Name folgender Personen: Abu al Qasim ibn Muhammad al Dschunaid al Bagdadi (um 830–910), einer der wichtigsten frühen Sufis des Islam, siehe Dschunaid Abū al Qāsim al Ḥussain b. Rūḥ an Nawbaḫtī († 938), der dritte der vier Botschafter des …   Deutsch Wikipedia

  • Ela Toghat Al Alaam — ( ar. الى طغاة العالم, en. To the Tyrants of the World) is a poem written in the early 1900s by the great Tunisian poet Abo Al Qassim Al Shabbi ( ar. أبو القاسم الشابي) during the French occupation of Tunisia.It s also a song and a music video… …   Wikipedia

  • List of Arabic language poets — most of whom were Arabs and who wrote in the Arabic language.Alphabetical listcompactTOC NOTOC A*Abbas Ibn al Ahnaf (750 809) (عباس بن الأحنف) *Salih ibn Abd al Quddus (d. 784) *Iliyya Abu Madi, (d. 1957) * Abid ibn al Abris, (d. 554) *Layla al… …   Wikipedia

  • Tunesischer Dichter — Geschichte Ibn Abi Dhiaf Ibn Khaldoun Cheikh Nefzaoui Ahmad al Tifachi Gegenwart Abu al Qasim al Shabbi (1909 1934) Mohamed Aroussi Matoui Mahmoud Aslan Boubaker Ayadi Mohamed Aziza Hachemi Baccouche Ali Bécheur Hélé Béji Tahar Bekri Emna Bel Haj …   Deutsch Wikipedia

  • Tunesischer Schriftsteller — Geschichte Ibn Abi Dhiaf Ibn Khaldoun Cheikh Nefzaoui Ahmad al Tifachi Gegenwart Abu al Qasim al Shabbi (1909 1934) Mohamed Aroussi Matoui Mahmoud Aslan Boubaker Ayadi Mohamed Aziza Hachemi Baccouche Ali Bécheur Hélé Béji Tahar Bekri Emna Bel Haj …   Deutsch Wikipedia

  • Arabic literature — Introduction       the body of written works produced in the Arabic language.       The tradition of Arabic literature stretches back some 16 centuries to unrecorded beginnings in the Arabian Peninsula. At certain points in the development of… …   Universalium

  • Liste De Poètes De Langue Arabe — Période préislamique: Al MUHALHIL Imri u l QAYS Tarafa Ibn al ABD Zuhayr Ibn ABÎ SULMA Al NABIGHA al DHUBÎÂNÎ Amr Ibn KULTHÛM Al Hârith Ibn HILLIZA ANTARA Ibn Shaddâd Al A SHÂ LABÎD Ta bbata SHARRAN Début de l islam: Hassân Ibn THÂBIT Ka b Ibn… …   Wikipédia en Français

  • Liste de poetes de langue arabe — Liste de poètes de langue arabe Période préislamique: Al MUHALHIL Imri u l QAYS Tarafa Ibn al ABD Zuhayr Ibn ABÎ SULMA Al NABIGHA al DHUBÎÂNÎ Amr Ibn KULTHÛM Al Hârith Ibn HILLIZA ANTARA Ibn Shaddâd Al A SHÂ LABÎD Ta bbata SHARRAN Début de l… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”