Al-Ta'i

at-Tāʾiʿ li-amri ʾllāh, Abd al-Karīm ibn al-Fadl, arabischالطائع لأمر الله, عبد الكريم بن الفضل‎, DMG aṭ-Ṭāʾiʿ li-amri ʿllāh, ʿAbd al-Karīm b. al-Faḍl, war der vierundzwanzigste Kalif der Abbasiden (974–991).

Auch unter at-Tāʾiʿ, dem Nachfolger seines Vaters al-Muti (946–974), war die Herrschaft der persischen Buyiden über die Kalifen der Abbasiden unbestritten. Unter Adud ad-Daula (949–983) wurde wohl auch der Sturz der sunnitischen Abbasiden und die Errichtung eines Kalifats durch die schiitischen Buyiden angestrebt. Jedenfalls deuten Heiratsverbindungen zwischen der Familie des Kalifen at-Tāʾiʿ und Adud ad-Daula darauf hin.

Der Sturz der Abbasiden wurde letztlich durch den Aufstieg des ismailitischen Fatimidenkalifats im Maghreb und Ägypten sowie der Expansion von Byzanz in Syrien verhindert. Mit Hilfe der von den Sunniten allgemein anerkannten abbasidischen Kalifen konnten die Buyiden eher mit Unterstützung der Muslime gegen diese Mächte rechnen. Nach dem Tod von at-Tāʾiʿ wurde al-Qadir (991–1031) von den Buyiden als neuer Kalif in Bagdad inthronisiert.

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ʽAbd Allāh (ibn Muḥammad al-Taʽīʾishī) — <>ʽ<>Abd Allāh (ibn Mu<FONT face=Tahoma>ḥ<>ammad al Ta<>ʽ<>ī<>ʾ<>ishī) o ʽAbdullahi (1846, Sudán–24 nov. 1899, Kordofán). Líder político y religioso que sucedió a MuFONT face=Tahomaḥammad AFONT… …   Enciclopedia Universal

  • {ʽ}Abd Allāh (ibn Muḥammad al-Ta{ʽ}īʾishī) — or ʽAbdullahi born 1846, Sudan died Nov. 24, 1899, Kordofan Political and religious leader who succeeded Muḥammad Aḥmad (al Mahdī) as head of the Mahdist movement in the Sudan in 1885. He launched attacks against the Ethiopians and invaded Egypt …   Universalium

  • Al-Nasa'i — Born 214 AH (ca. 829 AD/CE) Turkmenistan[1] Died 303 AH (915 AD/CE) Occupation scholar Nationality Persian …   Wikipedia

  • Al-Auza'i — al Auzāʿī, ʿAbd ar Rahmān ibn ʿAmr b. Yuhmid al Auzāʿī, arabisch ‏عبد الرحمان بن عمرو بن يحمد الأوزاعي ‎, DMG ʿAbd ar Raḥmān b. ʿAmr b. Yuḥmid al Auzāʿī (* um 707 in al Auzāʿ benannt nach einem dort angesiedelten jemenitischen Stamm[1] bei… …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Auzāʿī — al Auzāʿī, ʿAbd ar Rahmān ibn ʿAmr b. Yuhmid al Auzāʿī, arabisch ‏عبد الرحمان بن عمرو بن يحمد الأوزاعي ‎, DMG ʿAbd ar Raḥmān b. ʿAmr b. Yuḥmid al Auzāʿī (* um 707 in al Auzāʿ benannt nach einem dort angesiedelten jemenitischen Stamm[1] bei… …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Mustakfi I. — al Mustakfi I. (arabisch ‏المستكفي الأول‎, DMG al Mustakfī al auwal) regierte von 1302, nach anderen Angaben ab 1303 bis 1340 als 40. abbasidischer Kalif in Kairo. Er war der Nachfolger von al Hakim I. Er ist nicht zu verwechseln mit dem 22 …   Deutsch Wikipedia

  • al-Auzāʿī — al Auzāʿī, ʿAbd ar Rahmān ibn ʿAmr b. Yuhmid al Auzāʿī, arabisch ‏عبد الرحمان بن عمرو بن يحمد الأوزاعي ‎, DMG ʿAbd ar Raḥmān b. ʿAmr b. Yuḥmid al Auzāʿī (* um 707 in al Auzāʿ – benannt nach einem dort angesiedelten jemenitischen Stamm[1] –… …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Hakim I. — Abu l Abbas Ahmad al Hakim bi Amri llah, bzw. al Hakim I. (arabisch ‏أبو العباس أحمد بن حسين بن أبي بكر الحاكم بأمر الله الأول‎, DMG Abū l ʿAbbās Aḥmad b. Ḥusain b. Abī Bakr al Ḥākim bi Amri llāh al auwal; † 19. Januar 1302), war der zweite… …   Deutsch Wikipedia

  • At-Ta'i — Al Ta i (932 1003) ( ar. الطائع بالله) was the Abbasid Caliph in Baghdad from 974 to 991. Very little is known about his personal and official life. During his Caliphate, Syria was torn by contending factions Fatimid, Turkish, and Carmathian;… …   Wikipedia

  • At-Tāʾiʿ — li amri ʾllāh, Abd al Karīm ibn al Fadl, arabisch ‏الطائع لأمر الله, عبد الكريم بن الفضل‎, DMG aṭ Ṭāʾiʿ li amri ʿllāh, ʿAbd al Karīm b. al Faḍl, war der vierundzwanzigste Kalif der Abbasiden (974–991). Auch unter at Tāʾiʿ, dem Nachfolger seines… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”