Al-Ubayid
Al-Ubayyid (Sudan)
DEC
Lage von al-Ubayyid in Sudan
Kamele in al-Ubayyid Anfang der 60er Jahre
Klimadiagramm der Stadt

Al-Ubayyid (arabischالأبيضal-Ubayyid; Alternativschreibung El Obeid, seltener El-Obeid oder El Obied) ist die Hauptstadt des sudanesischen Bundesstaates Schamal Kurdufan und bezeichnet sich selbst als Welthauptstadt des Gummi arabicums.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Die Stadt liegt in der Mitte Sudans, rund 370 km südwestlich von Khartum und im Norden der Nuba-Berge.

Bevölkerung

Al-Ubayyid hat 428.571 Einwohner (Berechnung 2007).

Bevölkerungsentwicklung:

Jahr Einwohner[1]
1956 (k.A.) 47.700
1973 (Zensus) 90.060
1983 (Zensus) 141.528
1993 (Zensus) 229.425
2007 (Berechnung) 428.571

Geschichte

Die Stadt wurde 1821 dem Reich des osmanischen Muhammad Ali Pascha von Ägypten zugeschlagen und wuchs in der Folge zur zweitgrößten Stadt des Sudan. 1883 wurde sie durch die Mahdisten erobert und zerstört. Daraufhin entsandten die Briten eine Expeditionsarmee, um die Stadt zurückzuerobern. Das Unternehmen endete in einem Disaster. Die aus 10.000 Mann bestehende Truppe war bereits vor ihrer Ankunft entkräftet und wurde von der Armee des Mahdi vernichtend geschlagen. Nach der Niederlage des Madhi-Reiches wurde die Stadt 1898 wieder aufgebaut.

Am 27. Februar 1912 wurde die Eisenbahnstrecke von Khartum nach al-Ubayyid eröffnet.

Im Februar 2000 stürzte ein Hubschrauber bei einer Zwischenlandung in der Stadt ab, unter dessen Passagieren sich Leni Riefenstahl befand. Diese war auf einer weiteren Erkundungsreise zu den Nuba in den Nuba-Bergen und überlebte den Absturz mit einigen Rippenbrüchen.

Wirtschaft

Al-Ubayyid ist Haupt-Handelszentrum für landwirtschaftliche Produkte und exportiert auf den Weltmarkt in erster Linie Gummi arabicum, daneben Sesam und Erdnüsse.

Infrastruktur

Eine gute Asphaltstraße verbindet die Stadt mit Khartoum und endet etwa 100 Kilometer weiter westlich, wo nach Darfur nur Erdstraßen weiterführen, ebenso wie in die südlich gelegenen Nuba-Berge. Seit dem Ausbruch des Darfur-Konflikts ist die Eisenbahnverbindung von Khartum über Kusti nach Nyala und damit auch der Abzweig von dieser Strecke nach Al-Ubayyid nahezu eingestellt. Der Flughafen al-Ubayyid liegt 4 Kilometer außerhalb des Zentrums.

Bildung

In der Stadt befindet sich die Universität Kurdufan, zu der das Institut für Internationale Forst- und Holzwirtschaft der TU Dresden eine Partnerschaftsbeziehung unterhält.

Sehenswürdigkeiten

In der Stadt gibt es ein kleines Museum über die Stadtgeschichte, zwei Märkte und eine große, 1971 fertiggestellte katholische Kathedrale.

Quellen

  1. http://bevoelkerungsstatistik.de

13.1930.227Koordinaten: 13° 11′ N, 30° 13′ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schlacht von Al-Ubayid — Schlacht von al Ubayyid Teil von: Mahdiaufstand Kamelreiter der Mahdisten …   Deutsch Wikipedia

  • Minor characters in The Circle Opens — This is a list of minor characters who appear in The Circle Opens quartet by Tamora Pierce: Magic Steps, Street Magic, Cold Fire and Shatterglass . Other characters in the Emelan universe do not appear in these books, but appear in the Circle of… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”