Al Hammsa
Abu Hamza al-Masri

Abu Hamza al-Masri, ‏بو حمزء المصري‎‎ ‏‎‎ (* als Mustafa Kamel 15. April 1958 in Alexandria, Ägypten ) ist ein fundamentalistischer islamischer Prediger und einer der bekanntesten Islamisten Großbritanniens.

Seine Finsbury-Park-Moschee wird mit Zacarias Moussaoui und Richard Reid in Verbindung gebracht, er ist eng befreundet mit Omar Bakri Mohammed und Abu Qatada. Finsbury wird oft als „Londonistan“ dargestellt, ein Zentrum von Islamisten/Dschihadisten. Seine Ansprachen begannen oftmals mit den Worten: „Beseitigt die Juden vom Antlitz der Erde, Schlachtet die Ungläubigen ab, Errichtet das weltweite Kalifat.“ Er besitzt die britische Staatsbürgerschaft.[1] Er hat einen Sohn namens Mohammed Kamel Mostafa, der Musik mit islamistischen Inhalten herstellt.[2] 2006 wurde Abu Hamza al-Masri in Großbritannien wegen Volksverhetzung zu einer siebenjährigen Freiheitsstrafe verurteilt.

Im Oktober 2006 machte sein Fall erneut Schlagzeilen in Großbritannien, nachdem sich herausgestellt hatte, dass Abu Hamza trotz Sperrung seiner Konten aus dem Gefängnis heraus ein Haus in Westlondon kaufen konnte.

Quellen

  1. Die Zeit Auch Hassprediger dürfen hinter Gitter 19. Januar 2006
  2. Der Spiegel: Der Quaida Rapper 23. März 2006

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”