Al Harewood

Al Harewood (* 3. Juni 1923 in New York City) ist ein US-amerikanischer Jazzschlagzeuger des Hardbop.

Harewood war zunächst als Stepptänzer im Umkreis von Bill „Bojangles“ Robinson aktiv. Er begann seine Karriere als Drummer Anfang der 1950er Jahre in der Band von Kai Winding und Jay Jay Johnson (Jai & Kai). Anschließend spielte er bei Carmen McRae, Mary Lou Williams und im Sextett von Curtis Fuller und Benny Golson (Blues-ette). 1958 arbeitete er bei Ahmed Abdul-Malik, 1960 bei Booker Ervin (Down in the Dumps). Anfang der 1960er Jahre war er ein viel beschäftigter Session-Musiker, vor allem bei Plattenaufnahmen des Blue Note-Labels, u. a bei Ike Quebec, Bobby Hutcherson (The Kicker), Grant Green (Grant Stand, Idle Moments 1963), Stanley Turrentine, Dexter Gordon (Doin' Alright) und Lou Donaldson. Um 1969 begleitete er die Sängerin Betty Carter, 1970 spielte er in Mickey Tuckers Trio, 1973 mit George Benson. 1977 arbeitete er mit Horace Parlan, 1984 mit dem Swingveteran Buddy Tate und 1985 in Holland mit Joe van Enkhuizen. 1986 war er an Lee Konitz´ Album Ideal Scene beteiligt. Daneben spielte er mit George Weins Newport Festival All-Stars. In den 1990er Jahren arbeitete er noch mit Toshiko Akiyoshi (Remembering Bud) und Howard Alden (Your Story - The Music of Bill Evans). Weiterhin war er an der Aufführung von Third Stream-Kompositionen von Dave Amram beteiligt.

Er unterrichtete Schlagzeugspiel an der Rutgers University.

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Harewood — ist der Name folgender Personen: Al Harewood (* 1923), amerikanischer Jazzschlagzeuger Dorian Harewood (* 1950), amerikanischer Schauspieler Marlon Harewood (* 1979), englischer Fußballspieler Maria Viktoria, Countess of Harewood (1897–1965),… …   Deutsch Wikipedia

  • Casa Harewood — Harewood House, vista de los jardines. Harewood House (se pronuncia / hɑːwʊd̜/) es una de las mansiones campestres más grandes y suntuosas del Reino Unido, famosa por su colección privada de pintura y artes decorativas. Se ubica cerca de la… …   Wikipedia Español

  • Conde de Harewood — Saltar a navegación, búsqueda Conde de Harewood, en el condado de York, es un título de la nobleza del Reino Unido. Fue creado en 1812 para Edward Lascelles, 1° Conde de Harewood, un rico propietário de plantaciones de azúcar y ex miembro del… …   Wikipedia Español

  • Condado de Harewood — La mansión Harewood Conde de Harewood, en el condado de York, es un título de la nobleza del Reino Unido. Fue creado en 1812 para Edward Lascelles, 1° Conde de Harewood, un rico propietario de plantaciones de azúcar y ex miembro del parlamento… …   Wikipedia Español

  • Dorian Harewood — Pour les articles homonymes, voir Harewood. Dorian Harewood …   Wikipédia en Français

  • Liste der Biografien/Haq–Har — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Har — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Betty Bebop — Betty Carter Betty Carter (* 16. Mai 1930 in Flint/Michigan; † 26. September 1998 in New York City) war eine US amerikanische Jazz Sängerin. Carter, die Tochter eines Chorleiters, wurde als Lillie Mae Jones in Flint geboren, kam aber mit ihrer… …   Deutsch Wikipedia

  • Lillie Mae Jones — Betty Carter Betty Carter (* 16. Mai 1930 in Flint/Michigan; † 26. September 1998 in New York City) war eine US amerikanische Jazz Sängerin. Carter, die Tochter eines Chorleiters, wurde als Lillie Mae Jones in Flint geboren, kam aber mit ihrer… …   Deutsch Wikipedia

  • Betty Carter — (* 16. Mai 1930 in Flint/Michigan als Lillie Mae Jones; † 26. September 1998 in New York City) war eine US amerikanische Jazz Sängerin. Mit ihrem rauchig intimen Timbre galt sie als die „Stimme des Bebop …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”