Al Hirt
Al Hirt mit dem japanischen Gesangsduo The Peanuts, 1966

Alois Maxwell Hirt (* 7. November 1922 in New Orleans; † 27. April 1999 ebenda) war ein bedeutender amerikanischer Trompeter und Bandleader.

Leben

Hirt wurde als Sohn eines Polizeibeamten geboren; er war unter dem Namen „Al“ oder „Jumbo“ bekannt. Im Alter von sechs Jahren begann er Trompete zu spielen und mit 16 war er beruflich Trompeter. Im Jahr 1940 ging er nach Cincinnati, um am dortigen Musikkonservatorium zu studieren.

Nach dem Zweiten Weltkrieg spielte er in mehreren Swing-Big-Bands. Während der 1960er-Jahre galt Hirt neben Herb Alpert als einer der populärsten Trompeter; er wurde ausgewählt, die Titelmusik zu der in den 1960er-Jahren laufenden TV-Show The Green Hornet einzuspielen. Dieses Stück wurde von Billy May arrangiert, wobei das Thema auf Nikolai Rimski-KorsakowsHummelflug“ basiert, und bewies Hirts technische Raffinesse. Das Stück erlangte wieder an Popularität, als es 2003 bei Quentin Tarantinos Film Kill Bill Teil des Soundtracks wurde. In New Orleans führte er einige Jahre einen eigenen Club.

Hirt starb im Jahr 1999 an Leberversagen, nachdem er einige Jahre aufgrund eines Ödems im Rollstuhl verbracht hatte.

Diskographische Hinweise

Quellen


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Al Hirt — con el dúo japonés The Peanuts en la Grand Gala du Disque de 1966 en los Países Bajos Datos generales Nombre real …   Wikipedia Español

  • Al Hirt — en 1966, avec deux jeunes japonaises, au Grand Gala du Disque Alois Maxwell Hirt, plus connu sous le nom d Al Hirt, était un trompettiste et chef d orchestre américain né le 7 novembre 1922 à La Nouvelle Orléans et mort le 27 avril 1999 dans la… …   Wikipédia en Français

  • Al Hirt — Alois Maxwell Hirt (November 7, 1922 – April 27, 1999) was an American trumpeter and bandleader.Hirt was born in New Orleans, Louisiana, the son of a police officer, and was known as Al or Jumbo. At the age of six, he was given his first trumpet …   Wikipedia

  • Al Hirt — Alois Maxwell Hirt …   Eponyms, nicknames, and geographical games

  • Al Hirt — (1922 1999) Grammy Award winning jazz trumpeter from New Orleans …   English contemporary dictionary

  • Hirt — bezeichnet eine Person, die eine Herde von Nutztieren hütet (bewacht) und versorgt, siehe Hirte im Christentum Jesus Christus, siehe Guter Hirte Brauerei Hirt in Kärnten, Österreich Hirt ist der Familienname folgender Personen: Al Hirt… …   Deutsch Wikipedia

  • Al Schmitt — is a nineteen time Grammy Award winning recording engineer and record producer. Schmitt grew up in New York City. After serving in the U.S. Navy he began working at Apex Recording Studios at the age of 19. In the late 50 s Schmitt moved to Los… …   Wikipedia

  • Hirt — n. family name; Al Hirt (1922 1999, born Alois Maxwell Hart), Grammy Award winning jazz trumpeter from New Orleans …   English contemporary dictionary

  • al-2 —     al 2     English meaning: “to grow; to bear”     Deutsche Übersetzung: “wachsen; wachsen machen, nähren”     Material: O.Ind. an ala “ fire “ (“ the glutton “, W. Schulze KZ. 45, 306 = Kl. Schr. 216); Gk. νεᾱλής “ cheerful, strong “ (νέος +… …   Proto-Indo-European etymological dictionary

  • Hirt, Alois Maxwell — ▪ 2000 “Al”        American jazz and pop musician (b. Nov. 7, 1922, New Orleans, La. d. April 27, 1999, New Orleans), became the most popular American trumpeter of the 1960s, with 17 hit albums during 1961–68 and a number of hit singles, notably… …   Universalium

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”