Al Karaouine-Universität
Innenhof der Qarawiyyin
Ein Portal

Die Universität Al-Qarawiyyin dschami’at al-qarawyyin / ‏ جامعة القرويين‎ / ǧāmiʿatu ʾl-qarawiyīn von Fès, Marokko, wurde 859 gegründet und ist damit (laut Guinness-Buch der Rekorde) die älteste Universität der Welt, an der bis heute gelehrt wird.

Viele Gelehrte haben in Fès studiert und die intellektuelle und akademische Geschichte der islamischen Welt beeinflusst. Darunter sind Abu Abullah Al-Sati, Abu Al-Abbas al-Zwawi, Ibn Rushayd Al-Sabti (-721 AH/1321), Ibn Al-Haj Al-Fasi (-737 AH/1336) und Abu Madhab Al-Fasi, ein führender Theoretiker der malikitischen Rechtsschule.

Bei den kulturellen und akademischen Beziehungen zwischen der islamischen Welt und Europa im Mittelalter spielte die Universität auch eine wichtige Rolle. Der Kartograf al-Idrisi, dessen Karten in der Renaissance von den europäischen Entdeckern verwendet wurden, soll in Fès gelebt haben. Auch Papst Silvester II. soll in Fès studiert haben.

Geschichte

Die Universität von Fès wurde 859 von Fatima Al-Fihri, Tochter des reichen Kaufmanns Mohammed Al-Fihri, gegründet. Sie hatte geschworen, ihr gesamtes Erbe für den Bau einer Moschee für ihre Gemeinde (die im frühen 9. Jahrhundert aus Kairuan eingewandert waren) zu verwenden.

Die Universität kam unter die Patronage der mächtigen Sultane. Sie sammelte eine große Auswahl an Manuskripten, die in einer Bibliothek aufbewahrt wurden, die der Meriniden-Sultan Abu Inan Faris 1349 gestiftet hatte. Zu den wertvollsten Manuskripten zählen einige Bände des berühmten Muwatt'a von Malik ibn Anas, im Jahre 502 auf Pergament geschrieben, ein unvollständige Abschrift der Prophetenbiographie von Ibn Ishaq, mehrere Kopien des Korans, die Sultan Ahmed Al-Mansur Al-Dhahabi 1602 der Universität stiftete, und ein Autograph von Ibn Khalduns islamischer Weltgeschichte Al-'Ibar, mit seiner eigenhändigen Widmung zugunsten der Bibliothek.

Die Moschee entwickelte sich bald zu einem Ort für religiöse Unterweisung und politische Diskussion, die langsam das Feld ihrer Fächer ausweitete, speziell auf die Naturwissenschaften. 1957 führte König Mohammed V. Mathematik, Physik, Chemie und Fremdsprachen ein. Heute werden neben dem Koran und Fiqh (islamische Rechtsprechung) Grammatik, Rhetorik, Logik, Medizin, Mathematik, Astronomie, Chemie, Geschichte, Geografie und Musik gelehrt.

Siehe auch

Weblinks

34.064444444444-4.97333333333337Koordinaten: 34° 3′ 52″ N, 4° 58′ 24″ W


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der afrikanischen Universitäten — Inhaltsverzeichnis 1 Ägypten 2 Algerien 3 Angola 4 Äthiopien 5 Benin 6 Botsuana 7 Burkina Faso …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Universitäten in Afrika — Die Liste der Universitäten in Afrika gibt einen Überblick über alle Universitäten und Hochschulen in Afrika nach Ländern geordnet. Weitergehende Informationen wie Gründungsjahr, Studentenzahlen etc. werde nicht hier eingetragen, sondern sofern… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Universitäten in Marokko — Dies ist eine Liste der Universitäten in Marokko. Das Land hat insgesamt 18 staatlich anerkannte Universitäten und zahlreiche private Universitäten. Staatliche Universitäten Al Akhawayn Universität Ifrane Al Karaouine Universität Fès Mohammed V… …   Deutsch Wikipedia

  • List of medieval universities — (founded before 1600), in order of foundation. Note that many of these institutions were schools prior to the university foundation date. Pre thirteenth century * University of Al Karaouine, Fes, Morocco – Founded in 859. * Al Azhar University ,… …   Wikipedia

  • Edad Media — Santa Sofía de Constantinopla (532 537). Los cuatro minaretes son una adición correspondiente a su transformación en mezquita, a raíz de la …   Wikipedia Español

  • Madrasah — Not to be confused with Madras. Madrasa and Medrese redirect here. For the village or grape variety in Azerbaijan, see Mədrəsə and Madrasa, respectively. Sher Dor Madrasa, Samarkand, Uzbekistan 2007 …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”