Al Omari
Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Leben, Beruf, Motivation für den Terrorismus

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.

Abdulaziz al-Omari

Abdulaziz al-Omari (arabischعبدالعزيزالعمري‎, DMG ʿAbd al-ʿAzīz al-ʿUmarī; * in Asir/Saudi-Arabien; † 11. September 2001 in New York City) war ein arabischer islamistischer Terrorist, der fast sein gesamtes Leben in Saudi-Arabien an der Grenze zum Jemen verbrachte.

Über sein Leben und seinen Beruf ist praktisch nichts bekannt. Nach einem Bericht der CIA aus dem Jahre 2003 hat er einen Studienabschluss der Imam Muhammad Ibn Saud University, war verheiratet und hatte eine Tochter. Am 29. Juni 2001 reiste al-Omari erstmals in die Vereinigten Staaten und lebte längere Zeit in Vero Beach (Florida), wo er den Flugsimulator der FlightSafety Academy gemeinsam mit Mohand al-Schehri und Said al-Ghamdi benutzte.

Al-Omari gilt als Mitglied der Gruppe von Luftpiraten, die bei den Terroranschlägen am 11. September 2001 als erste in das World Trade Center (Nordturm) flog. Hierfür wurde eine Boeing 767-223ER der American-Airlines-Flug 11 als Renegade verwendet.[1] Um 8:46 Uhr schlug dieses absichtlich in das Hochhaus ein; dabei starben 1366 Personen im Gebäude und 92 Insassen des Flugzeugs.

Anführer und späterer Pilot war der Ägypter Mohammed Atta; weitere Helfer an Bord waren die Araber Walid al-Schehri, Wail al-Schehri und Satam al-Suqami.

Al-Omari und Atta flogen am Morgen des 11. Septembers vom Flughafen Portland nach Boston und stiegen dort in das Flugzeug um.

Verschwörungstheorien zufolge ist er am Leben und war an den Anschlägen gar nicht beteiligt.

Einzelnachweise

  1. Laut Pressemitteilung des FBI National Press Office vom 27. September 2001.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Al-Omari — In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Leben, Beruf, Motivation für den Terrorismus Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Omari-Moschee — Al Omari Moschee, auch Al Umari Moschee (benannt nach Kalif Umar ibn al Chattab), ist der Name folgender Moscheen: Al Omari Moschee (Beirut) im Libanon Al Omari Moschee (Bosra) in Syrien Al Omari Moschee (Dar a) in Syrien Al Omari Moschee… …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Omari-Moschee (Dar'a) — 32.61222222222236.100833333333 Koordinaten: 32° 36′ 44″ N, 36° 6′ 3″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Omari-Moschee (Bosra) — Die Al Omari Moschee ist eine Moschee in der Stadt Bosra im Gouvernement Dar a in Syrien.[1] Geschichte Es handelt sich um eines der ältesten noch bestehenden islamischen Gotteshäuser. Der Gründung der Moschee fand im Auftrag des Kalifen Omar… …   Deutsch Wikipedia

  • Abdulaziz al-Omari — Infobox Person name = Abdulaziz al Omari image size = 150px birth name = Abdulaziz al Omari (Arabic: عبدالعزيزالعمري) birth place = Asir, Saudi Arabia death date = death date|2001|9|11 death place = Manhattan, New YorkAn airport security guard… …   Wikipedia

  • Abdulaziz al-Omari — Nombre real Abdulaziz al Omari (en árabe: عبد العزيز العمري) Nacimiento 28 de mayo de 1979[1 …   Wikipedia Español

  • Abdulaziz al-Omari — (arabisch ‏عبدالعزيزالعمري‎, DMG ʿAbd al ʿAzīz al ʿUmarī; * 28. Mai 1979[1] in Asir/Saudi Arabien; † 11. September …   Deutsch Wikipedia

  • Abdulaziz al-Omari — (arabe : عبد العزيز العمري‎), né le 28 mai 1979 à dans la province d Asir en Arabie saoudite et mort le 11 septembre 2001 est un membre d Al Qaida et l un des pirates de l air du vol 11 American Airlines, qui a été détourné pour s… …   Wikipédia en Français

  • Abdul Rahman al-Omari — Infobox Person name = Abdul Rahman al Omari image size = 200 px caption = al Omari after 9/11 nationality = Saudi ethnicity = Arab known for = Wrongly accused of being a 9/11 hijacker children = 4Abdul Rahman al Omari ( ar. عبدالرحمن العمري), a… …   Wikipedia

  • Walid al-omari — وليد العمري) (né le 11 février 1957 en Israël) est un journaliste arabe israélien/palestinien et le chef du bureau d Al Jezira à Jérusalem et Ramallah. Diplômé en relations internationales de l université hébraique de Jérusalem , il rejoint d… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”