Aladdin (Zeichentrickserie)
Seriendaten
Deutscher Titel Aladdin
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Produktionsjahr(e) 1994 bis 1996
Länge 25 Minuten
Episoden 86 in 3 Staffeln
Genre Zeichentrickserie, Comedy
Produktion Tad Stones,
Alan Zaslove,
Rob LaDuca
Idee Bill Motz,
Bob Roth,
Kevin Campbell
Musik Harvey Cohen,
Mark Watters
Erstausstrahlung 5. September 1994 (USA) auf CBS
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
27. November 1994 auf RTL
Synchronisation

Aladdin ist eine US-amerikanische Zeichentrickserie der Walt Disney Company, die von 1994 bis 1995 produziert wurde. Die Serie basiert auf dem Disney-Kinofilm Aladdin von 1992, ist jedoch zeitlich zwischen dessen Nachfolgefilmen Dschafars Rückkehr und Aladdin und der König der Diebe angesiedelt.

Es entstanden drei Staffeln mit 86 Folgen, die in den USA erstmals vom 5. September 1994 bis zum 9. März 1996 beim Sender CBS ausgestrahlt wurden. In Deutschland fand die erste Ausstrahlung am 27. November 1994 im Rahmen der Kindersendung Disney & Co auf RTL statt. Seitdem lief die Serie auch auf anderen Sendern, wie ProSieben, kabel eins, dem Disney Channel, Toon Disney und Super RTL.[1] 1995 wurde die Serie vier Mal für den Annie Award und den Kids’ Choice Award nominiert.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Die Serie führt die Linie der zwei vorherigen Filme fort. Dabei erleben die Hauptcharaktere phantastische und magische Abenteuer in und um Agrabah in einem orientalen Tausendundeine Nacht-Szenario. So befinden sich in der Serie allerhand Monster, Diebe und Magier. Ein zentrales Element nimmt, neben der Hauptfigur Aladdin, der Dschinn Dschinni ein, der mit seiner durchgedrehten Art und seiner magischen Verwandlungsfähigkeit für zahlreiche Seitenhiebe und Anspielungen an die reale Popkultur sorgt und als Sympathieträger der Serie gilt. Die etwa halbstündigen Episoden sind meist abgeschlossene Geschichten, doch baut die Handlung der Serie aufeinander auf.

Hauptcharaktere

  • Aladdin: Er ist der Hauptcharakter der Serie, ein junger Mann, der früh Waise wurde und sich seither als Bettler und Dieb durch das Leben schlug, bis er sich in Jasmin verliebte. Er ist tapfer, aufrecht, abenteuerlustig und äußerst clever, jedoch neigt er sowohl zu Überheblichkeit, als auch zu Minderwertigkeitskomplexen aufgrund seiner Herkunft.
  • Dschinni: Er ist ein Flaschengeist aus einer Wunderlampe, die einst Aladdin in die Hände fiel. Dieser schenkte ihm dann auch die Freiheit und die beiden wurden gute Freunde, weshalb er, nach einer kurzen Reise, wieder zu ihm zurückkehrte. Er besitzt nach wie vor starke magische Kräfte, die in brenzligen Situationen oft nütze sind. Charakterlich ist er extrovertiert und sensibel, jedoch meist von ansteckender guter Laune beherrscht.
  • Abu: Abu ist ein kleiner Affe und Aladdins bester Freund. Mit diesem ist er seit Jahren befreundet und lebte mit ihm zusammen in den Straßen Agrabahs. Er hat zwar eine Schwäche für Gold und Juwelen, ist jedoch auch verlässlich und selbstlos.
  • Jasmin: Sie ist die Prinzessin Agrabahs und die Tochter des etwas naiven Sultans. Inzwischen ist sie mit Aladdin liiert und erlebt mit ihm zusammen zahlreiche Abenteuer. Oft wird sie von ihrem Tiger Rajah begleitet, der sie, ebenso wie der übereifrige Hauptmann der Palastwache, Razoul, zu beschützen pflegt.
  • Jago: Dieser Papagei war einst Dschafars Haustier und Handlanger, doch sagte er sich von diesem los und freundete sich mit der Heldengruppe an. Er ist sarkastisch, selbstsüchtig und feige, doch zur Not können sich die anderen auf ihn verlassen. Im Gegensatz zu Abu kann er fließend sprechen.
  • Teppich: Der oft schlicht Teppich oder Perser genannte fliegende Teppich besitzt menschliche Charakterzüge und dient vor allem Aladdin als Freund und Flugobjekt.

Als häufig wiederkehrende Schurken und Bösewichte erweisen sich vor allem der gefährliche junge Zauberer und Totenbeschwörer Mogelrath, der machtgierige, jedoch einfältige El Fatal, das penible griechische Technikgenie Mechanicles mit einem Putz- und Kontrollfimmel, die finstere junge Hexe Sadira, die ein Auge auf Aladdin geworfen hat und nun Jasmin ausschalten will, sowie Morgana, eine ägyptische Katzenfrau.

Synchronisation

Rolle Synchronsprecher Dt. Synchronsprecher
Aladdin Scott Weinger Julien Haggége
Dschinni Dan Castellaneta Peer Augustinski
Jasmin Linda Larkin Diana Borgwardt
Jago Gilbert Gottfried Michael Pan
Sultan Val Bettin Gerry Wolff
Razoul Jim Cummings Wolfgang Kühne
Mogelrath Jonathan Brandis Michael Iwannek
Mechanikles Charles Adler Klaus-Dieter Klebsch
El Fatal Jason Alexander Hans Hohlbein

[2]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. wunschliste.de
  2. Synchronkartei

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Disneys Aladdin (Zeichentrickserie) — Seriendaten Deutscher Titel: Aladdin Originaltitel: Aladdin Produktionsland: USA Produktionsjahr(e): 1994 bis 1996 Produzent: Tad Stones, Alan Zaslove, Rob LaDuca Episodenlänge …   Deutsch Wikipedia

  • Aladdin — ist die englische Bezeichnung für Aladin der Name mehrerer Orte in den Vereinigten Staaten: Aladdin (Illinois) Aladdin (Pennsylvania) Aladdin (Washington) Aladdin (Wyoming) Aladdin City (Florida) Sonstiges: Aladdin (Oper) von Kurt Atterberg… …   Deutsch Wikipedia

  • Disneys Hercules (Zeichentrickserie) — Seriendaten Deutscher Titel: Hercules Originaltitel: Hercules: The Animated Series Produktionsland: USA Produktionsjahr(e): 1998 1999 Produzent: Mark McCorkle, Chris Henderson, Tad Stones, Robert Schooley …   Deutsch Wikipedia

  • Disneys Aladdin — Seriendaten Deutscher Titel: Aladdin Originaltitel: Aladdin Produktionsland: USA Produktionsjahr(e): 1994 bis 1996 Produzent: Tad Stones, Alan Zaslove, Rob LaDuca Episodenlänge …   Deutsch Wikipedia

  • Ed Gilbert (Schauspieler) — Ed Gilbert (* 29. Juni 1931 als Edmund F. Giesbert; † 8. Mai 1999 in Beverly Hills, Los Angeles, Kalifornien, USA; auch bekannt als Edmund Gilbert) war ein US amerikanischer Schauspieler und Synchronsprecher. Inhaltsverzeichnis 1 Karriere 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Trickfilme — Übersicht über bekannte Zeichentrickserien unter Ausnahme japanischer Produktionen, die in der Liste der Anime Titel aufgeführt sind. A Aaahh!!! Monster AAAHH!!! Real Monsters! 1994 USA Abbott und Costello The Abbott and Costello Show 1966 USA… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Zeichentrickserien — Übersicht über bekannte Zeichentrickserien unter Ausnahme japanischer Produktionen, die in der Liste der Anime Titel aufgeführt sind. A Aaahh!!! Monster AAAHH!!! Real Monsters! 1994 USA Abbott und Costello The Abbott and Costello Show 1966 USA… …   Deutsch Wikipedia

  • Weinger — Scott Weinger bei den Emmy Awards 1993 Scott Weinger (* 5. Oktober 1975 in New York) ist ein US amerikanischer Schauspieler. Scott Weinger wurde als eines von vier Kindern der Lehrerin Babs Weinger und deren Mann, einem Chirurgen, in New York… …   Deutsch Wikipedia

  • Disneys Fillmore — Dieser Artikel oder Abschnitt wurde wegen inhaltlicher oder formaler Mängel auf der Qualitätssicherungsseite des Portal Animation eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Animation auf ein akzeptables Niveau… …   Deutsch Wikipedia

  • Fillmore (Fernsehserie) — Dieser Artikel oder Abschnitt wurde wegen inhaltlicher oder formaler Mängel auf der Qualitätssicherungsseite des Portal Animation eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Animation auf ein akzeptables Niveau… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”