Alain Lalonde

Alain Lalonde (* 19. April 1951 in Montreal) ist ein kanadischer Komponist.

Leben

Alain Lalonde studierte Klavier zunächst an der l'École Vincent-d'Indy, später am Conservatoire de musique du Québec bei Gilles Tremblay. Danach studierte er an der University of Montreal bei Serge Garant und Marcelle Deschênes. 1974 nahm er an einem Studienprogramm für junge Komponisten in Paris und Strasburg teil.

Seit 1978 unterrichtet Lalonde an der University of Montreal, wo er auch seine Dissertation unter Betreuung von Michel Longtin verfasste. 1980 erhielt er den ersten Preis des kanadischen Komponistenverbandes (CAPAC) für das Orchesterstück Air-Métal. Seit den 1980er Jahren rückten Gemeinschaftsprojekte mit anderen Komponisten in den Mittelpunkt seines Interesses. Als Mitglied der Group des sisses (neben Walter Boudreau, Michel-Georges Brégent, Michel Gonneville, Denis Gougeon und Michel Longtin, später John Rea) arbeitete er an Gemeinschaftskompositionen wie La Folia, Musique des jardins sans complexe und Fanfares-plus.

In Zusammenarbeit mit Michel Gonneville, Pierre Desrochers, André Hamel und Alain Dauphinais entstand Sonoguide, ein multimediales Werk, zu dem eine Führung durch die Musikfakultät der University of Montreal gehörte. Nach dem Erfolg dieses Projektes gründete er 1992 mit Hamel und Dauphinais die Espaces sonores illimités (ESI). Die Gruppe komponierte u.a. Musique en espace sacré für das 11. Internationale Festival der zeitgenössischen Musik 1994 in Victoriaville, die Rundfunkproduktion Cadavres presqu'exquis und die Symphonie des éléments und beteiligte sich an der Komposition der Symphonie du millénaire.

Werke

  • Couleurs für Vello, Harfe und fünf Perkussionisten, 1974
  • Trois Solos d'un personage für Flöte solo, 1976-77
  • Hommage à Schumann für Orchester, 1977
  • Air-Métal für Orchester, 1979
  • Espaces für Kammerensemble, 1981
  • Étude de distances, de relations, de contacts, de communication, d'ouverture für zwei Hörner, Trompete, Posaune, Schlagzeug, Violine, Viola und Cello, 1982
  • À la recherche de... für zwei Soprane und drei Perkussionisten, 1983
  • Echolalie l'air erre für vier Hörner, vier Trompeten, zwei Posaunen, zwei Tubas und vier Perkussionisten, 1987
  • Dans l'univers, l'amour für Orchester und Tonband, 1987
  • Glissements, tourments, ravissements für zwei Posaunen, zwei Ondes Martenot, Violine, Viola, Cello und Kontrabass, 1988
  • Mouvances, Errances et toute cette sorte d'ances für zwei Oboen, drei Hörner, elektronische Perkussion und vier Violas, 1988
  • Appels à l'être für Perkussion, 1990. Percussionist-actor
  • Musiques en Espace Sacré für Kammerorchester und zwei Solisten auf historischen und Volksinstrumenten (ESI), 1994
  • Cadavres presqu'exquis für Kammerorchester (ESI), 1996
  • Symphonie des éléments (ESI), 2005 (UA)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lalonde — ist der Familienname folgender Personen: Alain Lalonde (* 1951), kanadischer Komponist Ler LaLonde (eigentlich Lawrence LaLonde; * 1968), US amerikanischer Musiker Newsy Lalonde (1887 1970), kanadischer Eishockeyspieler Siehe auch: La Londe La… …   Deutsch Wikipedia

  • Alain Carignon — Mandats Ministre de la Communication 30 mars 19 …   Wikipédia en Français

  • Alain Vigneault — en 2009 Données clés Surnom Bam Bam …   Wikipédia en Français

  • Alain Herve — Alain Hervé Alain Hervé (9 juin 1932 à Granville dans le département de la Manche en France ) est un journaliste français. Sommaire 1 Biographie 2 Honneur 3 Bibliographie …   Wikipédia en Français

  • Alain Beaulieu — en 2005. Alain Beaulieu (né en 1962) est un écrivain québécois. Sommaire 1 Parcours …   Wikipédia en Français

  • Alain Mamou-Mani — est un producteur et un auteur français. Sommaire 1 Biographie 2 Filmographie 3 Bibliographie 4 Distinction 5 …   Wikipédia en Français

  • Alain Hervé — Pour les articles homonymes, voir Hervé. Alain Hervé (9 juin 1932 à Granville dans le département de la Manche en France ) est un journaliste français. Sommaire 1 Biographie …   Wikipédia en Français

  • Brice Lalonde — Pour les articles homonymes, voir Lalonde. Brice Lalonde Brice Lalonde, en 2009 …   Wikipédia en Français

  • Brice Lalonde — Infobox Politician name = Brice Lalonde imagesize = 200px birth date = birth date and age|1946|02|10 birth place = Neuilly sur Seine, France office6 = Minister of the Environment term start6 = 15 May 1991 term end6 = 2 April 1992 primeminister6 …   Wikipedia

  • Complete results of the Canadian federal election, 2004 — This is a seat by seat list of candidates in the 2004 Canadian election. For more information about the election see Canadian federal election, 2004. Contents 1 2004 federal redistribution 2 Candidates and ridings 2.1 Newfoundland and Labrador …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”