Alain Nasreddine
KanadaKanada Alain Nasreddine
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 10. Juli 1975
Geburtsort Montréal, Québec, Kanada
Größe 183 cm
Gewicht 94 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #32
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1993, 6. Runde, 135. Position
Florida Panthers
Spielerkarriere
1991–1993 Voltigeurs de Drummondville
1993–1995 Saguenéens de Chicoutimi
1995–1996 Carolina Monarchs
1996–1998 Indianapolis Ice
1998 Chicago Blackhawks
1998–1999 Fredericton Canadiens
1999–2000 Quebec Citadelles
2000–2002 Hamilton Bulldogs
2002–2004 Bridgeport Sound Tigers
2004–2008 Wilkes-Barre/Scranton Penguins
2008–2010 Sinupret Ice Tigers

Alain Nasreddine (* 10. Juli 1975 in Montréal, Québec) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler, der seit 2010 bei den Wilkes-Barre/Scranton Penguins als Co-Trainer unter Vertrag steht.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Nasreddine begann seine Karriere 1991 bei den Voltigeurs de Drummondville in der kanadischen Juniorenliga QMJHL. Der damals erst 16-jährige stellte sein Talent schnell unter Beweis und konnte sich gegenüber seiner ersten Saison kontinuierlich steigern. Bereits in seiner zweiten Spielzeit kam der Verteidiger auf 14 Scorerpunkte in 64 Spielen.

Im Jahre 1993 wurde Nasreddine von den Florida Panthers im NHL Entry Draft in der sechsten Runde an insgesamt 135. Stelle ausgewählt. Allerdings wechselte Nasreddine nicht sofort in die AHL oder NHL sondern innerhalb der QMJHL zu den Saguenéens de Chicoutimi. Dort verblieb der Abwehrspieler zwei weitere Spielzeiten und schloss sich anschließend den Carolina Monarchs aus der American Hockey League an, bei denen er jedoch lediglich fünf Scorerpunkte in 63 Spielen verbuchen konnte.

In den folgenden sechs Jahren wechselte Nasreddine mehrmals den Verein und unterzeichnete zur Saison 1998/99 einen Vertrag bei den Chicago Blackhawks, bei denen er jedoch nur sieben Spiele bestritt und die er während Saison in seine Heimat zu den Montréal Canadiens verließ. Vier Jahre später und nach erneut mehrmaligen Vereinswechseln sowie drei Spielen für die New York Islanders, schloss sich Nasreddine den Pittsburgh Penguins an. Allerdings kam der Linksschütze überwiegend in deren Farmteam, die Wilkes-Barre/Scranton Penguins, zum Einsatz. Dennoch brachte er es auf insgesamt 50 NHL-Spiele, in denen der Kanadier fünf Scorerpunkte erzielen konnte.

Nachdem ein erneutes Engagement in der höchsten nordamerikanischen Spielklasse auch aufgrund seines Alters unwahrscheinlich geworden war, zog es Nasreddine zur Saison 2008/09 in die Deutsche Eishockey Liga zu den Sinupret Ice Tigers, wo er bis 2010 spielte. Anschließend nahm er ein Angebot der Wilkes-Barre/Scranton Penguins an, um dort als Assistenztrainer unter John Hynes zu arbeiten.

Erfolge und Auszeichnungen

Karrierestatistik

    Hauptrunde   Play-Offs
Saison Team Liga Sp T A Pkt SM Sp T A Pkt SM
1991/92 Voltigeurs de Drummondville QMJHL 61 1 9 10 78
1992/93 Voltigeurs de Drummondville QMJHL 64 0 14 14 137
1993/94 Saguenéens de Chicoutimi QMJHL 60 3 24 27 218
1994/95 Saguenéens de Chicoutimi QMJHL 67 8 31 39 342 13 3 5 8 40
1995/96 Carolina Monarchs AHL 63 0 5 5 245
1996/97 Indianapolis Ice IHL 49 0 2 2 248 4 1 1 2 27
1996/97 Carolina Monarchs AHL 26 0 4 4 109
1997/98 Indianapolis Ice IHL 75 1 12 13 258 5 0 2 2 12
1998/99 Portland Pirates AHL 7 0 1 1 36
1998/99 Chicago Blackhawks NHL 7 0 0 0 19
1998/99 Fredericton Canadiens AHL 38 0 10 10 108 15 0 3 3 39
1998/99 Montreal Canadiens NHL 8 0 0 0 33
1999/00 Quebec Citadelles AHL 59 1 6 7 178
1999/00 Hamilton Bulldogs AHL 11 0 0 0 12 10 1 1 2 14
2000/01 Hamilton Bulldogs AHL 74 4 14 18 164
2001/02 Hamilton Bulldogs AHL 79 7 10 17 154 12 1 3 4 22
2002/03 Bridgeport Sound Tigers AHL 67 3 9 12 114 9 0 0 0 27
2002/03 New York Islanders NHL 3 0 0 0 2
2003/04 Bridgeport Sound Tigers AHL 53 1 6 7 70
2003/04 Wilkes-Barre/Scranton Penguins AHL 17 1 1 2 16 24 1 0 1 4
2004/05 Wilkes-Barre/Scranton Penguins AHL 75 3 14 17 129 11 0 1 1 18
2005/06 Wilkes-Barre/Scranton Penguins AHL 71 0 12 12 71
2005/06 Pittsburgh Penguins NHL 6 0 0 0 8
2006/07 Wilkes-Barre/Scranton Penguins AHL 19 3 5 8 25
2006/07 Pittsburgh Penguins NHL 44 1 4 5 18
2007/08 Pittsburgh Penguins NHL 6 0 0 0 4
2007/08 Wilkes-Barre/Scranton Penguins AHL 67 6 10 16 61 22 2 3 5 16
2008/09 Sinupret Ice Tigers DEL 38 2 8 10 64 4 0 1 1 16
2009/10 Thomas Sabo Ice Tigers DEL 55 1 9 10 82 5 0 4 4 8
QMJHL gesamt 252 12 78 90 775 13 3 5 8 40
IHL gesamt 124 1 14 15 506 9 1 3 4 39
AHL gesamt 726 29 107 136 1492 103 5 11 16 140
NHL gesamt 74 1 4 5 84 0 0 0 0 0

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alain Nasreddine — Données clés Nationalité  Canada Né le 10 juillet 1975, Montréal (Canada) Taille 1,85 m (6 …   Wikipédia en Français

  • Alain Nasreddine — Infobox Ice Hockey Player image size = team = Sinupret Ice Tigers former teams = Chicago Blackhawks Montreal Canadiens New York Islanders W B/S Penguins Pittsburgh Penguins league = DEL prospect team = prospect league = position = Defence shoots …   Wikipedia

  • Nasreddine — CAN Alain Nasreddine Personenbezogene Informationen Geburtsdatum 10. Juli 1975 Geburtsort Montréal, Québec, Kanada …   Deutsch Wikipedia

  • Nasreddine — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Nasreddine est un nom propre qui peut désigner : Prénom ou patronyme Cette section est vide, insuffisamment détaillée ou incomplète. Votre aide est… …   Wikipédia en Français

  • Samy Nasreddine — Données clés Nationalité  Canada Né le 24 août 1976, Montréal (Canada) Taille 1,89 m (6 …   Wikipédia en Français

  • Wilkes-Barre/Scranton Penguins — Gründung 1999 Geschichte Fredericton Express 1981 – 1988 Halifax Citadels 1988 – 1993 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Persönlichkeiten aus Montréal — Diese Liste zählt Personen auf, die in der kanadischen Stadt Montréal geboren wurden. A Ramzi Abid, Eishockeyspieler (* 1980) Jasey Jay Anderson, Snowboarder (* 1975) Violet Archer, Komponistin (1913–2000) Donald Alarie, Autor (* 1945) Montagu… …   Deutsch Wikipedia

  • Chicoutimi Sagueneens — Saguenéens de Chicoutimi Gründung 1973 Geschichte Saguenéens de Chicoutimi seit 1973 Stadion Centre Georges Vézina Standort Chicoutimi, Québec Teamfarben marineblau …   Deutsch Wikipedia

  • Chicoutimi Saguenéens — Saguenéens de Chicoutimi Gründung 1973 Geschichte Saguenéens de Chicoutimi seit 1973 Stadion Centre Georges Vézina Standort Chicoutimi, Québec Teamfarben marineblau …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Polaczek — DEU Aleksander Polaczek Personenbezogene Informationen Geburtsdatum 9. August 1980 Geburtsort Oppeln, Polen Größe …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”