Alain Rouet

Alain Rouet ist ein französischer theoretischer Physiker und Unternehmer.

Rouet erwarb 1969 sein Ingenieursdiplom an der École Centrale des Arts et Manufactures und wurde 1974 in theoretischer Physik promoviert. 1975 war er als Post-Doc am MPI für Physik und Astrophysik in München und 1976 bis 1978 am CERN. 1979 bis 1981 war er Wissenschaftler des CNRS am CPT (Centre de Physique Theoretique) in Marseille-Luminy. Gleichzeitig war er beratend für Aérospatiale und die französische Atomenergiekommission tätig. 1981 bis 1982 war er Einstein-Professor am Institute for Advanced Study. Danach wechselte er in die Industrie und war von 1983 bis 1986 im Management einer Firma der Thomson Gruppe (Videolor). 1986 gründete er die Firma Science & Tech (eine Art wissenschaftlicher Think Tank, auch von nicht in der Firma fest angestellten Akademikern, für Beratungen in der Industrie), deren Präsident er heute (2008) ist[1], und 1996 die Firma Quantaflow (die ein Personenzählsystem entwickelte, das z.B. in Flughäfen installiert ist).

Rouet ist für seine Entwicklung des BRST-Formalismus mit Raymond Stora und Carlo Becchi um 1975 bekannt, einer Methode zur Quantisierung von Systemen mit Nebenbedingungen wie Eichtheorien. Neben Quantenfeldtheorie beschäftigte er sich auch mit dynamischen Systemen.

2009 erhielt er dafür den Dannie-Heineman-Preis für mathematische Physik mit Stora, Becchi und Igor Tyutin.

Weblinks

Anmerkungen

  1. Zu ihren Klienten zählen AREVA, Bosch, EADS, Total, Delphi. Sie haben Filialen in Deutschland und Italien.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rouet — ist der Familienname folgender Personen: Alain Rouet, französischer theoretischer Physiker und Unternehmer Albert Jean Marie Rouet (* 1936), Alterzbischof von Poitiers Siehe auch: Rouet (Hérault), Dorf im Département Hérault Diese Seite ist e …   Deutsch Wikipedia

  • Alain Castet — Biographie Naissance 10 mai 1950 (1950 05 10) (61 ans) Floirac (France) Ordination sacerdotale 28 juin 1975 …   Wikipédia en Français

  • Alain Planet — Biographie Naissance 18 novembre 1948 (1948 11 18) (62 ans) Privas (France) Ordination sacerdotale 24 mai 1981 …   Wikipédia en Français

  • Alain Mabit — est un organiste titulaire du Grand orgue Cavaillé Coll de l’église Saint Étienne de Caen, et professeur d’écriture du XXe siècle au Conservatoire national supérieur de musique et de danse de Paris. Il est également compositeur. Alain Mabit… …   Wikipédia en Français

  • Boucau Tarnos stade — Pour les articles homonymes, voir BTS. Infobox club sportif Boucau Tarnos stade …   Wikipédia en Français

  • Saison 1994-1995 du Boucau Tarnos stade — Infobox Saison de rugby Saison 1994 1995 du Boucau Tarnos stade Généralités Stade(s) Stade Intercommunal …   Wikipédia en Français

  • Becchi — Carlo Maria Becchi (* 1939) ist ein italienischer theoretischer Physiker. Becchi ist seit 1976 Professor für theoretische Physik an der Universität Genua. Becchi ist für seine Entwicklung des BRST Formalismus mit Raymond Stora und Alain Rouet um… …   Deutsch Wikipedia

  • Igor Tyutin — Igor Wiktorowitsch Tjutin (russisch Игорь Викторович Тютин, wiss. Transliteration Igor Viktorovič Tjutin, englische Umschrift Tyutin) ist ein russischer theoretischer Physiker, der sich mit Quantenfeldtheorie beschäftigt. Tjutin ist Professor am… …   Deutsch Wikipedia

  • Carlo Becchi — Carlo Maria Becchi (* 20. Oktober 1939 in Turin) ist ein italienischer theoretischer Physiker. Becchi studierte an der Universität Genua, wo er 1962 seinen Abschluss machte. Er ist seit 1976 Professor für theoretische Physik an der Universität… …   Deutsch Wikipedia

  • Dannie-Heineman-Preis — Der Dannie Heineman Preis für mathematische Physik wird jährlich vom American Institute of Physics und von der American Physical Society (APS) verliehen für besondere Leistungen im Bereich mathematische Physik. Er gilt als eine der höchsten… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”