Alais
Alès
Wappen von Alès
Alès (Frankreich)
DEC
Alès
Region Languedoc-Roussillon
Département Gard
Arrondissement Alès (Unterpräfektur)
Kanton Chef-lieu von drei Kantonen
Koordinaten 44° 8′ N, 4° 5′ O44.1280555555564.0816666666667150Koordinaten: 44° 8′ N, 4° 5′ O
Höhe 116 bis 356 m
Fläche 23,16 km²
Einwohner
– mit Hauptwohnsitz
– Bevölkerungsdichte
(2006)
39.943 Einwohner
1.725 Einw./km²
Postleitzahl 30100
INSEE-Code 30007
Website http://www.ville-ales.fr/
Panorama von Alès

Alès (bis in die 1920er Jahre: Alais) ist eine Stadt in der französischen Region Languedoc-Roussillon.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Sie liegt nordwestlich von Nîmes in einer Flussbiegung des Gardon, am südlichen Rand des Nationalparks der Cevennen.

Geschichte

Alès ist Bischofssitz - die zugehörige ehemalige Kathedrale St. Jean-Baptiste stammt größtenteils vom Ende des 18. Jahrhunderts. Die Zitadelle wurde 1688 von Vauban errichtet.

Im Querschiff der Kathedrale befindet sich eine Himmelfahrt Mariä von Pierre Mignard (17. Jahrhundert), im Musée du Colombier, das im restaurierten Teil des Schlosses Le Colombier untergebracht ist, ein Triptychon von Jean Bellegambe (um 1470–1534).

1629 wurde hier der Friede von Alès geschlossen.

Söhne und Töchter der Stadt

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alais — (spr. alä), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Gard, am Gardon d Alais, am Fuß der Cevennen, Knotenpunkt an der Lyoner Bahn, hat eine alte Kathedrale, ein Handelsgericht, ein Lyzeum, eine Bergschule, eine Mineralquelle und (1901) 18,568… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Alais — (spr. Alä), 1) Bezirk im franz. Departement Gard; 2) (lat. Alesia), Stadt hier am Gardon u. am Fuße der Sevennen, Sitz eines Bischofs, Fabriken in Seide, Vitriol, Glas, Steingut, Wolle; Handel; …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Alais — (spr. aläh), Stadt im franz. Dep. Gard, am Gardon, (1901) 24.940 E.; Seidenindustrie. Hier 27. Juni 1629 Vertrag zwischen den Hugenotten und Ludwig XIII. (Bestätigung des Edikts von Nantes) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Alais — (spr. Alä), Stadt im Depart. des Gard, mit dem 5 M. entfernten Nismes durch eine Eisenbahn verbunden, 16000 E., Unterpräfectur, Bischofssitz, Civil und Handelsgericht, Fabriken in Seide, Wolle, Steingut, in der Nähe Eisen u. Kohlengruben;… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Alais — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Le terme Alais peut désigner : Alais : l ancien nom de la commune d Alès, en France le nom d une trobairitz dont l identité reste inconnue  …   Wikipédia en Français

  • Alais — Provenance. Prénom dérivé d Adélaïde. Vient du germain Adal et Hild Signifie: noble et combat Se fête le 16 décembre. Histoire. Sainte Adélaïde (ou Alice) naquit en 931. Fille du roi de Bourgogne, elle épouse le roi d Italie, Lothaire II. Puis,… …   Dictionnaire des prénoms français, arabes et bretons

  • Alaïs — Provenance. Prénom dérivé d Adélaïde. Vient du germain Adal et Hild Signifie: noble et combat Se fête le 16 décembre. Histoire. Sainte Adélaïde (ou Alice) naquit en 931. Fille du roi de Bourgogne, elle épouse le roi d Italie, Lothaire II. Puis,… …   Dictionnaire des prénoms français, arabes et bretons

  • alais — cingalais cinghalais malais montréalais népalais palais porte balais sénégalais …   Dictionnaire des rimes

  • ALAIS` —    (18), a town at the foot of the Cévennes, in the centre of a mining district; once the stronghold of French Protestantism …   The Nuttall Encyclopaedia

  • Alais, Yselda, and Carenza — Alais and Yselda (or Iselda, from Isold) were two young noble trobairitz, probably sisters or nuns, who wrote an Occitan tenso with an elderly woman named Carenza. Their poem beings Na Carenza al bel cors avinen ( Lady Carenza of the lovely,… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”