Alan Broadbent

Alan Broadbent (* 23. April 1947 in Auckland, Neuseeland) ist ein Jazzpianist, Arrangeur und Komponist.

Leben und Werk

Er studierte zunächst Klavier und Musiktheorie in Neuseeland, kam aber 1966 in die USA um am Berklee College of Music zu studieren. Daneben war er auch Schüler von Lennie Tristano. 1969 bis 1972 arrangierte und komponierte er für Woody Herman (u.a. 1975 Variations on a scene), bei dem er auch als Solist spielte. Nach dieser Zeit ließ er sich in Los Angeles nieder. In den siebziger Jahren arbeitete er sowohl im klassischen Bereich (wo er auch klassische Kammermusik schrieb) als auch als Jazzmusiker: 1975 in der John Klemmer Band, ab 1979 im Trio mit Bud Shank und als Sideman für Warne Marsh, Chet Baker und Gary Foster und Begleiter der Sängerin Irene Kral. In den achtziger Jahren begann seine Teilnahme an Charlie Hadens Quartet West, das ihn einem größeren Publikum bekannt machte. In den 90er Jahren erhielt er für seine Arrangements mit Natalie Cole und Shirley Horn zwei Grammies, begleitete auch Sänger wie Kenny Rankin und Sheila Jordan und veröffentlichte mit seinem Trio Aufnahmen unter eigenem Namen. In seinem Jazzklavierspiel ist die klassische Ausbildung teils deutlich zu hören.

Diskografische Hinweise

  • Pacifi Standard Time (Concord, 1995) mit Putter Smith (b), Frank Gibson Jr (dr)
  • Personal Standards (Concord, 1996) mit Joe LaBarbera
  • Haunted Heart (Verve, mit Charlie Haden Quartet West
  • Every Time I Think of You (2006)
  • Bigs (2001, mit David Sills, Larry Koonse und Darek Oles)
  • Where Is Love? (2004, mit Irene Kral)
  • You & the Night & the Music (2004)
  • The Music of Eric Von Essen (2005, mit Alan Pasqua und Alex Cline)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alan Broadbent — Alan Broadbent, ONZM (born April 23, 1947 in Auckland, New Zealand), is a jazz pianist, arranger and composer best known for his work with artists such as Woody Herman, Diane Schuur, Chet Baker, Irene Kral, Sheila Jordan, Charlie Haden, Warne… …   Wikipedia

  • Broadbent — is a family name and may refer to:* Alan Broadbent (born 1947), New Zealand–born jazz pianist * Donald Broadbent (1926–1993), English psychologist * Ed Broadbent (born 1936), Canadian politician * Gary Broadbent an English Rugby player. * Jane… …   Wikipedia

  • Broadbent — ist der Name von Alan Broadbent (* 1947), Jazzpianist, Arrangeur und Komponist Donald Broadbent (1926–1993), britischer Psychologe Graham Broadbent, britischer Filmproduzent Jim Broadbent (* 1949), britischer Schauspieler Michael Broadbent (*… …   Deutsch Wikipedia

  • Alan A'Court — Pas d image ? Cliquez ici. Biographie Nom Alan A …   Wikipédia en Français

  • Alan Baddeley — Alan David Baddeley (* 1934 in Leeds) ist britischer Psychologe. Inhaltsverzeichnis 1 Leben …   Deutsch Wikipedia

  • Alan Arkin — Pour les articles homonymes, voir Arkin. Alan Arkin Données clés Naissance 26 mars 1934 (1934 03 26) (77 ans) New York Nationalité …   Wikipédia en Français

  • Alan Hodgkinson — Pour les articles homonymes, voir Hodgkinson. Alan Hodgkinson …   Wikipédia en Français

  • Jim Broadbent — Pour les articles homonymes, voir Broadbent. Jim Broadbent …   Wikipédia en Français

  • Liste der Biografien/Brn–Bro — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Frank Gibson, Jr. — Frank Gibson, Jr., born 1946, New Zealand, is a jazz drummer and drum tutor. His father, also Frank Gibson, was drummer and leader of the first rock’n’roll band in the country, Frank Gibson’s Rock’n’Rollers.Before going to the UK in 1977, Gibson… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”