Alan Bush
Alan Bush (rechts) mit Stephan Hermlin, 1952

Alan Bush (* 22. Dezember 1900 in London; † 31. Oktober 1995 in Watford) war ein englischer Komponist, Pianist, Chorleiter und Musikpädagoge.

Bush besuchte die Highgate School und studierte dann an der Royal Academy of Music bei Frederick Corder [1]. Weitere Studien in Philosophie und Musikwissenschaft betrieb er in Berlin. Später erhielt er Kompositionsunterricht von John Ireland und nahm Klavierstunden bei Benno Moiseiwitsch und Artur Schnabel. Zwischen 1925 und 1978 lehrte Bush selbst an der Royal Academy of Music. Er war überzeugter Marxist, dirigierte die London Labour Choral Union und hatte seit 1936 den Vorsitz Workers’ Music Association inne. Seine politische Einstellung ist in vielen Werken spürbar und führte zur weitgehenden Ignorierung Bushs im britischen Musikleben nach dem Zweiten Weltkrieg. Dagegen war er in den ehemaligen Ostblockstaaten ein gern gesehener Gast. So erlebten sämtliche vier Opern des Komponisten in der DDR ihre szenische Uraufführung. Anfänglich nutzte er die Zwölftontechnik, später etablierte er einen persönlichen Stil in freier Harmonik.[1] Alan Bush starb nach kurzer Krankheit im Alter von knapp 95 Jahren. Nach seinem Tod wurde der Alan Bush Music Trust gegründet, der sich für seine Musik einsetzt.

Bushs Werkverzeichnis umfasst die Opern Wat Tyler (1948–1950), Men of Blackmoor (1954/55), The Sugar Reapers, Joe Hill – The Man Who Never Died, vier Sinfonien, ein Violin- und ein Klavierkonzert (mit Schlusschor über einen kommunistischen Text), weitere Orchesterwerke, Kammer-, Klavier-, Chormusik und Lieder.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b Alfred Baumgartner: Musik des 20. Jahrhunderts, Kiesel Verlag, 1985, ISBN 370234005X

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alan Bush — Alan Dudley Bush (22 December 1900 ndash; 31 October 1995) was a British composer and pianist. Bush was born in Dulwich, London, first attending Highgate School and then the Royal Academy of Music.Later he studied musicology and philosophy in… …   Wikipedia

  • Bush (Familienname) — Bush ist ein Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Bekannte Namensträger 2.1 USA Präsidentenfamilie 2.2 Namensträger (alphabe …   Deutsch Wikipedia

  • Alan Cochevelou — Alan Stivell Alan Stivell Alan Stivell en concert à Lorient Alias Alan Stivell Nom Alan Cochevelou Naissance …   Wikipédia en Français

  • Alan Stivel — Alan Stivell Alan Stivell Alan Stivell en concert à Lorient Alias Alan Stivell Nom Alan Cochevelou Naissance …   Wikipédia en Français

  • Alan Stivell — en concert à Lorient Surnom Alan Stivell Nom Alan Couchevelou Naissance 6  …   Wikipédia en Français

  • Alan Greenspan — (2002) Alan Greenspan, KBE (* 6. März 1926 in New York) ist ein US amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler. Er war vom 11. August 1987 bis zum 31. Januar 2006 Vorsitzender der US Notenbank (Federal Reserve System) …   Deutsch Wikipedia

  • Bush v. Gore — Supreme Court of the United States Argued December 11, 2000 Decided December 12, 2000 …   Wikipedia

  • Alan Greenspan — Naissance 6 mars 1926 New York (États Unis) Nationalité Américaine Champs Économie Institution …   Wikipédia en Français

  • Alan Lee Keyes — Alan Keyes (2008) Alan Lee Keyes (* 7. August 1950 in Long Island, New York) ist ein US amerikanischer Politiker, politischer Talkmaster und ehemaliger Diplomat. Der ausgesprochen konservative Afroamerikaner ist Aktivist für diverse konservative… …   Deutsch Wikipedia

  • Alan Keyes — (2008) Alan Lee Keyes (* 7. August 1950 in Long Island, New York) ist ein US amerikanischer Politiker, politischer Talkmaster und ehemaliger Diplomat. Der ausgesprochen konservative Afroamerikaner ist Aktivist für diverse konservative Themen. Er… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”